Montag, 5. März 2012

Bücker: Mein bleiben bei der Nationalmannschaft ist nicht sicher!


Theo Bücker hat den libanesischen Fussballverband und seine Unterstützer harsch angegriffen nach dem das letzte Qualifikationsspiel gegen die Vereinigte Arabische Emirate in Abu Dhabi mit 4-2 verloren ging.

Es geht um den Neid den einige gegen Theo Bücker treiben. Viele "Unterstützer" mischen sich auch in seiner Arbeit ein und wollen den "Spieler X" so gern in der Nationalmannschaft sehen. Da hat Bücker die Frage gestellt: "Wo wart ihr den früher, als es der Nationalmannschaft so schlecht ging? Wo war eure Unterstützung?"

Theo Bücker ist gerade mal 6 Monate als Trainer des Libanons im Amt. In diesen 6 Monaten hat er mehr erreicht als der Libanon in den gesamten 10 Jahren vorher!

Der 63-jährige ist enttäuscht über das Verhalten des Verbandes nach der Niederlage gegen die Emirate. Anstatt weiterhin die Nationalmannschaft zu unterstützen, wurde nur alles schwarz gemalt.

Deswegen ist sich Theo Bücker über ein längeren Verbleib nicht sicher. Er will es sich nochmal genau überlegen, ob es sich so weiterhin lohnt so für die Nationalmannschaft zu arbeiten. Sein letzter Kommentar ist: "Mein Verbleib bei der Nationalmannschaft ist so nicht sicher."

Kommentare:

  1. Lasst ihn seine Arbeit machen! Er weiß es bestimmt besser. Der Weg zum Erfolg ist lang und schwer, und er hat den Plan dafür. Wenn sich die Besserwisser einmischen, dann kanns nur noch in die Hose gehen. Bitte, bitte habt Geduld!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe nur das sich die Spieler auf der Seite des Trainers stellen, wovon ich ausgehe. Dann kann der Verband nicht anders als dem Trainer seine Arbeit machen zu lassen, so wie er es für richtig hält! Denn wir haben den Erfolg vorallem IHM zu verdanken! Hoffentlich gibt der Verband nach!

    AntwortenLöschen
  3. unser verband ist von Korruption geprägt -.-

    AntwortenLöschen
  4. Habt Geduld, Libanesen alle werden es nicht richten können.
    Wir brauchen die Unterstützung von einem erfahrenen Mann wie Theo!

    AntwortenLöschen