Montag, 30. Juli 2012

Bittere Strafe für den libanesischen Fussballverband

Vor ca. einer Woche hat dem libanesischen Fussballverband ein Schreiben vom Weltfussballverband (FIFA) erhalten. Die FIFA bestraft den Verband wegen den libanesischen Fans, die im Spiel gegen Katar sich "nicht ordentlich" verhalten haben.

Die Strafe die der Verband zahlen muss beträgt 14.000 US Dollar. Erwähnt wurde dass die Fans mehrmals die katarischen Spieler mit Laserpointern geblendet haben. Auch als die Kataris in die Kabinen wollen wurden diese von "Fans" mit Glasflaschen beschmissen. Als weiteren Grund nannte man die ungenügende Sicherheit. Einigen Zuschauern soll es gelungen sein auf die Laufbahn zu springen. Erst im letzten Moment soll man es geschafft haben diese davor gehindert haben den Platz zu betreten.

Die Strafe trifft den Verband hart. Sollte der Verband die Strafe nicht bezahlen, würde die Nationalmannschaft Strafpunkte für die momentan laufende Qualifikation bekommen.

Freitag, 27. Juli 2012

Lage der Ausländer im Libanon


- Racing Beirut behält ihre zwei Ausländer Mba Erick Ebi und Admil Prescious. Der dritte soll Lassana Zoro (von Ghazieh) sein.

- Al Ahed testet folgende Ausländer: Bamba Antoine (Kongo), Mamadou Tall (Burkina Faso) und Jean Paul Ndeki (Kamerun). Tall hat letzte Saison noch bei Persepolis im Iran gespielt, Ndeki zuletzt in Zypern.

- Safa probiert den Nigerianer Ifyani Umekalu

- Nejmeh probiert gleich 5 Ausländer:Alimami & Muwahid Sesay (Sierra Leone), Abdou Jammeh (Gambia/zuletzt Kazma (Kuwait), Beke Paul Dibi (Elfenbeinküste) & Brendan Ogbu Nigeria). Muwahid Sesay ist momentan in Finnland unter Vertrag. Momentan soll nur der Palästinenser Mohamad Kassem unter Vertrag, doch dieser zählt in der libanesischen Liga als Libanese und nicht als "Ausländer.

- Da Alaa Hubai (Bahrain) zu Nejmeh soll, will Al Ansar mit einem ähnlichen Transfer nachziehen und einen aktuellen arabischen Nationalspieler verpflichten.

http://www.transfermarkt.de/de/mamadou-tall/profil/spieler_79040.html (Mamadou Tall)

http://www.transfermarkt.de/de/jean-paul-ndjoumeck-ndeki/transfers/spieler_2335.html (Jean Paul Ndeki)

http://www.transfermarkt.de/de/muwahid-sesay/profil/spieler_73971.html (Muwahid Sesay)

http://www.transfermarkt.de/de/abdou-jammeh/profil/spieler_61366.html (Abdou Jammeh)

Al Mohamad erreicht auch ein Angebot aus dem Emirate


Nejmeh´s Stürmer Hassan Al Mohamad scheint bei vielen Klubs interessant zu sein. Nachdem der 23-jährige Stürmer ein Angebot vom schwedischen Zweitligisten Trelleborgs erhalten hat, sollen nun finanzstarke Clubs aus dem Emirat an ihn dran sein.

Der Club aus den Vereinigten Arabischen Emirate Al Wasl. Dieser wurde bis vor kurzem noch von Spielerlegende Diego Armando Maradona trainiert. Der Verein aus Dubai scheint Al Mohamad mehr bieten zu wollen, als es Trelleborgs könnte. Noch dazu würde er in der ersten statt in der zweiten Liga spielen und er wäre geographisch viel Näher an den Libanon dran.

Für Nejmeh wird es eine sauschwere Saison werden, sollten alle Spieler tatsächlich abgehen. Nachdem Kapitän Bilal Sheikh Najjarin nach Indien gewechselt ist, soll auch Akram Moghrabi dorthin. All diese drei Akteure sind Stammspieler in der Aufstellung des Beiruter Clubs.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Hassan Al Mohamad zu Trelleborgs FF?


Laut libanesischen Medien hat der 23-jährige Stürmer von Nejmeh Hassan Al Mohamad ein Angebot aus Schweden vorliegen.

Der Verein um den es sich dreht, heißt Trelleborgs FF und ist letzte Saison aus der ersten schwedischen Liga, der Allsvenskan abgestiegen.

Al Mohamad erzielte im Libanon in 20 Spielen zwar nur 5 Tore, doch zählt er in seinem Team als absoluter Leistungsträger und Erfolgsgarant. Und deshalb dürfte er dank seiner starken Leistungen im Trikot von Nejmeh, letztlich unter Theo Bücker in der Nationalmannschaft debütieren. Am 3/6/2012 debütierte er im Spiel gegen den Katar für den Libanon, welches leider mit 0-1 verloren ging.

Zu dem Angebot nahm Nejmeh schon Stellung, es sei wirklich ein Angebot aus Schweden eingegangen und man möchte den Spieler natürlich bei seinem Vorhaben unterstützen und man hofft, dass dadurch ein weiterer Libanese sich in einer Europäeischen Liga "festspielen" kann. Hassan Al Mohamad selbst sagte, dass er sich das Angebot ruhig durch den Kopf gehen lassen will.

Unter anderem spielen in Trelleborgs mit Yousef Fakhro und Mohammed Ramadan (ausgeliehen von Helsingborgs IF) schon zwei Libanesen.

Damit wäre Al Mohamad, der dritte Nejmeh-Spieler, der den Weg ins Ausland gefunden hat. Nach Najjarin (Churchill Brother/Indien) hat auch Teamkollege Akram Moghrabi ein Angebot von den Churchill Brother erhalten, auf Empfehlung von Najjarin.

Hier sein sensationeller Siegtreffer gegen Al Ahed im Pokalviertelfinale:


Dienstag, 24. Juli 2012

Moghrabi nach Indien und Hubail zu Nejmeh?

Angeblich soll Nationalstürmer Akram Moghrabi ein Angebot aus der indischen I-League erhalten haben. Der 26-jährige Stürmer könnte somit Bilal Sheikh Najjarin und Ali Al Saadi, der immer noch in Verhandlungen mit Kingfisher East Bengal ist, folgen.

Verdienen soll Moghrabi für eine Saison in Indien ca. 60.000 bis 70.000 US Dollar. Der Name des Klubs ist unbekannt, aber Moghrabi scheint nicht abgeneigt zu sein. In der letzten Saison spielte Moghrabi 16 Spiele und erzielte dabei 5 Tore.

Dafür plant aber Nejmeh jetzt zwei Ausländer zu verpflichten. Der erste unterschreibt die Tage. Dieser ist der 28-jährige Palästinenser Mohamad Samir Kassem.

Der zweite der kommen soll ist ein ehemaliger Nationalspieler Bahrains. Sein Name lautet Alaa Hubail und ist 30 Jahre alt. Der 63-fache Nationalspieler ist im Sturm zuhause und könnte mit seinem Können das Niveau der Liga enorm anheben.

Momentan spielt Hubail in Oman bei Talia Club.

Raychouni wechselt in die libanesische Liga

Der 25-jährige Libanese Munier Raychouni zieht es in die libanesische Liga zu Meister Safa Beirut. Der in Berlin geborene Innenverteidiger war zuletzt für eine kurze Zeit vereinslos und war vorher in der singapurischen Liga unterwegs.

Den Wechsel nach Ostasien wagte Raychouni im Januar 2011. Damals unterschrieb er für Woodlands Wellington. Insgesamt spielte er dort 32 Spiele. All seine 32 Spiele spielte er durch. Mit der Zeit erhielt Raychouni sogar die Kapitäsbinde.

Sein Pech war, dass er wohl beim schwächsten Club in ganz Singapur unterschrieben hatte. Sein Team gewann nur wenige Spiele. Doch Raychouni´s  Leistungen sprachen sich trotz der ganzen Niederlagen in ganz Singapur herum.

Jetzt hat er für Safa Beirut unterschrieben und könnte mit diesem Club in dieser Saison im AFC Cup spielen, was für ihn eine neue Erfahrung darstellen würde. Raychouni wird in der Innenverteidigung auf starke Konkurrenz treffen. Vielleicht ist er aber auch als Ersatz für den abwanderungswilligen Nationalspieler Ali Al Saadi geplant. Dieser wird momentan stark vom indischen Verein Kingfisher East Bengal angebaggert.


Sonntag, 22. Juli 2012

Folgt Al Saadi Najjarin nach Indien?

Wird es in der nächsten Zeit einen weiterein Libanesen in Indien geben? Wie eine libanesisches Internetportal berichtet, ist nun auch ein Verein aus Indien an den Innenverteidiger Ali Al Saadi von Meister Safa interessiert.

Al Saadi ist momentan stark umworben. Vereine aus Iran, den Vereinigten Arabischen Emirate und nun auch Indien sind an den 26-jährigen Nationalspieler interessiert. Und der indische Club scheint es ernst zu meinen. Nachdem die Churchill Brothers Bilal Najjarin von Nejmeh Beirut loseisen konnten, versucht sich nun Kingfisher East Bengal an Ali Al Saadi. Auch hier bietet man wie bei Najjarin 150.000 US Dollar. Sollte der Wechsel zustande kommen, wäre Ali der zweite Libanese, der in der I-League tätig ist.

East Bengal beendete die abgelaufene Saison auf dem zweiten Platz mit 6 Punkten Rückstand auf Meister Dempo. East Bengal hatte mal vor ca. 2 Jahren heftigst an Ramez Dyoub gebaggert und ihn auch fast bekommen.

Samstag, 21. Juli 2012

Libanon bei Olympia

Wer denkt das der Libanon keine Athleten zur Olympia 2012 in London schickt, der hat falsch gedacht. Gleich zehn libanesische Sportler werden in London antreten. 7 der 10 Sportler sind Frauen. Wahrscheinlich ist der Libanon das einzige arabische Land, dass mit mehr Frauen als Männern antritt.

In seiner Geschichte hat der Libanon 4 Medallien (2 Silber/2 Bronze) erringen können. 1952 in Helsinki konnte der Libanon gleich zwei mal eine Medallie mit nach Hause nehmen. Zakaria Chehab und Khalil Taha konnten damals im Ringen eine Silber- und eine Bronze Medallie erringen. 1972 in München war es Mohamad Taraboulsi, der eine Silbermedallie für den Libanon im Gewichtheben holen konnte. Die letzte Medallie besorgte Hassan Bechara 1980 in Moskau. Wir Chehab und Taha bekam er seine Bronzemedallie im Ringen.




Fechten
Frauen: Mona Shaito
Männer: Zain Shaito

Judo
Frauen: Caren Chammas

Leichtathletik
Frauen: Greta Taslakian
Männer: Ahmad Hazer

Schwimmen
Frauen: Katia Bachrouche
Männer: Wael Kobroussli

Taekwondo
Frauen: Andrea Paoli

Tischtennis
Frauen: Tvin Carole Moumjoghlian

Nejmeh plant mit zwei Rückkehrern


Abbas Atwi im Dress von Nejmeh Beirut.


Für die neue Saison plant Vizemeister Nejmeh Beirut mit zwei "Rückkehrern". Auf der Vereinsseite hat der Verein bekanntgegeben, dass er aufjedefall mit dem Spielmacher Abbas Atwi plant. Ihn würde man auch zum Training erwarten. Er selbst würde aber weiterhin gern im Ausland bleiben.

Der zweite Rückkehrer ist Khaled Takkaj. Dieser hat bis zuletzt noch erfolgreich Futsal im Katar und im Libanon gespielt. Takkaj ist ein technisch sehr starker Spieler. Er wird im Sturm eingesetzt.

Was die Ausländerplätze angeht scheint alles Klar zu sein. Souleymane Mamam aus Togo und Walid Al Sebaay aus Libyen werden den Klub verlassen. Dafür wird man wohl mit einem Syrer/Palästinenser und zwei Afrikanern planen. Momentan sind zwei Spieler aus Sierra Leone zur Probe in Beirut. Die Verträge dieser Spieler werden in der Regel ein paar Wochen vor Saisonstart unterschrieben.

Ghaddar & Charara verlieren gegen QPR


Kelantan-Stürmer Mohamad Ghaddar und Zakaria Charara spielten gestern mit ihren Verein ein Freundschaftsspiel gegen den Premier League Klub Queens Park Rangers. Das Spiel fand in Malaysia statt und QPR gewann erwartungsgemäß mit 0-5. 

Das Team trat mit dem englischen Nationalspieler Shaun Wright-Phillips, dem Marokkaner Adel Taarabt & co. an. Für Ghaddar und Charara´s Team gab es in dieser Partie nichts zu holen.

Interessant ist, dass Kelantan Zakaria Charara nun von seiner Leihe zurückgeholt hat. Der ehemalige Nejmehspieler spielte noch in der letzten Saison bei Absteiger Kuala Lumpur. Dort konnte er nur ein Tor erzielen.

Die Treffer für Queens Park schossen Shaun Wright-Phillips (1), Michael Harriman (1), Jamie Mackie (1), Bobby Zamora (1) und Heidar Helgusson (1).


Freitag, 20. Juli 2012

Sollte Kocaman Nationaltrainer werden?


Sollte Fenerbahce´s Trainer der Nationaltrainer der libanesischen Nationalmannschaft werden? Dies berichtete ein libanesischer Sender in einer Talkshow, dass er angeblich als Ersatz für Theo Bücker von einigen ranghohen Leuten im Verband vorgeschlagen wurde.

Dieser Vorschlag wurde aber abgelehnt und der Verband wollte bei Bücker bleiben. Angeblich sollte ein Konzern den 47-jährigen Türken bezahlen. Kocaman ist momentan der Trainer von Fenerbahce Istanbul, welche in der SüperLig spielen.


Mittwoch, 18. Juli 2012

Bücker motiviert Spieler zum Wechsel in den Ausland

Nationaltrainer Theo Bücker hat seinen Schützlingen in der libanesischen Nationalmannschaft den Wechsel ins Ausland geraten. Dabei meinte der 64-jährige speziell Haitham Faour, Ahmad Zreik, Mahmoud El Ali und Ali Al Saadi.

Bücker geht es darum, dass die Spieler im Ausland viel bessere Trainingsbedingungen antreffen. Und das Tag für Tag. Jetzt hat ja Al Ahed´s Ahmad Zreik bereits das Interesse von APO Levidakos und Ali Al Saadi von emiratischen und iranischen Clubs auf sich gezogen.

Durch den "Profitum", den die Spieler erlangen, bräuchten sie weniger Zeit um sich auf wichtige Länderspiele wie gegen Südkorea, Iran, Katar usw. vorzubereiten. Bisher spielen in Bücker´s Stammteam Ramez Dyoub, Bilal Sheikh Najjarin, Youssef Mohamad, Roda Antar, Hassan Maatouk und Abbas Atwi im Ausland.

Sollte der Wechsel von Ahmad Zreik klappen, wäre er neben Abbas Hassan, der durch seinen Fehler gegen die Emirate nur noch Nummer 2 geworden ist, der zweite Libanese in einer europäischen Liga. Ali Al Saadi hingegen zieht es wohl mehr östlich des Libanons. Teams aus Iran und den Vereinigten Arabischen Emirate sind auf den Innenverteidiger heiß.

Haitham Faour hatte angeblich bis vor kurzem noch Kontakte in die französische Liga. Doch auch diese Gerüchte scheinen verpufft zu sein. Mahmoud El Ali wurde auch bereits vor längerer Zeit von katarischen Klubs gejagt.

Kantersieg gegen die U22


Haytham Faour in einem Zweikampf.
Die libanesische Nationalmannschaft gewann in einem Testspiel gegen die libanesische U22 Auswahl mit 8-0 !

Das Spiel fand im Beiruter Municipal Stadion statt. Es diente als leichter Vorbereitungstest für die WM-Qualifikation. Es war jetzt nicht das größte Kräftemessen und auch die Auslands-Legionäre wie Antar, Mohamad, Ghaddar usw. konnte man das Spiel locker für sich entscheiden.

Die Tore erzielten Mahmoud Kojok (2x), Mohammed Jaafar, Haytham Faour, Hassan Chaaito, Hasan Mohamad und Alex Khazaka. Wie schon gesagt, ein ernstzunehmender Test war das jetzt nicht aber es gibt der Mannschaft wieder etwas Selbstvertrauen.

Dienstag, 17. Juli 2012

Nationalmannschaft beginnt mit dem Training

Mahmoud El Ali im Freudentaumel mit Zreik, Matar und Moghrabi

Die libanesische Nationalmannschaft um die Trainer Theo Bücker, Christian Schweichler und Peter Meindertsma haben am gestrigen Montag in Beirut mit dem Training angefangen. Dies dient zur Vorbereitung auf das ganz wichtige Iranspiel am 11.09.2012 in Beirut.

Bücker hat vier Spieler aus dem Nationalkader für das Freundschaftsspiel gegen Australien und gegen den Iran rausgeschmissen. Diese sind Mohamad Hammoud (Al Ahed), Rabih Ataya (Al Ansar), Abbas Keenan (Al Ahed) und überraschenderweise Kelantanstürmer Mohamad Ghaddar. Ein fünfter soll in den nächsten Tagen folgen.

Neu dazugekommen ist der langverletzte Mahmoud El Ali. Dieser trainiert seine erste Einheit mit dem Libanon seit seiner Verletzung bei der 4:2-Niederlage im Emirat mit. Zur Probe sind momentan Lary Mehanna, welcher früher in der Jugend bei Paris St. Germain gespielt hat und bei den Senioren eine lange Zeit bei Al Ansar war, Mahmoud Kojok (Al Ansar) und Mohamad Jaafar (Al Nejmeh). Diese drei Spieler werden solange ausprobiert, bis die Legionäre Abbas Atwi, Hassan Maatouk, Roda Antar, Youssef Mohamad, Abbas Hassan und Ramez Dyoub zurückkommen.

Heute um 17 Uhr deutscher Zeit spielt die Nationalmannschaft ihr erstes Trainingsspiel gegen die libanesische U22-Nationalmannschaft spielen. Wir werden versuchen für euch zu berichten.

Montag, 16. Juli 2012

Levadiakos heiß auf Zreik

Zreik´s angeblicher Wechsel nach Griechenland hat sich mehr oder weniger bestätigt. Laut libanesischen Medien soll der Erstligist APO Levadiakos an den Flügelflitzer interessiert zu sein. Und Al Ahed hat seinen Spielern bereits im Vorfeld versprochen, die Spieler für eine angemessene Summe gehen zu lassen.

So zum Beispiel bei Hassan Maatouk, der Al Ahed nun fast 1.000.000 US Dollar durch seinen endgültigen Wechsel in die Emirate erbracht hat. Bei Zreik wird es sehr wahrscheinlich auch so ablaufen. Erst wird man ihn wohl für eine Saison ausleihen, um zu sehen ob er sich schnell in Griechenland einfügen kann.

APO Levadiakos hat die letzte Saison als siebter beendet. Dies ist ein ordentlicher Platz für den Verein aus Mittelgriechenland. Der Verein wird aber wohl keine große Summe an den Beiruter Club überweisen wollen oder können. All die verpflichteten Spieler wurden ablösefrei unter Vertrag genommen. Bei Zreik könnte man sich aber eine Ausleih- oder Verkaufssumme von ca. 150.000 bis 250.000 € vorstellen.

Sonntag, 15. Juli 2012

Roda is back!

Roda Antar mit der Reserve von SLT

Roda Antar ist endlich zurück! Der 31-jährige Libanese konnte nach einer Leidenszeit von mehr als 2 Monaten endlich wieder auf dem Platz sein. Er spielte zum Eingewöhnen an das Spiel mit der Reservemannschaft von Shandong Luneng Taishan gegen Changchun Yatai´s Reserve.

Das Spiel verlor er mit seinem Team mit 0-1. Doch das ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass Antar sich wieder rankämpft. Der Kapitän der libanesischen Nationalmannschaft wird auf beiden Seiten vermisst. Shandong taumelt auf den Abstiegsplätzen rum und die libanesische Nationalmannschaft kann ohne ihn erst gar nicht gewinnen.


Ahmad Zreik nach Griechenland ?


Ahmad Zreik in einem Zweikampf gegen einen Südkoreaner.

Al Ahed´s Spieler sind in den letzten Monaten stark umworben worden. So nun auch Jungnationalspieler Ahmad Zreik. Angeblich soll der 22-jährige Flügelflitzer ein Angebot von der griechischen Super League erhalten haben. Allerdings müsste er dort zuerst ein Probetraining bestehen.

Eigentlich war bei Ahmad Zreik die Tendenz zum Wechsel eher in Richtung VAE, doch nun könnte dieses Angebot ihn umgestimmt haben. Wie die Quelle besagt, wird Zreik in den nächsten Tagen bereits im Flieger Richtung Athen sein.

Welcher Verein es sein soll, wurde nicht bekanntgegeben. Sollte er aber tatsächlich wechseln, wäre er der zweite Libanese nach Wael Nazha, der damals für Kavala gespielt hat, der in Griechenland unterschreibt.

Persönlich lief es für den 22-jährigen Libanesen in der letzten Saison ganz ordentlich. In 22 Ligaspielen konnte er 5 Tore erzielen. Für die Nationalmannschaft kam er in mehr als 15 Länderspielen zum Einsatz und konnte auch dort 2 Tore schiessen und zwei vorlegen. Und auch im AFC Cup (Euro League Pendant) gelangen ihm 2 weitere Tore.

Reportage über den Fussball im Libanon

Wir haben eine Reportage über den Fussball im Libanon auf Youtube für euch "rausgefischt". Das Video ist sehr neu. Es spricht über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des libanesischen Fussballs. Auch die Manipulationsskandale vor mehr als 10 Jahren wird gesprochen. Oft wird dabei die Nationalmannschaft aufgezeigt, die für ihre Verhältnisse gute Ergebnisse zeigte, doch immer wieder an einfachen scheiterte.

Wir wünschen euch viel Spass mit den Videos. Über eure Meinungen zu der Reportage auf Facebook oder hier würden wir uns sehr freuen.




Freitag, 13. Juli 2012

Ali Al Saadi erhält Angebot

Nationalspieler Ali Al Saadi hat wie libanesische Medien berichten ein Angebot aus der höchsten emiratischen Liga erhalten. Dabei soll der 26-jährige von Meister Safa Beirut 300.000 US Dollar im Jahr verdienen. Welcher Verein es ist, wurde aber nicht bekannt gegeben.
Ali Al Saadi im Libanondress

Al Saadi hatte schon in der letzten Saison ein Angebot aus der iranischen Liga, welches aber angeblich in der letzten Sekunde nicht geklappt hat. Al Saadi wird schon seit längerem von ausländischen Klubs betrachtet. Zu seinen Stärken gehören aufjedenfall seine Kopfballfähigkeit und seine Schusskraft.

Al Saadi hat mit dem Libanon mehr als 30 Länderspiele auf dem Buckel, ca. 6 Tore sind ihm dabei gelungen. In der letzten Saison konnte er mit Safa sensationell die Meisterschaft holen. Dies ist die erste Meisterschaft überhaupt. 

21 Spiele und 6 Tore stehen Al Saadi in der letzten Saison zu Buche. Der Innenverteidiger hat mehrmals erklärt, dass er den Libanon verlassen möchte.

Donnerstag, 12. Juli 2012

Fatih Terim bzw. Pierre Littbarski als Nachfolger von Theo Bücker ?

Fatih Terim

Laut der libanesischen Zeitung "Al Liwaa" denkt der libanesische Verband darüber nach Fatih Terim (Trainer von Galatasaray Istanbul) oder Pierre Littbarski (Chefscout beim VFL Wolfsburg) als Nachfolger für Theo Bücker zu verpflichten. Einer der beiden sollte dann die Nachfolge von Bücker antreten, sollte dieser als Nationaltrainer unserer Nationalmannschaft zurücktreten.

Fatih Terim trainierte unter anderem die türkische Nationalmannschaft, sowie den AC Florenz und AC Mailand. Fatih Terim genießt als Trainer sehr hohes Ansehen und wird aufgrund seines kompromisslosen Führungsstils auch "Imperator" genannt.

Pierre Littbarski
Pierre Littbarski, kam als Trainer schon weit in der Welt rum und trainierte Yokohma FC, Avispa Fukuoka (Japan), Sydney FC (Australien),  Saipa Teheran (Iran), FC Vaduz (Liechtenstein) und in Deutschland war er 2001 als Assistent bei Bayer Leverkusen. Von 2010 bis Anfang 2012 war er Co-Trainer beim VFL Wolfsburg. Zum Anfang dieses Jahres übernahm er die Position des Chefscouts beim VFL Wolfsburg.

Von den beiden genannten Kandidaten ist Pierre Littbarski sicher realistischer, denn der ist, wie schon erwähnt, ein "Weltenbummler" und sein Gehalt ist sicherlich niedriger angesiedelt als das von Fatih Terim. Eine wichtige Frage bleibt aber offen, wie möchte der libanesische Verband das jeweilige Gehalt zahlen, wenn man schon bei Theo Bücker auf finanzielle Hilfe von "außen" angewiesen ist?

Libanesen im Ausland


Hier eine aktualisierte Liste der libanesischen Spieler im Ausland. In Deutschland werden wir versuchen bis in die vierte Liga vorzudringen. In anderen Ländern bleibt es möglicherweise nur bei der höchsten Liga. Dabei ist es egal ob der Spieler für den Libanon spielt oder nicht.

Deutschland
1.Bundesliga
Amin Younes (Borussia Mönchengladbach)

3.Liga
Joan Oumari (Rot-Weiss Erfurt)

Regionalliga
Omar Allouche (FC Kray/RL West)
Hussein Allouche (FC Kray/RL West)
Mazan Moslehe (Goslarer SC/ RL Nord)
Moussa Alawie (Wilhelmshaven/RL Nord)
Abdel Moneem Abou Khalil (Victoria Hamburg/RL Nord)
Muhammed Alawie (Goslarer SC/RL Nord)
Feiz Shamsin (Hannover 96 II/RL Nord)
Ali Moslehe (1.FC Magdeburg/RL Nordost)

Schweden
Allsvenskan
Abbas Hassan (Norköpping)
Mohammed Ali Khan (Häcken)
Sharbel Touma (Syrianska)

Superettan (2.Liga)
Yousef Fakhro (Trelleborgs)
Mohamad Ramadan (Trelleborgs)
Fadi Malke (Hammarby)

Norwegen
Tippeligaen
Adnan Haidar (Stabaek)

Australien
A-League
Tarek Elrich (Western Sydney Wanderers)

Malaysia
Malaysia Super League
Mohamad Ghaddar (Kelantan)
Ramez Dyoub (Selangor)
Zakaria Charara (Kuala Lumpur)

Singapur
S-League
Hussein Akil (Woodlands)

Indien
I-League
Bilal Sheikh Najjarin (Churchill Brothers)

Vereinigte Arabische Emirate
UFL
Hassan Maatouk (Emirates)
Abbas Atwi (Dubai CSC)
Youssef Mohamad (Al Ahli Dubai)

China
Chinese Super League
Roda Antar (Shandong Luneng)

Mexiko
Primiera Divison
Jeronimo Amione (CF Atlante)

Liga de Ascenso
Samer Omar (Veracruz)

Kolumbien
Liga Postbon I
Faryd Mondragon (Deportivo Cali)

USA
MLS
Soony Saad (Kansas City)



Mittwoch, 11. Juli 2012

Lebanese Premier League: 3 Ausländer Pro Team!

Sebastiao (Nr.4) in Aktion
Wird die Liga im Libanon so an mehr Niveau gewinnen? Der libanesische Fussballverband hat mit den 12 Vereinen der ersten Liga vereinbart, dass in der Saison 2012/2013 drei statt zwei Ausländer pro Team sein können.

In der letzten Saison hatten die Vereinen mit ihren Auslandstransfers richtig viel Glück. Man verpflichtete montenegrische, libysche, armenische und andere Nationalspieler, die mehr oder weniger zum Fortschritt der  heimischen Liga beigetragen haben. Im Libanon spielen meist Afrikaner und Brasilianer in den Vereinen. So waren zum Beispiel in dieser Saison Oliseh Diallo (Mali) und Samuel Ngo Oshina (Nigeria) in den Top 5 der endgültigen Torschützenliste der Saison 2011/2012.

Mit einem Ausländer hat ein libanesischer Verein ganz viel Glück gehabt. Sebastiao, der mit vollem Namen Sebastiao Ramos Junior heisst, spielt seit Januar 2009 für Al Ansar Beirut. Also seit gut 3 1/2 Jahren! Für libanesische Verhältnisse ist das der Hammer. Denn normalerweise bleiben die Spieler maximal eine Saison beim gleichen Verein. Auch in dieser Saison wird Ramos Al Ansar erhalten bleiben.

Auch Nejmeh hat einen prominenten in ihren Reihen. Souleymane Mamam aus Togo hat vor einigen Jahren für Manchester United gespielt. Durchsetzen konnte er sich jedoch nie. Hauptgrund war aber auch, dass er keine Arbeitspapiere für England bekam.

In dieser Saison werden uns international Meister Safa und Pokalsieger Al Ansar Beirut. Beide Teams nehmen am AFC CUP teil.

Najjarin einigt sich mit Churchill

Bilal Sheikh Najjarin hat sich nun mit dem indischen I-Leagueteam geeinigt. Der 31-jährige Innenverteidiger, der momentan bei Nejmeh Beirut unter Vertrag ist, will den Libanon unbedingt verlassen, da er in Indien für eine Saison das dreifache von dem erhält, was er im Libanon bekommen würde.

Der Nationalspieler soll für eine Saison I-League mehr als 150.000 US Dollar verdienen. Wohung etc. werden Bilal zur Verfügung gestellt. Nun versucht der indische Club sich mit Nejmeh zu einigen. Dort geht es um die letzten Details. Es soll aber sehr gut aussehen.

In 17 Ligaspielen gelangen dem Innenverteidiger in der letzten Saison 6 Tore. Das ist ein starker Wert für einen Verteidiger. Und auch bei der Nationalmannschaft hat er kaum ein Spiel verpasst. Fast immer war er mit von der Partie.

Najjarin spielt seit 2002 für Nejmeh. In der Saison 2011 musste er wegen seinen australischen Dokumenten für eine kurze Zeit in Australien weilen, weswegen er sich für ein paar Wochen bei Bankstown City Lions fit hielt und sogar ein Spiel mitspielte.

Dienstag, 10. Juli 2012

Höchste Ablösesummen



Wir haben versucht herauszufinden, für welchen Libanesen welcher Verein wieviel ausgegeben hat. Hier haben wir für euch die Top Transfers rausgesucht. 

1. Youssef Mohamad 11/12 1. FC Köln zu Al Ahli 2.500.000 €
2. Youssef Mohamad 07/08 SC Freiburg zu 1.FC Köln 1.500.000 €
3. Hassan Maatouk 12/13 Al Ahed zu Emirates 800.000 €
4. Roda Antar 08/09 1.FC Köln zu Shandong Luneng 700.000 €
5. Roda Antar 01/02 Tadamoun Sour zu Hamburger SV 250.000 €
6. Hassan Maatouk 11/12 Al Ahed zu Ajman 180.000 €
7. Abbas Atwi 11/12 Nejmeh zu Dubai CSC 100.000 €
8. Ali Nasseredinne 11/12 Al Ansar zu Al Jazeera 50.000 €


Zweimal brachte Youssef Mohamad die höchsten Ablösesummen. Insgesamt waren es für ihn gute 4.000.000 €. Roda Antar und Hassan Maatouk haben die 1.000.000 € gekratzt, während Abbas Atwi und Ali Nasseredinne ganz kleine Summen erbracht haben.

Torschützenkönige im Libanon

Für euch haben wir alle Torschützenkönige bis heute rausgeholt. Haben am Anfang armenisch geführte Vereine die Liga dominiert, so sind es heute Al Ansar Beirut, Nejmeh, Al Ahed und neuerdings Safa Beirut.

Liste der aller Torschützenkönige im Libanon
Saison Name Verein Tore
1960–61 Mardek Chabarian (Libanon/Armenien) Homenmen Beirut 15
1961–62 Levon Altonian (Libanon/Armenien) Homentmen Beirut 14
1962–63 Joseph Abou Murad (Libanon) Racing Beirut 18
1964–65 Levon Altonian (Libanon/Armenien) Homentmen Beirut 19
1966–67 Muhideen Aitani (Libanon) Nejmeh 15
1969–70 Hani Abdul Fattah (Palästina) Safa Beirut 19
1972–73 Youssef Al Ghoul (Libanon) Al Ansar 8
1973–74 Jamal Al Khatib (Libanon) Nejmeh 13
1987–88 Fouad Saad (Libanon) Al Ansar 6
1988–89 Jamal Al Hajj (Libanon) Nejmeh 12
1990–91 Fadi Alloush (Libanon) Al Ansar 32
1991–92 Walid Dahrouj (Libanon) Safa Beirut 20
1992–93 Fadi Alloush (Libanon) Al Ansar 27
1993–94 Mahmoud Hamoud (Libanon) Nejmeh 15
1994–95 Vitali Aghassian (Armenien) Homenmen Beirut 16
1995–96 Assef Khalifa (Syrien) Nejmeh 19
1996–97 Peter Prospar (Trinidad & Tobago) Al Ansar 22
1997–98 Ahmad Jaradi (Libanon) Nejmeh 13
1998–99 Haitham Zein (Libanon) Tadamoun Sour 15
1999–00 Toninho Santos (Brasilien) Sahib Abbas (Irak) Al Ansar / Salam Zgharta 14
2000–01 Erol McFerlaine (Trinidad & Tobago) Nejmeh 21
2001–02 Mahmoud Majeed (Irak) Shabab Sahel 24
2002–03 Silvio (Brasilien) Olympic Beirut 18
2003–04 Mohamad Kassas (Libanon) Nejmeh 22
2004–05 Mohamad Kassas (Libanon) Nejmeh 21
2005–06 Ali Nasseredinne (Libanon) Nejmeh 17
2006–07 Mohamad Ghaddar (Libanon) Nejmeh 25
2007–08 Mohamad Ghaddar (Libanon) Nejmeh 22
2008–09 Salih Sadir (Irak) Al Ahed 20
2009-10 Makethe Diop (Senegal) Nejmeh 23
2010-11 Hassan Maatouk (Libanon Al Ahed 15
2011-12 Mohamad Haidar (Libanon) Safa Beirut 12


Meiste Tore: Fadi Alloush (1990-91/ 32 Tore)
Ausländische Torschützen: 11

Montag, 9. Juli 2012

Ghaddar frühzeitig Meister

Mohamad Ghaddar hat das geschafft, was viele ihm nicht zugetraut haben. Er ist mit seinem Club Kelantan frühzeitig Meister geworden. Zwei Spiele vor Ende der Saison hat der Verein bereits sieben dicke Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Singapore Lions, welche eigentlich die A-Nationalmannschaft Singapur´s ist.

Die Saison hat noch genau zwei Spiele zu spielen. Das nächste Spiel ist quasi die Vorbereitung auf die Meisterschaft. Die Mannschaft wird auf den Abstiegskandidaten Felda United treffen. Am 14.07.2012 dann wird gegen Sarawak, einem Verein aus dem Mittelfeld der Tabelle dem Verein die Meisterschaft überreicht.

Ghaddar selbst hat in der Saison 16 Spiele mitgewirkt. 9 Tore sind ihm gelungen. Hätte er einen nicht so schweren Start mit seinem damaligen englischen Trainer Peter Butler, hätte er wahrscheinlich viel mehr Spiele und Tore gehabt.

In Malaysia hat sich Ghaddar zum absoluten Fanliebling avanciert. Ein weiteren Wechsel zu einem anderen Club ist deswegen sehr, sehr unwahrscheinlich, da er mit dem Verein noch den AFC Cup 2012 anvisiert. Der Verein ist im Viertelfinale und trifft dort auf den irakischen Club Arbil. Kelantan wird dort der leichte Favorit sein.

Nach fünf libanesischen Meisterschaften und einem Pokalsieg mit Nejmeh, hat er nun in seinem ersten Jahr in Malaysia direkt ein Double in Form von Meisterschaft und Pokal geholt. Möglicherweise gelingt ihm ja noch der Triple, wenn Kelantan sich den AFC Cup noch sichern kann.

Ramez Dyoub hat in Malaysia auch ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich gehabt. Der Aussenverteidiger spielte fast alle Spiele mit und schoss auch den einen oder anderen Treffer. Mit Selangor beendet er die Saison sehr wahrscheinlich auf einen sehr guten dritten Platz. Auch hier ist ein Verbleib des Nationalspielers sehr möglich.

Bei Zakaria Charara hingegen sieht es eher mau aus. Er ist eine Leihgabe von Kelantan an Kuala Lumpur. Mit seinem jetztigen Verein ist er abgestiegen, geschossen hat er nur ein Tor und in Kelantan denkt man darüber nach Charara eventuell weiterzuverleihen oder ihn komplett ablösefrei zu stellen, da man mit seinen Leistungen nicht wirklich zufrieden war.

Für euch haben wir nochmal das Pokalfinale gegen Sime Darby "rausgegraben". Viel Spass damit!

Erfolge der Libanesen im Ausland

Was ist der größte Erfolg den ein libanesischer Fussballer im Ausland feiern konnte? Wir haben für euch versucht alle Libanesen zusammenzubekommen, die für den Libanon gespielt haben und im Ausland ihr Geld "erfolgreich" verdienten.


Roda Antar
DFB-Ligapokal: 2003 (Hamburger SV)
Chinesischer Meister: 2010 (Shandong Luneng)
Aufstieg Bundesliga: 2007/2008 (1.FC Köln)
Tor der Saison: 2007/2008 (1.FC Köln gegen Wehen Wiesbaden)


Youssef Mohamad
Aufstieg Bundesliga: 2007/2008 (1.FC Köln)
Emirates Pokal: 2011/2012 (Al Ahli Dubai)


Mohamad Ghaddar
Malaysischer Meister: 2012 (Kelantan)
Malaysia Pokal: 2012 (Kelantan)
AFC Cup Torschützenkönig: 2007 (Nejmeh)


Tarek Elrich
Australischer Meister: 2007/2008 (Newcastle Jets)

Nasrat Al Jamal
Irakischer Meister: 2010 (Dohuk)

Ghaddar findet sein Torinstinkt

Obwohl es in Malaysia für Ghaddar am Anfang gar nicht gut lief unter den englischen Trainer, der ihn nur als vierte "Kraft" für die Offensive benötigte, und so nur ab und an im AFC CUP randurfte. So hat er sich jetzt mit den kroatischen Trainer Bojan Hodak seine wohl beste Form im Ausland gefunden.

In jedem Turnier an dem der 28-jährige Libanese spielte, traf er mindestens 2 mal. In der Liga hat er in 16 Ligaspielen 9 Tore erzielt, was eine gute Quote darstellt. Um die Nummer 1 in der Torschützenliste zu sein, hätte er noch mindestens 5 weitere Tore schiessen müssen.

Und auch im FA Cup Malaysia´s hat er in 3 Spielen 2 Tore erzielen können. Noch dazu hat er den Titel mit Kelantan in diesem Wettbewerb gewonnen. Auch im AFC Cup ist Ghaddar "on fire"! In 6 Spielen gelangen dem Nationalspieler 7 Tore!

In Malaysia versucht man Ghaddar bereits für die nächsten Saisons zu halten. Er scheint auch bei Kelantan sehr zufrieden zu sein. Und möglicherweise kehrt die Leihgabe und Landsmann Zakaria Charara zu Ghaddar´s Club zurück. Vielleicht ist es ein weiterer Bonus für ein Verbleib des Stürmers.

Samstag, 7. Juli 2012

Roda Antar in zwei Wochen zurück auf dem Platz!

Nationalspieler Roda Antar ist bald zurück! Nach Mahmoud El Ali, der sich bereits im Training befindet, wird auch nun der Mittelfeldmotor in gut zwei Wochen seine ersten Trainingseinheiten absolvieren. Dabei hat der 31-jährige die WM-Qualifikation fest im Blick.

Roda Antar hat von den Spielern und Fans gefordert jetzt erst Recht nicht die Hoffnung aufzugeben. "Wir sind so weit gekommen und wollen noch weiter. Der Start war in die vierte Runde war nicht so gut, doch unsere Chancen sind ja noch da. Wir haben ja schonmal ein Punkt (gegen Usbekistan) erreicht."

"Wenn man sich noch an unsere allerersten Spiele erinnert und an heute ist das ein gewaltiger Sprung nach vorne." so Antar weiter. Er meint damit die ersten Freundschaftsspiele gegen Kuwait (6-0 Niederlage zuhause) und gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (6-2 Auswärts).

Gegen den Iran wird der Mittelfeldmann von Shandong Luneng also sehr wahrscheinlich mit von der Partie sein. Das Spiel wird am 11.09.2012 in Beirut angepfiffen.


Aber auch in China vermisst man den in Sierra Leone geborenen Libanesen schmerzlich. Vorletzte Saison noch Meister gewesen, so taumelt heute der Antarclub nach 14 Spielen auf dem 15. Tabellenplatz.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Churchill Brother´s heiß auf Najjarin

Der indische Verein der an dem National- und Nejmehspieler Bilal Sheikh Najjarin interessiert ist, wurde durch die Medien bekannt gegeben. Es handelt sich um den I-League Club Churchill Brothers.

In der abgelaufenen Saison wurde der Club dritter. Der Verein aus Goa wird vom brasilianischen Trainer Carlos Roberto Perreira trainiert. In der abgelaufenen Saison spielten die "Ausländer" Beto Mendes Silva aus Brasilien und den Spieler aus Gabun Henry Antchouet, der bei einigen europäischen Clubs gespielt hatte.

Najjarin ist sich mit dem Klub einig, Nejmeh aber nicht. Deswegen gibt es momentan Probleme. Nejmeh erwartet ihn wieder zum Training, er möchte aber wegen der wohl besseren Bezahlung nach Indien. Bleibt abzuwarten wie es weitergeht.

Dienstag, 3. Juli 2012

Safa verpflichtet jordanischen Nationalspieler


Meister Safa Beirut hat für die kommende Saison den jordanischen Nationalspieler Mahmoud Shelbaieh verpflichtet. Er unterschrieb heute für ein Jahr.

Der 32-jährige Stürmer hat in der laufenden Qualifikation an drei Spielen für Jordanien teilgenommen. Immer als Joker. Shelbaieh kommt vom palästinensisch geführten Verein Al Wihdat. Shelbaieh selbst hat seine Wurzeln in Palästina.

Montag, 2. Juli 2012

Duff besucht irische Armee im Südlibanon

Der 33-jährige irische Nationalspieler Damien Duff, besuchte nach dem frühen Aus seines Heimatlandes bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine die irische Armee, die zum Aufgebot der UN-Blauhelme gehört, welche im Südlibanon stationiert ist.

Duff sprach dort mit den Soldaten über das frühe Aus und die gute Stimmung die die irischen Fans bei allen drei Spielen zeigten.

Damien Duff spielt im rechten Mittelfeld. Momentan spielt er bei FC Fulham in der Premier League.


Sonntag, 1. Juli 2012

Nationalmannschaft bei der Umra

Der Arab Nations Cup hat sich in einer Hinsicht für die libanesische Nationalmannschaft gelohnt. Die Nationalmannschaft um Ali Al Saadi, Haitham Faour, Mohamad Hammoud und einigen Vorstandsleuten gingen an ihrem spielfreien Tag nach Mekka um die Umra zu machen.

Es ist eine "kleine Pilgerfahrt" und kann jederzeit gemacht werden. Die Jungs nutzten ihre Chance im Königreich um die Umra zu tätigen. Möge Allah ihre Tat angenommen haben und Sie zu besseren Menschen machen.