Direkt zum Hauptbereich

Libanon verliert in Überzahl !




Die libanesische Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Gruppenspiel im Arab Cup verloren. In Jeddah unterlag man dem Sudan mit 0-2 und das obwohl die Sudanesen kurz vor der Halbzeitpause in Unterzahl gerieten.

Direkt vom Start an war es kein faires Spiel. Allein in der ersten Halbzeit gab es 3 gelbe und eine rote Karte für Sudan, sowie eine gelbe für uns, diese bekam Walid Ismail. Aber es hätten auch ruhig viel mehr Karten sein können. Immer wieder gab es hier Fouls, da Fouls. Da gab es einen Schubser und hier gab es einen Schubser. Ein sehr körperbetontes Spiel, wo der ein oder andere, den ein oder anderen Schlag auf die Knochen bekommen hat. Nach Großchancen stand es 1-1, jedes Team hatte eine große Chance, die mit etwas Glück auch im Tor hätte zappeln können. Kurz vor der Halbzeitpause bekam schließlich die Nr. 8 des Sudans, Mohammed Farjallah eine rote Karte, für ein Foul, was eigentlich gar nicht so schlimm war.


Nach der Halbzeitpause hat man damit gerechnet, dass die Libanesen mit frischem Wind aus der Kabine kommen und die in Unterzahl geratenen Sudanesen überrennen, doch falsch gedacht. Die Sudanesen wurden trotz Unterzahl immer und immer stärker und so kamen sie schließlich zum verdienten 0-1 Führung. In der 56. Minute kam ein hoher Pass, der ganz locker auf Ali Saadi gespielt wurde, den wollte Saadi per Volley klären, doch schlug er ein unglaubliches Luftloch. Der sudanesische Stürmer schnappte sich den Ball, lief davon und schob an dem chancenlosen Mohammed Hammoud vorbei zur Führung. Das Spiel blieb aber weiter sehr Körperbetont. Die Sudanesen sprangen in jeden Ball und zeigten vollsten Körpereinsatz, oft schlugen sie über die Strenge aber der Schiri ließ dennoch weiterlaufen.

Insgesamt war das Spiel der Libanesen überhaupt nicht produktiv. Man passte immer wieder im Mittelfeld hin und her und das ohne zündende Idee. Man bekam noch 2 Großchancen die man aber ebenfalls ungenützt ließ. Aber der Sudan hatte auch seine 100%-igen Chancen, die aber oft vom starken Mohammed Hammoud pariert wurden. Ehe die Sudanesen in der 83. Minute zu einer Ecke kamen, diese hoch in den 16er schlugen und die Nr. 3 des Sudans sich mustergültig hochschraubte und die Kugel mit einem Kopfball ins Tor knallte.

Insgesamt eine verdiente Niederlage. Aus dem Turnier ist man nun zu 99,9% ausgeschieden und das Spiel gegen Ägypten sollte man als Wiedergutmachung nutzen...


Unsere Aufstellung gegen den Sudan:

---------------- Mohammad Hammoud ----------------
Ali Hamam ------ Ali Saadi ------ Hussein Dakik ----- Walid Ismail
------ Mohammad Shamas ------ Haytham Faour ------
Ahmad Zreik ------ Abbas Atwi ------ Hasan Mohammad
---------------- Mohammad Haidar ----------------

Wechsel:
Ali Saadi raus / Nader Matar rein - 60. Minute
Nader Matar raus / Hassan Chaaito rein
Mohammed Haidar raus / Akram Moghrabi rein

Gelb: Ismail, Zreik, Atwi

Das 0-1 des Sudan:



Das 0-2 des Sudan:




Kommentare

  1. Katastrophe von Libanon...da soll mir keiner sagen, dass es nur ein freundschafts Turnier ist... Man muss alles ernst nehmen...und gerade Libanon muss sowas ernst nehmen...zum einen aus finanzieller Sicht und 2. Sportlich. Schande wallah...hört auf alles gut zu reden. Ein weiterer rückSchritt für Libanon

    AntwortenLöschen
  2. Wo bekomme ich Karten für das Spiel Libanon gegen Australien?
    Werde im September in Beirut sein

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hassan Oumari nach Saudi-Arabien !

Der Berliner Libanese Hassan Oumari löst seinen Vertrag bei Nejmeh Beirut im beidseitigen Einvernehmen auf und wird wohl noch in dieser Transferphase nach Saudi-Arabien wechseln. Den 31-jährigen Flügelverteidiger zieht es in die "Dawri Al Jameel", der ersten Liga des arabischen Königreiches.

Der Verein um den es sich handelt, heißt Al-Raed. Für Oumari wird es die ersten Stelle außerhalb des Libanons und Deutschland sein. Im Libanon spielte er für Tripoli, Safa und hauptsächlich Nejmeh. Bei Nejmeh hätte Oumari auf den legendären Trainer Theo Bücker treffen können, aber Oumari entschied sich für einen Wechsel in eine deutlich bessere und stärkere Liga.

Viele Medien und Fans im Libanon gaben an, dass Oumari den Verein eben wegen Theo Bücker verlassen wird, da er sich angeblich nicht gut mit dem Sauerländer verstehe. Was jedoch völliger Schwachsinn ist. Bücker und Oumari sollen laut sicherer Quellen sehr viel voneinander gehalten haben, nur brauchte Hassan Oumari noch einmal die…

Auflistung libanesischer Spieler im Ausland

Nach sehr langer Zeit listen wir wieder mal eine Liste libanesischer Spieler im Ausland auf. Der Beginn der Liste wird mit Spielern gefüllt, die entweder für den Libanon bereits gespielt haben oder aus der libanesischen Liga ins Ausland gewechselt sind. Die erwähnten Nicht-Nationalspieler außerhalb des Libanons müssen mindestens in der ersten Liga oder sie spielen mindestens in der 3.Liga Deutschlands, Englands, Italiens, Frankreichs und Spaniens und haben noch kein A-Pflichtländerspiel für ein anderes Land gemacht.

Einige Spieler die wir erwähnen werden, spielen für die U-Mannschaft oder Reserveteam der jeweiligen Mannschaft die wir dahinter genannt haben. Vollständig ist diese Liste natürlich nicht, da nicht immer libanesisch stämmige Spieler einen libanesischen Ausweis besitzen oder die bekannten Sportseiten wissen dass derjenige einen besitzt.

Joan Oumari (Al Nasr Dubai/VAE)
Bassel Jradi (Strömsgodset/Norwegen)
Daniel Zeaiter (MSV Duisburg/Deutschland)
Hilal El-Helwe (Hallescher FC/D…

Libanese im Talentschuppen von Standard Lüttich

Und wieder einmal haben wir ein libanesisches Talent in Europa gefunden. Es geht um Rabah Mazbouh, 17-jähriger Stürmer im Dienste vom 10-maligen belgischen Meister Standard Lüttich.

Rabah Mazbouh spielt seit Juli 2016 für Lüttich´s Jugendmannschaften. Seit dem Sommer 2017 spielt dieser als 17-jähriger in der U21, die in der höchsten Reserveliga Belgiens spielen. Und das ist schon bemerkenswert. Denn normalerweise spielen in der U21, so wie wir es in Deutschland kennen teilweise nur 19 bis knapp 21-jährige im Team.

Vor seiner Zeit in Lüttich spielte er für die Jugendmannschaften KV Oostende und FC Brügge. In der Saison 2014/2015 konnte er mit Brügge in der Jugend eine Meisterschaft gewinnen und hat so in Gesamtbelgien auf sich aufmerksam gemacht.

Die belgischen Fußballmedien im Internet geben leider sehr wenig Informationen über seine aktuellen Statistiken raus. Somit haben wir keine Informationen darüber wie seine Hinrunde verlief. Wir können aber sagen, dass er im letzten Spiel gegen…