Dienstag, 22. November 2011

Roda Antar verpasst CL!



Roda Antar's Team Shandong Luneng hat die Qualifikation zur AFC Champions League verpasst. Der Meister der vergangenen Saison wurde nur fünfter.

Damit wurde nicht nur die Meisterschaftsverteidigung verpasst, sondern auch Platz 4, der für die CL berechtigt hätte.

Roda selbst hatte 30 Spiele und 9 Tore erzielen können.

Ob er in China bleibt oder wie Maatouk und Mohamad in eine Golfnation wechselt ist unklar.

Montag, 21. November 2011

Für Raychouni ist die Saison bald beendet



Für Munier Raychouni ist eine vereinsmässig schlechte Saison fast vorbei. Der 24-jährige Libanese im Diensten des singapurischen Verein Woodlands Wellington beendet die jetztige Saison sehr wahrscheinlich als letzter oder Vorletzter.

Dennoch kann man persönlich von einer guten Leistung sprechen. Der Berliner hat fast alle Ligaspiele mitgemacht, wurde Führungsspieler und ist vor kurzem sogar Kapitän der Mannschaft geworden. In 31 Spielen ist dem Abwehrspieler zwar kein Tor gelungen, aber dafür hat er viele gute Leistungen abgeliefert, die ihn in den Fokus anderer, besserer Vereinen gebracht hat.

Das letzte Saisonspiel findet am 28/11/2011 zuhause gegen Gombak United. Sollte man dieses Spiel gewinnen, wäre man mit etwas Glück vorletzter.

Munier Raychounis Ziel sollte das finden eines besseren Vereins sein. Woodlands wird niemals die Klasse besitzen um auch nur ansatzweise im Mittelfeld der Liga zu spielen.

Dienstag, 15. November 2011

Libanon ringt Asiens Fussballmacht nieder!!!


Im fünften Spiel der Qualifikationsrunde hat die libanesische Nationalmannschaft die südkoreanische Nationalmannschaft im Beiruter Camille Chamoun Stadion mit 2 zu 1 besiegt. Vor 35.000 Zuschauern und auch hohem Besuch, unter anderem vom libanesischen Präsidenten "Al Imad" Michel Suleiman, zeigte das Team von Theo Bücker eine saustarke Leistung. Man hat dank dem Sieg nun 10 Punkte, genauso viele wie Südkorea.

Schon in der ersten Halbzeit zeigten Bücker´s Männer, ohne den verletzten Youssef Mohamad, dass sie viel wollen. Sie bekämpften jede südkoreanische Aktion früh und hatten damit genau das Richtige getan. Dazu kam noch perfektes Timing. In der fünften Spielminuten bekommt der Libanon einen Freistoss in Nähe des gegnerischen 16ers. Nejmeh´s Abbas Atwi spielte einen sehr wahrscheinlich einstudierten Ball halbhoch auf Antar der ungedeckt direkt draufschoss, der Ball aber abgeprallt wurde und dann bei Safa´s Ali Al Saadi landete der den Ball danach Volley in die Maschen haute.

Die Koreaner blieben ruhig, zeigten kaum Reaktionen die man von ihnen gegen einer solchen Mannschaft erwartet hätte. Doch in der 19. Minute traf Ramez Dyoub mit einem missglücktem Fallrückzieher den Kopf eines Koreaners, für den es dann den Strafstoss gab. Wolfsburg Ja Cheol Koo traf gekonnt das libanesische Tor und gleichte somit das Spiel aus.

Doch die Libanesen gaben nicht auf, spielten munter weiter nach vorn und wurden dafür später mit einem Elfmeter belohnt. Mahmoud El Ali wurde gegen der 30. Minute im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter traf Nejmeh´s Alt-Star Abbas Atwi.

Mit diesem Ergebnis ging man auch überraschend in die Halbzeit. Keiner der Kommentatoren traute seinen Augen. Die kleine unbedeutende westasiatische Nation Libanon schlägt Südkorea. Sowas gibt es in Asien selten.

Selbst in der zweiten Halbzeit waren Theo Bückers -DER MANN DES ERFOLGES- Männer hellwach und hätten sich beinahe mit dem dritten Treffer belohnen können. Roda Antar haute mitten der zweiten Halbzeit einen Kopfball nach einer Ecke von Abbas Atwi wuchtig gegen den Pfosten.

Auch als die Koreaner drückten wussten die Libanesen sich zu wehren. Kaum eine ordentliche Aktion ist dem Gast wirklich gelungen. Es war wahrscheinlich eines der mieserabelsten Tage seit Jahren für Südkorea.

Für den Libanon hingegen geht es weiter. Zwar hat Kuwait das zweite Spiel des Tages gewonnen, doch die Zeichen dafür dass es mit einem Unentschieden gegen die Emirate reicht, sehen gut aus, da Kuwait am gleichen Tag Südkorea empfängt!

Aufstellung: Ziad El Samad, Ali Al Saadi, Hassan Chiito (84. Akram Moghrabi), Abbas Ahmed Atwi (82. Mohamad Shamas), Haitam Faour, Ahmad Zreik, Bilal Sheikh Najarin, Mahmoud El Ali (90. Mohamad Haidar), Walid Ismail, Roda Antar (C)

Tore:
1-0 Ali Al Saadi 5´
1-1 Ja Cheol Koo 20´
2-1 Abbas Atwi 31´




Samstag, 12. November 2011

Libanon macht die Sensation perfekt!



Die libanesische Nationalmannschaft hat das Wunder perfekt gemacht. Man bezwang auswärts die kuwaitische Nationalmannschaft mit 0-1 und springt somit auf den zweiten Tabellenplatz hinter Südkorea. Viele libanesische Fans fanden sich im Stadion, um den Sieg der eigenen Mannschaft zu feiern.

Die erste Halbzeit dominierte der Gastgeber sehr gut. Die libanesische Abwehr um Youssef Mohamad und Torhüter Ziad Al Samad hatte in der ersten Halbzeit richtig viel zu tun gehabt. Die Mannschaft von Theo Bücker ist mit seinen Stars wie Mohamad, Antar, Maatouk und Nejmehs Legende Abbas Atwi angetreten.

In der zweiten Halbzeit waren die Männer aus dem Libanon endgültig auf dem Platz. Man war frecher im Offensivspiel und auch sicher in der Defensive. Mitten der ersten Halbzeit dann gelang Al Aheds Mahmoud El Ali der lang ersehnte Treffer. Nach einer gut gelungenen libanesischen Kombination konnte der 26-jährige Stürmer den zweiten Sieg in vier Spielen endgültig festmachen.

Nach dem Treffer durch El Ali vergab Mohamad Ghaddar eine gute Chance sehr eigensinnig. Dennoch bewahrte das Team die Ruhe und konnte die so wichtigen drei Punkte einfahren. Jetzt ist man zweiter, man erwartet Südkorea zuhause und hofft auch dort auf ein gutes Ergebnis.

Aufstellung:

Ziad Al Samad, Youssef Mohamad (12. Ali Al Saadi), Ramez Dyoub, Bilal Sheikh Najarin, Abbas Keenan, Roda Antar, Hassan Maatouk (83. Mohamad Ghaddar), Ahmad Zreik, Haitham Faour, Mahmoud El Ali, Abbas Ali Atwi

Mittwoch, 9. November 2011

Ghaddar nach Malaysia


Mohamad Ghaddar wird nichts mehr mit Al Jaish aus Syrien zu tun haben. Libanons Nationalstürmer geht nach Malaysia in die "Malaysia Super League" zu Kelantan FA.

Da der syrische Verband den Vertrag von Ghaddar nicht akzeptierte, musste der 27-jährige Goalgetter handeln. Mit diesem Transfer nach Ostasien befinden sich nun 3 Libanesen auf der Ostseite Asiens. Munier Raychouni (Singapur) und Ramez Dyoub (Myanmar) haben den Sprung dorthin schon gewagt.

Ghaddar wird bei Kelantan die Nr. 22 tragen, so wie er sie auch bei seinen anderen Vereinen trug.

Das 28 Millionen starke Land wird mehrheitlich von Muslimen bewohnt, so dass es mit der Lebensumstellung bis auf der Sprache keine wirklich großen Unterschiede auftauchen sollten.

Dienstag, 8. November 2011

Libanon bezwingt Thailand


In einem kurzfristig geplanten Test gegen die thailändische Nationalmannschaft gewann die Nationalmannschaft des Libanons mit 3-1. Nach der knappen Niederlage gegen Irak im Freundschaftsspiel, ist den libanesische eine weitere Leistungssteigerung gelungen.

Die Tore für Bückers Team schossen Ali Al Saadi (1), Hassan Maatouk (1) und Mahmoud El Ali. Dies wurde von Al Jaish´s Mohamad Ghaddar und Al Ahed´s Abwehrchef Abbas Keenan bestätigt.

Die libanesische Nationalmannschaft fliegt nun am Mittwoch vollzählig und gut gelaunt nach Kuwait. Hoffen wir, dass der zweite Platz gelingt.

Montag, 7. November 2011

Knappe Niederlage für den Libanon!


Das Freundschaftsspiel welches im Trainingslager in Katar stattfand endete mit einer knappen 0-1 Niederlage für Libanon. Theo Bücker auch probierte dieses mal wie im Testspiel viele Ersatzspieler aus. Dennoch kann man sagen das es trotz der Niederlage ein guter Test war.

Bücker spielte ohne Roda Antar, Youssef Mohamad und ohne Stammkeeper Ziad Al Samad. Das Tor ist in der 86. Spielminute nach einem Elfmeter gefallen. Das wichtige ist jetzt das Spiel gegen Kuwait, wo es um die drei so wichtigen Punkte geht.

Über das Spiel ist leider wenig bekannt. Wir werden aber in den nächsten Tagen alles mögliche herauszusuchen um euch zu informieren.

Sonntag, 6. November 2011

Lebanese Premier League Spieltag 3



02/11/11

Tadamoun Sour - Racing Beirut 1:1
Tor Sour: Hisham Al Shuhaimi (1)
Tor Racing: Sami Hawi (Eigentor)

Ahli Saida - Safa Beirut abgesagt

Al Ansar - Akha Aleey 1:2
Tor Ansar: Mahmoud Kojok (1)
Tore Aleey: Alaa Beydoun (1), Kassem Mahmoud (1)

Al Ahed - Nejmeh 3:0
Tore Ahed: Osama Mansour (Eigentor), Mahmoud El Ali (2)

03/11/11

Al Mabarrah - Salam Sour 3:2
Tore Al Mabarrah: Ismail Gaucho (2), Tarek El Ali (1)
Tore Sour: Mohamad Nassar (1), Mohamad Abu Ateeq (1)

Tripoli - Shabab Sahel 0:1
Tor Sahel: Hassan Tehmaz (1)