Samstag, 18. Dezember 2010

Rote Karte der Hinrunde: Youssef Mohamad (1. FC Köln)


Das hätte sich Kölns Kapitän Youssef Mohamad nicht träumen lassen. Gleich am 1. Spieltag der 48. Saison trug sich der Libanese in die Annalen der Bundesliga ein. Nach 87 Sekunden sah der 30-Jährige nach einer Notbremse gegen Erwin Hoffer vom 1. FC Kaiserslautern die Rote Karte und sorgte für den schnellsten Platzverweis im deutschen Fußball-Oberhaus.

Schiedsrichter Felix Brych (München) zeigte sofort "Rot" für Mohamad, alle Proteste der Kölner halfen nichts. Als "letzter Mann" hatte der Innenverteidiger seinen Gegenspieler auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht und damit eine klare Torchance vereitelt. Der Schock des Platzverweises zeigte Langzeitwirkung für die Rheinländer, denn trotz einer 1:0-Führung unterlagen sie dem Aufsteiger noch 1:3.


Aus Tops & Flops der Hinrude

Quelle: N24

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen