Direkt zum Hauptbereich

6 Qualifikationsspiele 128.500 Besucher!

Die libanesische Nationalmannschaft und der Verband erleben in dieser WM-Qualifikation ihre Blütezeit. Denn seit man wieder Zuschauer in die libanesischen Stadien reinlassen durfte, besuchten allein in den 6 Heimspielen während der Qualifikation insgesamt 128.500 Zuschauer die Spiele ihrer Heimat. Dabei begann alles so schlecht.

Das erste Spiel gegen Bangladesh begann mit etwas peinlichem. Den 4-0 Sieg Libanons besuchten 2500 Zuschauer. Doch von diesen 2500 waren nur ca.100 Libanesen. Die restlichen 2400 waren bengalische Gastarbeiter die im Libanon ihr Geld verdienten. Die Libanesen hatten bereits im Vorfeld mit ihrer Nationalmannschaft abgeschlossen. Zu sehr taten die Niederlagen in den Freundschaftsspielen gegen Kuwait (0-6+Schlägerei) und VAE (6-2+Hackenelfmeter von Awana) weh.

Doch nach und nach steigerte sich die Nationalmannschaft wieder. Theo Bücker der zum Anfang der Qualifikation die Mannschaft übernahm wurde beim 3-1 Sieg über die Vereinigten Arabischen Emirate von 4000 Libanesen empfangen. Dies scheint weiterhin eine magere Zahl. Doch im Vergleich zum Bangladesh-Desaster war dies ein guter Sprung nach vorn.

Dank des Sieges über die Emirate waren beim 2-2 gegen Kuwait in Beirut 32000 Libanesen im Stadion. Sie peitschten ihre Mannschaft fast zum Sieg, wäre da das Eigentor von Mohamad Baqir Younes in den letzten Minuten nicht.

Gegen Südkorea wollten noch mehr Menschen nah an der Nationalmannschaft sein. Bei dem sensationellen 2-1-Sieg über den haushohen Favoriten waren 35000 Menschen im Stadion, die sich nach diesem Spiel in Extase feierten.

Und jetzt in der vierten Runde waren bei der knappen und unverdienten Niederlage gegen Katar 40000 Zuschauer im Stadion. Das ist während der Qualifikation libanesischer Zuschauerrekord. Gegen Usbekistan waren es "nur" 15000, was trotzdem eine gute Zahl ist.

Wie man sieht ist es ein Auf und Ab was die Zuschauerzahlen angeht. Und dennoch profitierte der Verband und die Nationalmannschaft. Insgesamt 128.500 Menschen besuchten die Spiele während der Qualifikation. Das sind Zuschauereinnahmen von ca. 700.000 €. Für die Nationalmannschaft ist es bares Geld, mit dem Mann der A-Mannschaft endlich mal wieder ordentliche Arbeitsmittel zur Verfügung stellen kann.

Hoffentlich gehen die Zuschauerzahlen weiterhin in die Höhe. Zuhause werden wir in den nächsten Monaten noch Iran und Südkorea empfangen. Beide Teams sind Zuschauermagneten, speziell Iran die sich sehr wahrscheinlich dann auf ein volles Stadion freuen dürfen.

Kommentare

  1. Auf welchem Kanal wird Libanon gegen Korea übertragen? Finde mal bitte heraus...wichtig

    AntwortenLöschen
  2. bestimmt auf al Jazera Sport weil in der Zeit sonst keine arabische Mannschaft spielen wird

    AntwortenLöschen
  3. Also nicht al kass? Weil letzte mal auf al kass hd kam. Habe aber kein hd receiver und konnte deswegen nicht gucken. Was ist mir Dubaisport oder al JADEED? Bitte um schnelle Antwort, da ich, wenn ich Sender habe, meine arbeitsSchicht wechseln muss, um das Spiel gucken zu können.danke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview mit Ahmed Mohamad (Jugendtrainier)

Wir berichten heute von einem libanesischen Trainer in Deutschland. Ahmed Mohamad (33 Jahre alt) trainiert als Co-Trainer zur Zeit die A Jugend des Niederrheinligisten Arminia Klosterhardt aus Oberhausen . Seine Jungs spielen um den Aufstieg in die A Jugend Bundesliga West. Wir haben ihn einige Fragen gestellt, u.a. wie er die Chancen um den Aufstieg sieht und was er vom libanesischen Fußball hält. 




Hallo Ahmed, das ist deine erste Station als Jugendtrainer. Wie kommst du zurecht ?

Ich habe eine Anfrage als Co-Trainer von meinem guten Freund Marcus Behnert bekommen und musste nicht lange überlegen diese Chance zu nutzen, denn es ist eine reizvolle Aufgabe. Wir haben talentierte Fußballer in unseren Reihen, die bereit sind alles zu geben um erfolgreich zu sein. Das macht uns die Arbeit mit den Jungs einfacher. 

Wie siehst du die Chancen vielleicht nächstes Jahr mit den Jungs in der Bundesliga gegen Gegner wie Schalke und Dortmund zu spielen?

Die Chancen sehen sehr gut aus, so gut wie nie…

Hassan Oumari nach Saudi-Arabien !

Der Berliner Libanese Hassan Oumari löst seinen Vertrag bei Nejmeh Beirut im beidseitigen Einvernehmen auf und wird wohl noch in dieser Transferphase nach Saudi-Arabien wechseln. Den 31-jährigen Flügelverteidiger zieht es in die "Dawri Al Jameel", der ersten Liga des arabischen Königreiches.

Der Verein um den es sich handelt, heißt Al-Raed. Für Oumari wird es die ersten Stelle außerhalb des Libanons und Deutschland sein. Im Libanon spielte er für Tripoli, Safa und hauptsächlich Nejmeh. Bei Nejmeh hätte Oumari auf den legendären Trainer Theo Bücker treffen können, aber Oumari entschied sich für einen Wechsel in eine deutlich bessere und stärkere Liga.

Viele Medien und Fans im Libanon gaben an, dass Oumari den Verein eben wegen Theo Bücker verlassen wird, da er sich angeblich nicht gut mit dem Sauerländer verstehe. Was jedoch völliger Schwachsinn ist. Bücker und Oumari sollen laut sicherer Quellen sehr viel voneinander gehalten haben, nur brauchte Hassan Oumari noch einmal die…

Auflistung libanesischer Spieler im Ausland

Nach sehr langer Zeit listen wir wieder mal eine Liste libanesischer Spieler im Ausland auf. Der Beginn der Liste wird mit Spielern gefüllt, die entweder für den Libanon bereits gespielt haben oder aus der libanesischen Liga ins Ausland gewechselt sind. Die erwähnten Nicht-Nationalspieler außerhalb des Libanons müssen mindestens in der ersten Liga oder sie spielen mindestens in der 3.Liga Deutschlands, Englands, Italiens, Frankreichs und Spaniens und haben noch kein A-Pflichtländerspiel für ein anderes Land gemacht.

Einige Spieler die wir erwähnen werden, spielen für die U-Mannschaft oder Reserveteam der jeweiligen Mannschaft die wir dahinter genannt haben. Vollständig ist diese Liste natürlich nicht, da nicht immer libanesisch stämmige Spieler einen libanesischen Ausweis besitzen oder die bekannten Sportseiten wissen dass derjenige einen besitzt.

Joan Oumari (Al Nasr Dubai/VAE)
Bassel Jradi (Strömsgodset/Norwegen)
Daniel Zeaiter (MSV Duisburg/Deutschland)
Hilal El-Helwe (Hallescher FC/D…