Samstag, 30. Juni 2012

Zum Abschluss ein Remis

Das dritte Spiel im Arab Nations Cup konnte die libanesische Nationalmannschaft um Chefcoach Theo Bücker, der mit einem "A2-Kader" antrat, mit Anstand beenden. Nach den Niederlagen gegen den Irak und den Sudan trennte man sich von Ägypten mit 1-1.

Die erste Halbzeit begann sehr unruhig. Zwar konnten die Libanesen ganz am Anfang der Partie den Ball halten, doch mit der Zeit erkämpfte sich die junge ägyptische Mannschaft immer mehr Feldvorteile und erzwang nach und nach gute Chancen. Kapitän Abbas Atwi hatte es in der ersten Hälfte kaum geschafft die Mannschaft geordnet nach vorn zu führen. Immer wieder waren die starken Ägypter dazwischen. In der 44. Minute legte Ali Hamam einen Ägypter zu Boden, dafür gab es dann den verdienten Elfmeter der dann auch gekonnt versenkt wurde. Als einzig nennenswerte Chancen auf libanesischer Seite war ein Kopfball von Hussein Dakik nach einer Ecke, welcher dann über das Tor gehauen wurde.

In der zweiten Halbzeit musste Bücker seine Spieler wohl die Ohren gewaschen haben. Die Spieler agierten Anfang der zweiten Hälfte viel agiler als in der ersten. Viele Aktionen gelangen mit der Zeit. Man kam so zu guten Chancen. Eine davon konnte dann auch endlich genutzt werden. Kurz vor Ende des Spiels konnte Nejmeh´s Hassan Al Mohamad einen Ball von der linken Seite flach auf Teamkollege Akram Moghrabi spielen, der den Ball dann in die Maschen setzen konnte.

Die Nationalmannschaft beendet damit das Turnier mit 1 zu 4 Gegentoren und einem Punkt. Natürlich ist es ärgerlich Spiele zu verlieren, doch für die Spieler die sonst nicht zum Einsatz kommen, konnten sich mal zeigen. Und man hat für drei Spiele 200.000 US Dollar bekommen, die für unsere Verhältnisse ganz gutes Geld sind.


1 Kommentar: