Mittwoch, 1. Mai 2013

Libanesischer Fussball der letzten&nächsten Tage

-Nationaltrainer Theo Bücker hat sich wieder zum Wettskandal geäußert. Der 64-jährige war sichtlich enttäuscht und sagte: "Die Spieler haben nicht nur ein Spiel verkauft, sie haben ihr Land und das was sie Stolz macht verkauft."

Die FIFA hat kürzlich erst die weltweiten lebenslänglichen Sperren für Mahmoud El Ali (zuletzt Persiba Balikapkan) und Ramez Dyoub (zuletzt Selangor) durchgesetzt.

-Für unseren Norwegen-Legionär Adnan Haidar läuft es nach dem Abstieg überhaupt nicht rund. Nach drei Remis in Folge, folgte nun im vierten Spiel die erste Niederlage gegen Hodd Ulsteinvik. Adnan ist zwar immer in der ersten Elf, gehört aber auch immer zu den ersten die ausgewechselt werden. Heute (01.05) hat das Team die Chance sich wenigstens im Pokal von der Schokoladenseite zu präsentieren. In der zweiten Runde trifft Stabaek auf den Drittligisten Kjelsas Oslo.

-Abbas Hassan muss sich beim schwedischen Meister Elfsborg Boras weiterhin hinten anstellen. An den dänischen Torhüter, Kevin Stuhr-Ellegaard, der auch letztes Jahr zum Meisterteam gehörte, ist momentan kein Durchkommen. Die Liga ist sechs Spieltage alt und das Team hat bisher nicht ein Spiel verloren.

-Nach einer starken Phase bei Suduva im März von Mohamad Kdouh, ist der Monat April eher schwach ausgelaufen. Der 19-jährige hat bisher an allen Spielen der litauischen Liga teilgenommen und drei Tore erzielen können. Doch zuletzt hagelte es eine heftige 0:5-Klatsche gegen den Vizemeister aus Vilinius. Am Samstag hat das Team, dass in der nächsten Saison an der EuroLeague-Qualifikation teilnimmt, die Chance Wiedergutmachung zu betreiben.

-Unsere Nationalmannschaft wird Ende des Monats (30.5) ein Freundschaftsspiel gegen Oman bestreiten. Das Spiel wird in Katar stattfinden. Dort ist auch sehr wahrscheinlich ein einwöchiges Trainingslager geplant, welches man in der letzten Zeit oft in Katar durchgeführt hatte. Das Freundschaftsspiel dient als Vorbereitung zu unseren letzten zwei WM-Qualifikationsspielen. In Beirut treffen wir dann am 04.06 auf die Nationalmannschaft Südkoreas und eine Woche später (11.04) fliegt dann das Team nach Teheran um das letzte Spiel gegen den Iran zu bestreiten und auch somit den wohl schönsten Kapitel der libanesischen Nationalmannschaft, die WM-Qualifikation, zu schließen.

-Ein alter Hase immer noch gut drauf. So oder so ähnlich würde eine Überschrift über den 36-jährigen Stürmer Mohamad Kassas lauten. Im AFC Cup zeigte er sich wieder von seiner besten Seite, als er im Spiel gegen Al Qadsyia aus Kuwait noch per Flugkopfball zum 2:2 traf.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen