Direkt zum Hauptbereich

Libanon verliert dank Dyoub

Die libanesische Nationalmannschaft musste ihr erstes Spiel in der vierten Runde der WM-Qualifikation für Brasilien 2014 sich gegen eine eher schwache katarische Mannschaft mit 0-1 geschlagen geben. Vor fast vollem Camille Chamoun Stadion brachte Sebastian Soria Katar in der 63.Miunte nach einem fatalen Fehler von Malaysia-Legionär Ramez Dyoub.

Eigentlich hat dieses Spieler keinen Sieger verdient. Libanon war aber dennoch das leicht bessere Team. Doch die besseren Chancen hatte Katar. Einen Kopfball von Katar´s Man of the Game Sebastian Soria landete glücklicherweise an Aluminium statt in den Maschen. Libanons Aufbauspiel war leider nicht so stark. Zumeist wurden hohe Bälle aus der Abwehr nach vorn geschlagen, die selten einen Abnehmer gefunden haben. Doch auch Katar konnte nach dieser einen Chance auch nicht viel mehr als die libanesische Mannschaft ausrichten.

Die zweite Halbzeit war genauso schlecht. Chancen waren Mangelware und so war es irgendwie klar, dass das Spiel durch einen Abspielfehler entschieden wird. In der 63. Spielminute wollte Verteidiger Ramez Dyoub einen Rückpass zu Torwart Ziad Al Samad spielen. Doch der eher schwache Ball erreichte den heraneilenden Stürmer Sebastian Soria der dann kaum Mühe hatte an Al Samad vorbeizulaufen und dann den Ball in die Maschen haute.

Alles in allem ein sehr unglückliches Ergebnis. Ein Unentschieden wäre viel gerechter gewesen, doch leider ist es so passiert wie es jetzt ist. Jetzt liegt es an Theo Bücker unsere Jungs für Usbekistan in ein paar Tagen wieder fit zu bekommen. Dass es ein schweres Turnier sein wird, sollte jedem seit diesem Spiel klar sein.

Aufstellung: Ziad Al Samad, Ramez Dyoub (78.Nader Matar), Youssef Mohamad, Walid Ismail, Bilal Sheikh Najjarin, Hussein Dakik (85.Hussein Chaaito), Haitham Faour, Abbas Atwi, Hassan Maatouk, Ahmad Zreik, Mohamad Ghaddar (85.Hassan Al Mohamad)

Karten: Ramez Dyoub (gelb/75.)

Kommentare

  1. libanon hätte es aber verdient zu gewinnen....

    AntwortenLöschen
  2. hi leute libanon hätte es wirklich verdient aber so ist das halt wir haben einfach pech ihr dürft auch nicht vergessen antar war nicht dabei.ich hab eine frage kann mir einer helfen wie ich mich für die nationalmannschaft anbieten kann ich würde unserer mannschaft sehr viel freude bereiten es wäre sehr nett wen mir einer sagen kann wie ich das mache danke

    AntwortenLöschen
  3. Du denkst auch du bist Ronaldo und es geht so einfach.. =)

    AntwortenLöschen
  4. und wie ich das ernst meine nein ronaldo bin ich nicht aber ich bin aufjedenfall besser als nader matar zreik ich bin das gleiche kaliber wie hassan maatouk nur für die rechte seite

    AntwortenLöschen
  5. das kannst du mir glauben ich sollte schon mit 16 jahren bei olympic beirut unterschreiben und ich war so dumm und habes nicht getan weil ich zurück nach deutschland wollte ich sollte auch zu dynamo dresden gehen und ich bin nicht gegangen weil ich einfach dumm war aber naja kann mir nun jemand dabei helfen oder nicht

    AntwortenLöschen
  6. Hahahhahahahahahahahahha und mein Vater ist Messi

    AntwortenLöschen
  7. ich finde wenn der das sagt sollte man wirklich gucken ob er gut ist und ihn die chance geben ich weiss zwar nicht wer du bist aber wenn du sagst du bist das selbe kaliber wie maatouk dann wäre er eine super verstärkung für libanon denn die könnten solche spieler brauchen na hoffen wir mal das du glück hast viel glück

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hassan Oumari nach Saudi-Arabien !

Der Berliner Libanese Hassan Oumari löst seinen Vertrag bei Nejmeh Beirut im beidseitigen Einvernehmen auf und wird wohl noch in dieser Transferphase nach Saudi-Arabien wechseln. Den 31-jährigen Flügelverteidiger zieht es in die "Dawri Al Jameel", der ersten Liga des arabischen Königreiches.

Der Verein um den es sich handelt, heißt Al-Raed. Für Oumari wird es die ersten Stelle außerhalb des Libanons und Deutschland sein. Im Libanon spielte er für Tripoli, Safa und hauptsächlich Nejmeh. Bei Nejmeh hätte Oumari auf den legendären Trainer Theo Bücker treffen können, aber Oumari entschied sich für einen Wechsel in eine deutlich bessere und stärkere Liga.

Viele Medien und Fans im Libanon gaben an, dass Oumari den Verein eben wegen Theo Bücker verlassen wird, da er sich angeblich nicht gut mit dem Sauerländer verstehe. Was jedoch völliger Schwachsinn ist. Bücker und Oumari sollen laut sicherer Quellen sehr viel voneinander gehalten haben, nur brauchte Hassan Oumari noch einmal die…

Auflistung libanesischer Spieler im Ausland

Nach sehr langer Zeit listen wir wieder mal eine Liste libanesischer Spieler im Ausland auf. Der Beginn der Liste wird mit Spielern gefüllt, die entweder für den Libanon bereits gespielt haben oder aus der libanesischen Liga ins Ausland gewechselt sind. Die erwähnten Nicht-Nationalspieler außerhalb des Libanons müssen mindestens in der ersten Liga oder sie spielen mindestens in der 3.Liga Deutschlands, Englands, Italiens, Frankreichs und Spaniens und haben noch kein A-Pflichtländerspiel für ein anderes Land gemacht.

Einige Spieler die wir erwähnen werden, spielen für die U-Mannschaft oder Reserveteam der jeweiligen Mannschaft die wir dahinter genannt haben. Vollständig ist diese Liste natürlich nicht, da nicht immer libanesisch stämmige Spieler einen libanesischen Ausweis besitzen oder die bekannten Sportseiten wissen dass derjenige einen besitzt.

Joan Oumari (Al Nasr Dubai/VAE)
Bassel Jradi (Strömsgodset/Norwegen)
Daniel Zeaiter (MSV Duisburg/Deutschland)
Hilal El-Helwe (Hallescher FC/D…

Libanese im Talentschuppen von Standard Lüttich

Und wieder einmal haben wir ein libanesisches Talent in Europa gefunden. Es geht um Rabah Mazbouh, 17-jähriger Stürmer im Dienste vom 10-maligen belgischen Meister Standard Lüttich.

Rabah Mazbouh spielt seit Juli 2016 für Lüttich´s Jugendmannschaften. Seit dem Sommer 2017 spielt dieser als 17-jähriger in der U21, die in der höchsten Reserveliga Belgiens spielen. Und das ist schon bemerkenswert. Denn normalerweise spielen in der U21, so wie wir es in Deutschland kennen teilweise nur 19 bis knapp 21-jährige im Team.

Vor seiner Zeit in Lüttich spielte er für die Jugendmannschaften KV Oostende und FC Brügge. In der Saison 2014/2015 konnte er mit Brügge in der Jugend eine Meisterschaft gewinnen und hat so in Gesamtbelgien auf sich aufmerksam gemacht.

Die belgischen Fußballmedien im Internet geben leider sehr wenig Informationen über seine aktuellen Statistiken raus. Somit haben wir keine Informationen darüber wie seine Hinrunde verlief. Wir können aber sagen, dass er im letzten Spiel gegen…