Sonntag, 28. Juli 2013

Giannini möchte gegen Sturm Graz spielen!

In einem Interview mit der österreichischen "Kleine Zeitung" sagte unser Nationaltrainer Giuseppe Giannini dass er gern für den 11/09/2013 ein Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Sturm Graz absolvieren würde. Da sein damaliger bester Freund Darko Milanic dort der neue Trainer ist und zu dem Zeitpunkt in Österreich eine kleine Fussballpause eingelegt wird, möchte der Italiener gern dieses Freundschaftsspiel austraigen. Ob Beirut oder Graz ist ihm dabei egal.

Haben Sie auch von Sturms Waterloo gegen Breidablik gehört?
Ich habe ein paar Mal versucht, Darko Milanic telefonisch zu erreichen, aber er hat nie abgehoben. Jetzt kenne ich wohl den Grund.

Kein wirklich guter Einstieg für Ihren ehemals besten Freund und 24-Stunden-Dolmetscher?
Es braucht Zeit und Geduld, um ein Team zu formen. Das geht nicht von heute auf morgen. Leider will das keiner wahrhaben. Ich stehe im Nahen Osten vor derselben Herausforderung. Brasilien ist kein Thema mehr, Libanon ist Gruppenletzter. Ich soll eine neue Generation Spieler ausbilden - als Basis für eine bessere Zukunft.

Was wollten Sie von Milanic?
Ich wollte hören, wie es ihm geht und ob er Lust hat, gegen uns zu spielen. Wir brauchen für 11. September einen starken Gegner. In Österreich ist Länderspielpause - und Darko schuldet mir noch einen Gefallen.

Wo würden Sie spielen? In Graz oder in Beirut?
Das darf sich Darko aussuchen - aber mir wäre Graz lieber.
Deshalb das Testspiel gegen Sturm?
Ich reaktiviere mein internationales Netzwerk. Libanon ist eine technisch versierte und schnelle Mannschaft. Was uns fehlt, ist die taktische Erfahrung. Dafür braucht es Spiele, Spiele und noch einmal Spiele.

 Quelle: Kleine Zeitung 

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für wertvolle Informationen. Nizza Post. Ich war sehr erfreut, diesen Beitrag. Das ganze Blog ist sehr schön fand einige gute Sachen und gute Informationen hier Danke .. Besuchen Sie auch meine Seite schach online spielen


    AntwortenLöschen