Samstag, 5. März 2011

0:1-Niederlage beim Tabellenführer


Der 1. FC Köln hat am Freitagabend sein Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund mit 0:1 verloren. Vor 80.720 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park erzielte Lewandowski kurz vor der Halbzeit das Tor des Tages.

Petit und Brecko wieder dabei


FC-Trainer Frank Schaefer nahm gegenüber der Startelf im Heimspiel gegen den SC Freiburg zwei Änderungen vor. Petit und Miso Brecko, die in der Vorwoche noch gelbgesperrt fehlten, spielten in Dortmund von Beginn an und ersetzten Sebastian Freis und Andrezinho.

Rensing auf dem Posten


Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Eine Flanke von Schmelzer, die der lauernde Barrios knapp verpasste, sorgte für erste Unruhe im Strafraum der Kölner (7.). Auf der Gegenseite stellte Novakovic BVB-Keeper Weidenfeller mit einem Rechtsschuss aus 14 Metern vor eine erste Bewährungsprobe (9.). In der 10. Minute hatten die Borussia-Anhänger dann den Torschrei schon auf den Lippen. Subotic hämmerte einen Freistoß aus über 30 Metern direkt auf das Tor von FC-Keeper Rensing, der den Ball noch mit einer fantastischen Parade zur Ecke lenkte.

Lewandowski schockt FC

Der BVB verstärkte nun seine Offensivbemühungen und kam in der 18. Minute zur nächsten Großchance. Bei einem Angriff über Bender und Großkreutz landete der Ball schließlich vor den Füßen von Barrios, der das Leder an Rensing vorbeispitzelte, doch Pezzoni kratzte den Ball noch im letzten Moment von der Linie. Die Schwarz-Gelben zeigten sich spielerisch überlegen, läuferisch und kämpferisch hielt der FC jedoch gut dagegen, sodass sich für den Gastgeber aus dem Spiel heraus zunächst keine Chancen mehr ergaben. Bei Standards blieb der Tabellenführer aber brandgefährlich. Erst zwang Santana Rensing nach einer Sahin-Ecke zu einer weiteren Glanztat (31.), dann köpfte Barrios eine Hereingabe des türkischen Nationalspielers knapp neben das Tor. Schließlich verpasste Santana einen Freistoß von Götze aus dem linken Halbfeld nur um Zentimeter (40.). Kurz vor der Halbzeit knackte die Elf von Jürgen Klopp dann doch noch die Kölner Defensive. Lewandowski nahm einen langen Ball von Sahin an der Strafraumgrenze gekonnt mit der Brust mit und schloss trocken ins rechte untere Toreck ab – 1:0 für den BVB (44.).

Schwungvoll aus der Kabine

Ohne personelle Veränderungen begann der zweite Durchgang. Der FC übte nun mehr Druck auf die Hintermannschaft der Dortmunder aus. Zunächst spielte Podolski einen feinen Pass in die Schnittstelle der Viererkette auf Novakovic, der nur noch Weidenfeller vor sich hatte, doch Schiedsrichter Günter Perl pfiff den FC-Torjäger wegen einer angeblichen Abseitsposition zurück (47.). Dann schoss Subotic bei einem Klärungsversuch Bender an, von dem der Ball vor die Füße von Novakovic prallte, Weidenfeller zeigte sich jedoch hellwach und klärte die Situation. Für den BVB ergaben sich nun natürlich Räume zum Kontern, wie zum Beispiel in der 51. Minute, als Schmelzer auf Großkreutz querlegte, der nicht lange fackelte und Rensing mit einem satten Schuss von der Sechzehnergrenze prüfte (51.).

BVB erhöht Druck

In der 56. Minute erspielte sich der FC dann seine bis dato größte Torchance: Jajalo steckte mustergültig zu Novakovic durch, der den Ball an Weidenfeller, aber auch am Pfosten vorbei bugsierte. In der Folge übernahm der BVB wieder das Kommando. Erst schlenzte Sahin eine Ablage von Barrios knapp neben das Tor (66.), wenig später klärte Novakovic in höchster Not gegen Santana, der nach einer Kopfballablage von Lewandowski frei vor dem Kölner Tor aufgetaucht war. Die Dortmunder erhöhten weiter die Schlagzahl und drängten nun auf das 2:0. In der 74. Minute kam der Ball über Barrios und Götze zu Lewandowski, der Rensing schon umkurvt hatte, aber doch noch an den Fingerspitzen des überragend reagierenden FC-Keepers scheiterte. Fünf Minuten später traf Barrios nach einem Zuspiel von Götze nur die Latte. Auch gegen Sahin rettete kurz darauf Aluminium für den FC (85.). So blieb das Spiel bis zum Schluss spannend und beinahe hätte der FC doch noch den glücklichen Ausgleichstreffer erzielt. Nach einer Ecke drang Brecko in den Strafraum ein und zog ab, aber sein Schuss landete nur am Außennetz. Letzten Endes blieb es bei einem verdienten Sieg für die Gastgeber.

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Felipe Santana, Schmelzer – Bender, Sahin (90. Kehl) – Götze (90. da Silva), Lewandowski, Großkreutz (73. Blaszczykowski) - Barrios

1. FC Köln:
Rensing – Brecko, Mohamad, Pezzoni, Eichner – Petit (76. Ionita), Lanig – Clemens (81. Freis), Podolski (54. Ehret), Jajalo – Novakovic

Tore: 1:0 Lewandowski (44.)

Zuschauer: 80.720

Schiedsrichter:
Günter Perl

Gelbe Karten:
Petit (62.), Ehret (64.), Lanig (80.)



Quelle: 1.FC Köln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen