Freitag, 21. Januar 2011

Interview mit Radwan Ghandour




Die Facebookgruppe Lebanese Football hat zum ersten mal ein Interview mit einem libanesischen Schiedsrichter geführt. Radwan Ghandour (36) ist einer der wenigen libanesischen internationalen "Schiri´s" die bei asiatischen Vereinswettbewerben pfeifen dürfen.

Frage: Fangen wir mit dem libanesischen Fussball an. Wie wir alle sehen geht es mit dem Fussball im Libanon bergab. Was muss getan werden?

Antwort: Im ganzen Land gibt es überall Probleme. Bevor diese Probleme nicht gelöst werden, wird es dem Fussball nicht gut gehen. Noch dazu muss endlich ein Konzept gefunden werden, wie die Zuschauer Ligaspiele Live im Stadion sich ansehen können.

Frage: Der asiatische Fussball macht Fortschritte. Wird es weitere solcher Schritte geben?

Antwort: Ja, ganz sicher. Der asiatische Fussball macht tolle Entwicklungen.

Frage: Wer ist der beste Schiedrichster im Ausland und im Libanon?

Antwort: Im Ausland ist es wohl Pierre Luigi Collina. Ein großartiger Schiedsrichter gewesen. Im Libanon ist es Najim Talaat.

Frage: Es gibt Gerüchte die besagen, dass in der Zukunft sogar mit zwei Schiedsrichtern gespielt werden soll. Was halten Sie davon?

Antwort: Ich halte mich da raus. Es wird aber nich soweit kommen. Aber können zwei Manager ein Team leiten?

Frage: Viele Leute regen sich über Fehlentscheidungen im Spiel auf. Dabei kommen die meisten Töne vom Verliererteam.

Antwort: Wir sind auch nur Menschen. Und Menschen machen nunmal Fehler. Keiner ist Perfekt.

Frage: Was halten Sie von neuen Möglichkeiten im Fussball? Wie etwa die Chips in den Bällen etc.?

Antwort: Ich bin gegen diese Technologie. Fussball soll natürlich bleiben.

Frage: Ist es aber für das Team, dass in dem Moment benachteiligt wurde nicht unfair?

Antwort: Es ist genauso als würde ein Spieler ein Elfmeter verschiessen oder ein Manager eine falsche Auswechslung und Taktik wählt. Fussball sollten in allen Belangen natürlich bleiben.

Frage: Was halten Sie von professionelle Schiedsrichter?

Antwort: Ich bin sehr dafür, dass Schiedsrichter professionalisiert werden. Ein Profi-Schiedsrichter würde ein besseres Auge als ein Amateur-Schiedsrichter auf das Spielgeschehen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen