Mittwoch, 29. Juni 2011

Rustom beschwert sich


Nationaltrainer Emile Rustom hat sich über die momentane Lage der Nationalmannschaft beschwert. Er greift dabei den libanesischen Fussballverband und den libanesischen Staat, der es zulässt dass der Fussball so schlecht aussieht.

Dass es der Nationalmannschaft nicht gut geht, erkennt man laut Rustom an den Trainingsbekleidung der Nationalspieler. Die Spieler trainieren nämlich mit ihrer eigenen Sportbekleidung.

Emile Rustom fordert deswegen eine "eigene Kasse" für die A-Nationalmannschaft. Der Verband und der Staat sollten jeweils eine Summe bereitstellen um logistische Angelegenheiten schneller und besser zu klären.

Die Trainingsleitung wird für Rustom noch schwieriger gemacht, weil es momentan keinen richtigen Co-Trainer gibt. Der Trainerstab besteht momentan nur aus Trainer Emile Rustom und einem Torwarttrainer.

Selbst die Trainigsplatzangelegenheit ist nie wirklich geklärt worden. Emile Rustom bedankte sich bei der Vereinsleitung Safa und dem Stadionmanager Mohamed Erdogan, dafür dass man ihnen den Safa Stadion und den Sports City Stadion in Beirut kostenlos zur Verfügung stellt.

Dienstag, 28. Juni 2011

Woodlands verliert wieder


Am 20.Spieltag der S.League unterlag Woodlands United auswärts bei Geylang United mit 1-0. Damit verliert das Team zum sechsten mal hintereinander und befindet sich zurecht auf dem letzten Tabellenplatz.

Vor ca. 800 Zuschauern ging Geylang erst in der 60. Spielminute durch den Südkoreaner Jung-Hee Bong in Führung. Woodlands war mal wieder nicht in der Lage überhaupt ein Spiel zu gestalten.

Legionär Mounier Raychouni absolvierte, wie immer, seine 90.Minuten. Das nächste Ligaspiel findet am 02/07/11 gegen Etoile FC, einem französischsprachigen Team, statt.

Montag, 27. Juni 2011

Kuwait im Libanon angekommen



Die Nationalmannschaft Kuwaits ist heute in Beirut angekommen um sich auf das Freundschaftsspiel zwischen dem Libanon und Kuwait am 02.07.2010 vorzubereiten. Für den Libanon ist es das erste Länderspiel überhaupt seit dem 03.03.2010.

Kuwait wird in diesem Spiel der Favorit sein. Der WM-Teilnehmer von 1982 und neunmalige Asienmeisterschaftsteilnehmer wird wie gewohnt Spieler aus der eigenen Liga nominieren. Die meisten dieser Spieler spielen bei Al Shabab oder Al Qadisyia.

Nach diesem Länderspiel wird der Libanon fünf Tage später ein Freundschaftspiel gegen den Golfstaat Oman bestreiten. Ob Emile Rustom bei den Freundschaftsspielen in Beirut auf Legionäre hoffen darf, ist unbekannt.

Roda Antar in Torlaune!


Am 13.Spieltag der Chinese Super League gewann Shandong Luneng auswärts bei Liaoning Hongyoun mit 0-1 dank des libanesischen Mittelfeldstars Roda Antar. Dank Antars Tor befindet sich Shandong wieder in der nähe der AFC CL-Plätze.

Bis zur 71.Spielminute musste Shandong warten, ehe sie Roda Antar erlösen konnte. Das Spiel war auf Shandongs Seite aggressiver geführt worden.

Shandong befindet sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz. Von einem CL-Platz ist man nur noch einen Punkt entfernt.

Roda Antar spielte wie gewohnt seine 90 Minuten durch. In den letzten 4 Ligaspielen gelangen Roda Antar 4 Tore. Das nächste Ligaspiel, wo er sich wieder auszeichnen kann, findet am 02/07/11 gegen Shenzhen Ruby statt.

Samstag, 25. Juni 2011

Nächste Spiele


Hier ein Überblick der nächsten Spiele unserer Spieler im Ausland:

RODA ANTAR
26/06/11 CSL Liaoning Hongyun - Shandong Luneng
02/07/11 CSL Shandong Luneng - Shenzen Ruby
06/07/11 CSL Henan Jinaye - Shandong Luneng
10/07/11 CSL Chengdu Blades - Shandong Luneng
14/07/11 CSL Changchun Yatai - Shandong Luneng
30/07/11 CSL Shandong Luneng - Tianjin Teda

MOUNIER RAYCHOUNI
27/06/11 SL Geylang United - Woodlands Wellington
02/07/11 SL Etoile - Woodlands Wellington
06/07/11 SL Woodlands Wellington - Young Lions
09/07/11 SL Woodlands Wellington - Balestier Khalsa
15/07/11 SL Hougang United - Woodlands Wellington

YOUSSEF MOHAMAD
09/07/11 FR FC Thun - 1.FC Köln
23/07/11 FR 1.FC Köln - Arsenal London

Donnerstag, 23. Juni 2011

Libanon verliert knapp mit 2-1




Die libanesische U23 unterlag im Rahmen der Olympiaqualifikation zu London2012 Malaysia mit 2-1 und ist somit frühzeitig aus dem Turnier ausgeschieden. Das Team konnte vor ca 10.000 Zuschauern im Nationalstadion zu Kuala Lumpur nicht die nötige Leistung erbringen um zumindest ein Remis zu erreichen, welches gereicht hätte um weiterzukommen.

Die malaysische Auswahl begann recht stark in den Anfangsminuten. Man tastete sich relativ schnell ab. Nach einem Eckball und einem Hin und her konnte Malaysia´s Offensive den Ball im libanesischen 16er behalten und ihn dann sogar mit einem schönen Volley in die rechte Ecke versenken.

Die Libanesen versuchten direkt zu antworten. Ein gelungener Angriff über die rechte Seite, welches dann mit dem Kopf auf das malayische Tor weitergeleitet wurde, konnte vom gegnerischen Torhüter abgelenkt werden. Auch ein Klasse Lattenschuss kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte nicht den erhofften Treffer bringen.

Die malayische Auswahl hingegen konnte ihre Chancen hingegen eiskalt ausnutzen. Ein flacher Ball durch die libanesische Abwehr konnte der Gegner an Torhüter Mohamad Dakramanji erfolgreich vorbeischieben.

Die zweite Halbzeit dominierten die libanesischen Jungs ganz stark. Viele Chancen und auch Hilfe vom japanischen Schiedsrichter, der einen malaysischen Spieler mit gelb-rot vom Platz "jagte".

Das konnte den Jungs in weiss ein wenig helfen. In der 64. Spielminute konnte dann Shadi Attieh (Shabab Sahel) endlich den Anschlusstreffer erzielen. Die libanesischen Bemühungen endlich das 2-2 zu erzielen wurden leider nicht belohnt. Dadurch ist der Traum Olympia 2012 leider früh beendet.

Allerdings sollte der libanesische Fussballverband weiterhin auf diese Jungs aufbauen. Die Mannschaft besitzt genug Potenzial um später erfolgreichen Fussball in der A-Nationalmannschaft zu spielen.

Aufstellung:Mohamad Dakramanji,Jad Nouredinne (46. Rabi Ataya),Omar Owayda,Nour Mansour (C),Abdullah Taleb,Shadi Attya(75. Mustafa Chahine),Haitham Faour,Kassem Leila,Mohamad Haidar,Mahmoud Kojok,Ali Bazzi (46. Hassan Chaito)

Mittwoch, 22. Juni 2011

Raychouni verliert abermals


Am 17. Spieltag der S. League verlor Mounier Raychouni mit Woodlands Wellington zuhause gegen Home United klar und deutlich mit 1-5. Es ist mittlerweile das vierte Spiel in Folge wo Woodlands 5 Gegentore hintereinander schlucken musste.

Nach 18 Minuten führte bereits Home United mit 0-1 durch Kenji Arai. Mit diesem Ergebnis gingen auch beide Mannschaft in die Halbzeit. Der Ausgleich musste lange auf sich warten. Neuzugang Soon-Ho Moon konnte per Elfmeter in der 53.Spieltminute wenigstens alles "auf 0" bringen.

Doch Home´s Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Qiu Li konnte ebenfalls per Elfmeter zuschlagen. Die restlichen Tore schossen Frederic Mendy (1), Madhu Mohana (Eigentor) und nochmals Qiu Li in der 90. Spielminute.

Der zweite Ostasien-Legionär Mounier Raychouni spielte wie gewohnt die 90 Minuten durch. Doch auch er konnte nicht die ganzen Gegentore verhindern. Schon am Montag 27.06.2011 muss Woodlands gegen Geylang auswärts ran.

Montag, 20. Juni 2011

Libanon und Malaysia trennen sich Remis


Im ersten Pflichtspiel der libanesischen U23 gegen Malaysia trennten sich beide Teams ohne einen Treffer zu erzielen. Vor ca. 1000 Zuschauern im Sports City Stadion konnte der Libanon sich gut beweisen ohne allerdings entscheidend zu sein.

Das Spiel war ingesamt ausgeglichen, wenn auch mit mehr Ballbesitz auf Seiten der Libanesen. Auf beiden Seiten waren zwar Chancen da, doch die wurden nicht wirklich effektiv ausgenutzt.

Will der Libanon im Fussball erfolgreicher werden, sollte man dabei daran bauen die Defensive zu stärken. Denn im Defensivspiel tauchten immer wieder Flüchtigkeitsfehler auf, die man auch Brutal ausnutzen könnte.

Am 23.06.2011 müssen die Jungs von Samir Saad nicht nur mit der Nationalmannschaft Malaysias klarkommen, sondern auch mit dem Wetter und den vielen Zuschauern im Stadion. Es wird bei ca. 32 Grad extrem schwül sein. Solches Wetter taucht im Libanon aber nur in den seltensten Fällen auf.

Aufstellung Libanon: Mohamad Dakramanji, Mohamad Haidar, Omar Owayda, Nour Mansour, Haitham Faour, Ali Bazzi (74. Mustafa Chahine), Shadi Attieh, Hassan Shiito (59. Rabi Ataya), Kassem Laila (47. Hassan Awada) ,Mahmoud Kojok, Abdullah Taleb


Samstag, 18. Juni 2011

Antar spielt Remis und Raychouni verliert


Am elften Spieltag der Chinese Super League konnte Shandong auswärts bei Beijing Guoan einen Punktgewinn erzielen. Shandong musste 40 Minuten lang einem Gegentor hinterher rennen und hatte Glück dass es auch so kam und man so einen Punkt mitnehmen durfte.

Das erste Tor des Spiels schoss der Australier Joel Griffiths in der 49. Spielminute. Shandong gelang der Ausgleich erst in der 90. Minute durch den Brasilianer Obina. Dadurch ist Shandong auf dem sechsten Tabellenplatz aufzufinden.

Roda Antar spielte wie gewohnt die gesamten 90.Spielminuten durch. Das nächste Ligaspiel findet am 24/06/11 zuhause gegen Qingdao Jonoon statt.


Mounier Raychouni hingegen musste wieder mal eine böse Schlappe mit den Woodlands Wellington hinnehmen. Das Team verlor auswärts bei den Tampines Rovers mit 5-0.

Rovers konnten von Minute 1 das Spiel lenken und wenden wie sie wollten. Woodlands präsentierte sich einmal mehr als guter Trainingsgegner auf dem man sich aufbauen soll.

Die Tore für die Tampines Rovers schossen Aleksander Duric (3) und Sahdan Suleiman (2). Der zweite libanesische Legionär in Ostasien Mounier Raychouni spulte seine 90 Minuten wie gewohnt ab.

Das nächste Ligaspiel findet am 22/06/11 gegen Home United statt. Woodlands befindet sich momentan auf den letzten Tabellenplatz.

Maatouk gibt Profi-Traum nicht auf


Der 23-jährige libanesische Nationalspieler Hassan Maatouk hat in einem Interview weiterhin sein bestreben bekräftigt in den nächsten Jahren Profifussballer zu werden.

In der Jugend, als Maatouk noch in Deutschland lebte, war die Jugendauswahl des FC Schalke 04 an ihm dran. Doch der Traum Profifussballer in Deutschland zu werden zerschlug sich, da die Familie wieder in den Libanon zurückkehrte.

Bei seiner Rückkehr probierte Maatouk sich zuerst bei Al Hikma Beirut aus, ohne jedoch unterschrieben zu haben. Wenig später kam der Kontakt zu Al Ahed, bei denen er bis heute erfolgreichen Fussball spielt. Mit Al Ahed konnte der Stürmer die Meisterschaft, den Pokal, den Elite-Cup und den Super Cup gewinnen. Im AFC CUP erreichte Al Ahed dieses Jahr die zweite Runde des Turniers. Man verlor gegen Muangthong United aus Thailand mit 4-0.


Dass er vor einem halben Jahr ein Angebot aus der chinesischen Liga (Qingdao Jonoon) nicht annahm, begründete Maatouk damit, dass er mit Al Ahed zu dem Zeitpunkt in der heißen Phase der Saison war, und er nur ungern den Verein allein stehen lassen würde. Der 23-jährige hat versichert dass es einen Wechsel innerhalb des Libanons nicht geben wird.

Über den Fussball im Libanon beklagte Maatouk dass es schade ist ohne Fans antreten zu müssen. Die Stadien sind leer, es kommte keine Unterstützung von den Rängen und im libanesischen Fussball geht es seit Jahren steil bergab, so Maatouk.

Donnerstag, 16. Juni 2011

Ghaddar und Dodo in Beirut


Bei einem "Freundschaftsspiel" welches von "ProTeam Sports Columbus" ausgetragen wurde, nahmen unter anderem die Legionäre Mohamad Ghaddar (Tishreen), Youssef Mohamad (1.FC Köln) und Khaled Takkaji (Al Sadd/Futsal) daran teil.

In diesem Freundschaftsspiel waren einige aktuelle und ehemalige libanesische Fussballer mit von der Partie. Es endete 8-8.

Über die Nationalmannschaft antwortete Youssef Mohamad damit, dass es Unrecht sei, seit 5 Jahren aus der Nationalmannschaft zu verbannen. Er habe immer wieder angeboten zurückzukehren, ohne aber die offizielle Entschuldigung an den Verband abzugeben, doch der Verband hat sich erst gar nicht bewegt.


Mohamad Ghaddar hingegen sagte zu seiner Probe in Ägypten bei Al Ahly Anfang dieser Saison, dass er es probieren musste und es für klar war dass es schwierig wird. Da in Syrien momentan kein Fussball gespielt wird, hält er sich meist selbst fit. Einige libanesische Vereine haben ihn für eine Saison einen Vertrag angeboten, doch Ghaddar möchte bisher nicht.

Khaled Takkaji fühlt sich hingegen im Katar wohl. Er geniesse es Profi zu sein. Der Star der libanesischen Futsalnationalmannschaft spielt durchgehend als Stammspieler bei den Kataris.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Roda trifft wieder!


Am 10. Spieltag (11/06/11) der Chinese Super League gewann Shandong Luneng mit 1-0 über Nanchang Bayi. Torschütze an diesem Tage war unser Landsmann Roda Antar.

Das gesamte Spiel war eigentlich auf Augenhöhe. Aber schon in der 10. Minute konnte Roda Antar nach einem tollen Angriff seines Teams Shandong fast zum frühen 1-0 verhelfen. Doch der Torhüter konnte aus kurzer Distanz gut Klären.

In der 50. Minute war aber unser Landsmann da wo ein offensiver Spieler sein sollte. Eine lanke Flanke konnte der 30-jährige Spielmacher gekonnt mit dem Kopf versenken.

Für Roda ist das der dritte Treffer in dieser Saison. Insgesamt konnte der 30-jährige aber schon 18 Tore in der CSL erzielen.

Das nächste Ligaspiel findet am 18/06/11 auswärts bei Beijing Guoan statt.


Was in den letzten Tagen geschah


Rustom gibt 26-Mann-Kader bekannt

Für die Freundschaftsspiele und den Qualifikationsspiele zur FIFA Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat sich Nationaltrainer Emile Rustom auf folgende Spieler, die den Kernkader bilden sollen gestützt:

Mohamad Hammoud, Hussein Dakik, Hamza Salame, Abbas Atwi, Hassan Maatouk, Mahmoud El Ali (alle Al Ahed), Hassan Moghnieh, Mohamad Baqir Younes, Mootazbellah Jounaidi, Mohamad Hammoud, Mohamad Atwi (alle Ansar), Bilal Sheikh Najarin, Ali Hamam, Mohamad Shamas, Akram Moghrabi (alle Nejmeh), Ali Al Saadi, Hamza Abboud (beide Safa), Ali El Atat, Ali Yaacoub, Tarek El Ali (Al Mabarrah), Elias Frejieh, Mohamad Hamo (beide Akhaa Aleey), Hassan Daher (Shabab Sahel), Walid Ismael (Racing Beirut), Ramez Dyoub (Al Shabab/Bahrain) und Zakaria Charara (vereinslos)

U23 gibt Kader für Malaysia-Spiele bekannt


U23-Nationaltrainer Samir Saad hat den Kader für die London2012-Qualifikationspiele ernannt. Der Kader für die Spiele am 16/06/11 und 23/06/11 sieht so aus:

Mohamad Dakramanji, Omar Owayda, Abdullah Taleb, Kasem Laila, Ahmed Jaloul, Hassan Shiito, Mustafa Chahine, Alaa Termoss, Ali Bazzi, Nazih Asaad, Nour Mansour, Mahmoud Kojok, Rabi Ataya, Jad Nouredin, Shadi Attieh, Mohamad Haidar, Hussein Owayda, Haitham Faour

Mounier Raychouni verliert im Pokal

Im Singapur-Pokal unterlag das Team von Mounier Raychouni Home United mit 5-1 auswärts. Woodlands Wellington waren von Anfang an chancenlos. Das einzige Tor schoss der Kanadier Adrian Butters als es schon 3-0 für Home United stand. Mounier Raychouni spielte die gesamten 90 Minuten durch.

Das nächste Spiel findet in der Liga am 18/06/11 gegen Tampines Rovers statt.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Libanon spielt in Jordanien Remis


Das Freundschaftsspiel in Amman zwischen Gastgeber Jordanien und dem Libanon endete mit 1-1. In einem sehr packendem Spiel zwischen den beiden Team musste die libanesische Olympiaauswahl eine kurze Zeit lang einen Gegentreffer hinterher rennen.

Das Spiel begann für den Libanon sehr schnell. Die Jordanier ergriffen schon am Anfang der Partie die Initiative griffen schon brandgefährlich das libanesische Tor an. Schon in den ersten 15 Minuten hätte der Gastgeber gut und gerne mit 1-0 führen können. Auch Mitte der ersten Halbzeit ließ der Druck nicht nach. In der 30. Spielminute gelang den Jordaniern auch der langersehnte Treffer zum 1-0 durch Mahmoud Zaatara.

Erst jetzt konnte man sagen, dass die Jungs um Trainer Samir Saad richtig in der Partie waren. Nach diesem Gegentreffer fing man an das Gehäuse der Gastgeber richtig anzugreifen. Und das gelang auch gut. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Nour Mansour die Führung der Jordanier ausgleichen. Dieses Ergebnis blieb bis zum Ende des Spiels auch so.

In den nächsten Tagen möchte man noch ein Freundschaftsspiel in Beirut gegen die omanische Olympiaauswahl bestreiten. Wann der Termin genau ist, ist unbekannt.

Mittwoch, 8. Juni 2011

Fussball im Libanon

So sieht der Fussball im Libanon aus. Ein kleiner Bericht des libanesischen Senders MTV auf arabisch.

Dienstag, 7. Juni 2011

Olympiaauswahl in Amman angekommen


Die libanesische Olympiaauswahl ist momentan in der jordanischen Hauptstadt Amman anzutreffen um ein Freundschaftsspiel gegen Jordanien auszutragen, welches als Vorbereitung zur Olympia-Qualifikation dient.

Für den neuen Trainer Samir Saad ist es dann das dritte Länderspiel als U23-Nationaltrainer. Unter der Leitung Saad´s hat der Libanon beide Länderspiele gegen den Oman (0-1) und gegen die Türkei (3-0) verloren.

Gespielt wird am Mittwoch den 08.06.2011. Wie der libanesische Kader aussieht, ist uns leider unbekannt. Allerdings wird er ein wenig verändert als im Spiel gegen die Türkei aussehen, da gegen die Türkei einige Spieler von ihrer Arbeitsstelle nicht für das Länderspiel freigegeben wurde.

Sonntag, 5. Juni 2011

Was machen die Auslandslibanesen?


Was machen eigentlich die ganzen anderen Libanesen die schon für eine andere Nationalmannschaft oder noch gar nicht für irgendein Land gespielt haben? Hier habe ich für euch eine kleine Liste an Spielern bereitgestellt mit einigen Informationen dazu.

Dani Schahin
Der 21-jährige Deutsch-Libanese der in Donetzk (Ukraine) geboren ist wurde nach einer enttäuschenden Hinrunde bei Greuther Fürth an den Drittligisten Dynamo Dresden verliehen.

Dort konnte der Stürmer endlich das tun was er kann. Tore schiessen. In 12 Ligaspielen gelangen Schahin 9 Tore. Auch im Relegationsspiel zur zweiten Liga wo Dresden gegen den VFL Osnabrück ranmusste zeigte Schahin seine Qualität. Beim zweiten Spiel der Relegation konnte Schahin das wichtige 1-2 erzielen und sogar das 1-3 vorbereiten.

Bisher sieht es so aus als müsste Dani Schahin wieder zu seinem Stammverein zurück. Doch seitdem Dresden auch zur neuen Saison in der 2.Bundesliga spielt, möchte der Verein ihn halten.


Joan Oumari
Der 22-jährige Deutsch-Libanese Joan Oumari war eigentlich mit dem SV Babelsberg einer der Abstiegskandidaten in der 3.Liga. Doch das Team um Oumari konnte sich einen sicheren 13.Platz sichern.

Auch für Oumari lief es Rund. In den ersten 7 Partien der Saison kam keine einzige Minute zum Einsatz. Doch nach seiner Einwechslung gegen Tus Koblenz kämpfte sich der 22-jährige Innenverteidiger in die Stammabwehr rein und konnte so dadurch 27 Spiele spielen. Auch ein Tor ist ihm am 16.Spieltag gegen den 1.FC Heidenheim 1846 gelungen.

Zur neuen Saison wird Joan Oumari für Rot-Weiss Erfurt die Schuhe schnüren. Nachdem erst vor kurzem bekanntgegeben wurde, dass der SV Babelsberg massive wirtschaftliche Probleme hatte, wurde auch sofort der Transfer Oumaris nach Erfurt bekanntgegeben.

Felipe Saad
Der 27-jährige Innenverteidiger im Dienste des FC Evian Thonon Gaillard ist in die erste französische Liga aufgestiegen. Felipe Saad konnte von den möglichen 38 Ligapartien 19 Spielen. Dazu gelang ihm am letzten Spieltag noch ein Tor gegen den FC Metz.

Saad hat schon einige Erfolge aufzuweisen und das obwohl er nur in der zweiten Liga Frankreichs gespielt hat. So gewann er 2009 den "Coupe de France" mit EA Guingamp und qualifizierte sich dadurch für die Euro-League Qualifikation. Und nun gelingt ihm der Aufstieg mit Evian. Evian ist übrigens im Besitz von Zinedine Zidane, Bixente Lizarazu und Alain Boghossian.

Der Brasilianer mit libanesischen Wurzeln wird ab der Saison 2011/2012 zum ersten mal in der Ligue 1 spielen.

Farid Mondragon
Farid Mondragon spielt seit seinem Wechsel zu Philadelphia Union durchgehend als Stammtorwart bei dem Team aus Pennsylvania. Mondragon ist sofort zum Kapitän aufgestiegen und hat in 11 Spielen bisher 9 mal hinter sich greifen müssen.

Das Team befindet sich momentan auf dem ersten Platz der Eastern Conference mit 21 Punkten nach 12 Spielen.

Sharbel Touma
Sharbel Touma, der vor ein paar Jahren noch für Borussia Mönchengladbach am Ball war, spielt heute für Syrianska FC in der ersten Liga Schwedens. Dem 32-jährigen Libanesen gelangen 10 Spielen bisher nur 1 Tor. Das Team ist erst frisch aus der zweiten Liga aufsteigen und muss versuchen den Klassenerhalt irgendwie zu schaffen.

Syrianska befindet sich momentan auf Platz 14 (von 16 Teams). In 10 Spielen gelangen bisher 11 Punkte.

Jimmy Durmaz
Der Neffe von Sharbel Touma spielt auch in Schweden. Allerdings für die um einiges stärkeren Malmö FF. In 10 Spielen sind dem Mittelfeldspieler, wie sein Onkel, ein Tor gelungen. Mit Malmö befindet sich Durmaz auf Platz vier in der Tabelle.

Samstag, 4. Juni 2011

Rustom: "Zur Not einbürgern"


In einem Interview mit http://www.alqabas.com.kw schildert der Trainer der Nationalmannschaft, Emile Rustom, die momentane Lage in der Nationalmannschaft, über die einheimischen Spieler sowie über die libanesische Liga und ihre wirtschaftlichen Verhältnisse ein.

So ist vor kurzem herausgekommen dass der libanesische Fussballverband Verhandlungen mit dem ehemaligen Trainer der Nationalmannschaft Theo Bücker (Deutschland) geführt hatte. Emile Rustom diese ausländischen Trainer als ein falsches Signal an die Nationalspieler.

Denn laut Rustom würde der ausländische Trainer eine ganze Menge an Gehalt verschlucken, während die eigenen Landsleute, also die Nationalspieler, mit viel, viel weniger auskommen müssen. Das Geld was man sich für einen ausländischen Trainer ausgeben wird, sollte man lieber in die Spieler investieren. Sachen wie ins Trainingslager fahren und Länderspiele im Ausland gegen stärkere Nationen planen würden den Spielern viel mehr helfen, als wenn der ganze Batzen an Geld zum ausländischen Coach fliessen würde.

Zum Fussball im Libanon erwähnte Rustom, dass man mehr wirtschaftliche Hilfen von Aussen wie beim Basketball benötigt. Der Basketball wurde in den letzten Jahren immer wieder gefördert. Die Spieler haben von Jahr zu Jahr immer mehr Geld bekommen und sich dadurch verbessert, da man ihnen die nötige Zeit gab um sich spielerisch weiterzubilden. Und genau das soll auch im Fussball passieren. Den Spielern die Chance geben sich zu entwickeln, auch mal ins Ausland zu gehen, um zu sehen wie es dort abläuft.

Dass der Libanon einen ordentlichen Nachwuchs aufzubieten hat, konnte man laut Rustom in den ganzen Partien der Olympiaauswahl sehen, wo man sich meist gegen stärkere Nationen sehr gut geschlagen hatte. Und genau auf sowas muss man setzen, will man auch im Fussball etwas erreichen.

Um mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein, so Rustom, sollte der libanesische Verband auch mal auf Einbürgerungen zugreifen. Doch auch dies sollte mit Forderungen gestellt sein. Der Spieler muss sich voll mit dem Land identifizieren können und auf seiner Position sollte es keinen Libanesen geben der genau so stark ist wie er. Die Einbürgerungen sollen aber nicht einen krassen Ausmaß wie bei der Asienmeisterschaft 2000 haben, als der kroatische Trainer Josip Skoblar damals 5 BRASILIANER für das Turnier im eigenen Land eingebürgert hatte.

Zu den Auslandslegionären Roda Antar (Shandong Luneng), Youssef Mohamad (1.FC Köln) und Mohamad Ghaddar (Tishreen) hat der Nationaltrainer regelmässigen Kontakt. Antar und Ghaddar werden sehr wahrscheinlich an den Länderspielen teilnehmen. Bei Mohamad ist es noch unklar ob es zur Versöhnung kommt oder nicht.

Freitag, 3. Juni 2011

Vorbereitung auf die WM-Qualifikation


Neben dem Freundschaftsspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate am 17.07.2011 hat Nationaltrainer Emile Rustom bestätigt dass es am 24.06.2011 ein Testspiel gegen den Oman geben wird und am 06.07.2011 gegen Kuwait geben wird.

Die Nationalmannschaft bereitet sich seit Montag im Safa-Stadion auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Pakistan oder Bangladesh vor. Auch vom Verband hat er grünes Licht was Auslandslegionäre betrifft. So bestätigte Rustom dass er regelmässigen Kontakt zu Roda Antar hat. Dieser erklärte sich bereit bei den Spielen auszuhelfen. Selbst bei Youssef Mohamad, wo man sich anscheinend näher gekommen ist, könnte es dazu kommen dass er einige Länderspiele bestreiten kann.

Allerdings wird es bei Mohamad Probleme geben, da einige Länderspiele auf Bundesligaspieltage fallen und der 1.FC Köln ihn nicht freigeben muss, sollte das Spiel nicht im FIFA-Kalender als offizieller Länderspieltag gekennzeichnet sein.

Ramez Dyoub, der noch offiziell bei Al Shabab (Bahrain) unter Vertrag steht, ist der einzige richtige Legionär bei den Trainingseinheiten. Zwar wird der Spielbetrieb im Bahrain fortgesetzt, doch sein Klub Al Shabab und Malkiya wollen an der jetztigen Saison nicht mehr teilnehmen.

Länderspielkalender Libanon

24.06.2011 Freundschaftsspiel in Beirut
Libanon - Oman

06.07.2011 Freundschaftsspiel in Beirut
Libanon - Kuwait

17.07.2011 Freundschaftsspiel in Al Ain (VAE)
VAE - Libanon

23.07.2011 WM-Qualispiel in Beirut
Libanon - Pakistan/Bangladesh

28.07.2011 WM-Qualispiel in Lahore/Dhaka
Pakistan/Bangladesh - Libanon


Donnerstag, 2. Juni 2011

Ergebnisse der U23


Hier ist eine Auflistung aller Länderspiele der Olympiaauswahl seitdem man sich für London2012 vorbereitet hat. Bisher sieht die Statistik trotz zweier Niederlagen ganz in Ordnung aus. Das wichtigste ist es, dass es Trainer Samir Saad schafft die Jungs auf Malaysia zu motivieren, da es z.B. in Malaysia mit ganz anderen Wetterbedingungen zu rechnen ist, als die die im Libanon üblich sind.

08/12/2010
Libanon - Katar 2-1 Freundschaftsspiel
Tore: Mustafa Chahine (1), Mohammad Ayyoub (1)

23/12/2010
Libanon - Syrien 2-0 Freundschaftsspiel
Tore: Omar Owayda (1) , Niazy Shheme (1)

23/2/2011 Freundschaftsspiel
Libanon - Sudan 0-0
Tore: Fehlanzeige

14/5/2011 Freundschaftsspiel
Libanon - Palästina 1-1
Tor: Mustafa Chahine (1)

22/5/2011
Libanon - Oman 0-1
Tore: Fehlanzeige

1/6/2011 Freundschaftsspiel
Türkei - Libanon 3-0
Tore: Fehlanzeige

8/6/2011 Freundschaftsspiel
Jordanien - Libanon
Tore:

19/6/2011 Qualifikation
Libanon - Malaysia
Tore:

23/6/2011 Qualifikation
Malaysia - Libanon
Tore:

6 Länderspiele: 2 Siege / 2 Unentschieden / 2 Niederlagen 5:6 Tore -1

Mittwoch, 1. Juni 2011

Libanons U23 verliert mit 3-0 gegen die Türkei A2



Im Recep Tayyip Erdogan Stadion in Istanbul unterlag heute die libanesische U23-Auswahl der türkischen A2 Auswahl verdient mit 0-3. Die Türken beherrschten von Anfang an klar das Spielgeschehen und zeigten der libanesischen Auswahl dass es noch viel zu lernen gibt.

Die erste Halbzeit war eigentlich die einseitigste. Den genau dort fielen alle drei Tore. Die Libanesen um Trainer Samir Saad präsentierten sich ein wenig ängstlicher oder respektvoller als sonst bei den anderen Tests. Zu viele Abspielfehler waren leider im Spiel der Libanesen drin. Und wurde mal ein Libanese von den Türken mit zwei Mann angegriffen so drosch er den Ball mehr aus Angst einfach und ohne Idee nach vorne.

Dennoch muss man unsere Jungs Lob zollen. Man hat sich gegen eine Profi-Auswahl gemessen und gezeigt dass man mit dem Libanon an guten Tagen zu rechnen sei.

Schon in der neunten Spielminute musste Torhüter Mohamad Dakramanji hinter sich greifen. Nach einer tollen Flanke von Ömer Bayram konnte Mersins Adem Büyük mit einem Kopfball den Ball hinter Dakramanji wuchten.

Das zweite Tor in der 34.Minute kam durch eine Standartsituation. Eine Ecke der Türken konnte kein Libanese klären. Dieser direkte Ball landete auf dem Kopf von Veysel Sari. Zwar versuchte ein Libanese den Ball noch zu klären doch aus diesem Versuch wurde nichts.

Kurz vor Ende noch das dritte Tor. Ömer Bayram setzt an den Aussen stark durch und flankt ca. auf Kniehöhe den Ball zu Abdulaziz Solmaz. Dieser konnte den Ball gekonnt verwerten. Für Dakramanji keine Chance.

Insgesamt waren die Türken doch 1 bis 2 Levels zu stark für die libanesische Auswahl. Dennoch ist es eine Erfahrung wert gewesen mal dorthin zu reisen.

Auf libanesischer Seite soll Omar Owayda, der auch als Kapitän startete, überzeugt haben.

Aufstellung:

Türkei: Fırat Kocaoğlu (46. Gökhan Değirmenci ), Veysel Sarı (67. Ferhat Kiraz ), Aykut Demir , Kemal Tokak (78. Saffet Gurur Yazar ), Şaban Özel (63. Ziya Erdal ), Aykut Akgün , Abdulaziz Solmaz (63. Turgut Doğan Şahin) Kağan Söylemezgiller, Murat Duruer , Ömer Bayram (66. Cenk Alkılıç ), Adem Büyük

Libanon: Mohamad Dakramanji , Omar Owayda, Nour Mansour , Hussein Owayda , Kassem Leila , Ali Bazzi , Haitham Faour , Abdullah Taleb , Chadi Attiya , Rabi Attiya (86. Omar El Kurdi ), Mustafa Chahine (51. Mohamad Haidar )

Die A-Mannschaft beginnt mit dem Training


Nationaltrainer Emile Rustom bat gestern die Spieler der Nationalmannschaft zum ersten Training ein. Das Team hat bisher ein Freundschaftsspiel bestätigt bekommen. Es findet gegen die Vereinigten Arabischen Staaten statt. Es werden aber in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich welche dazukommen.

Hier eine Auflistung der Spieler die beim ersten Training mit dabei waren:

Mohamad Hammoud (Al Akha Aleey), Ali Yaacoub (Nejmeh Beirut), Elie Freijeh (Al Akha Aleey), Mohamad Hammoud (Al Ahed), Hassan Moghnieh (Al Ansar), Hassan Maatouk (Al Ahed), Abbas Ali Atwi (Al Ahed), Hussein Dakik (Al Ahed), Hamzeh Salameh (Al Ahed), Khodor Salame (Safa Beirut), Walid Ismail (Racing Beirut), Zakaria Charara (-), Ali El Atat (Al Mabarrah), Akram Moghrabi (Nejmeh), Mohamad Hammoud (Al Ansar), Hassan Daher (Shabab Sahel), Ramez Dyoub (Al Shabab/Bahrain), Ali Al Saadi (Safa Beirut)