Mittwoch, 29. Januar 2014

Libanesen weltweit

Nader Matar:
Erst vor kurzem in Portugal unterschrieben, paar Tage später auf dem Platz. Beim Stand von 2:0 gegen Beira Mar wurde der mehrmalige Nationalspieler in der 78. Minute zum ersten Mal in der Liga nach seiner Vertragsunterzeichnung eingesetzt.

Abbas Hassan:
Unser Goalie hat seinen Vertrag bei Elfsborg Boras um weitere zwei Jahre verlängert. Der aktuelle Ersatzkeeper hinter Stuhr-Ellegaard fühlt sich in Elfsborg sehr wohl und hat trotz starker Konkurrenz immer wieder die Chance gehabt sich Spielen auszeichnen zu können.

Mohamad Ghaddar:
Hat gestern leider mit seinem neuen und alten Club Kelantan gegen PKNS mit 1:2 verloren. Trotzdem läuft es für Ghaddar persönlich ganz gut.

Mohamad Haidar:
Saudi-Arabien ist wohl kein gutes Pflaster für ihn. Fussballerisch zumindest. Hat gestern mit Al Fateh gegen Favorit Al Nasr 1:2 verloren und wurde erst in der 90+5. Minute eingewechselt!

Hassan Al Mohamad:
Der Transfer von Al Mohamad zu Ajman Club in die VAE ist noch nicht ganz fix. So vermeldet es der emiratische Verband. Es fehlt noch an einigen Details.

Adnan Haidar:
Eigentlich sollte er laut norwegischen und türkischen Medien beim Farmteam von Trabzonspor unterschreiben. Doch anscheinend ist daraus doch nichts geworden. Und bisher hat der ehemalige Stabaek-Spieler anscheinend nichts gefunden. 

Montag, 27. Januar 2014

Beira Mar verpflichtet Nader Matar!

Zum Rückrundenstart hat der portugiesische Zweitligist Nader Matar unter Vertrag genommen. Der mehrmalige Nationalspieler, der unter Theo Bücker debütierte unterschreibt für eine halbe Saison.

Der 21-jährige Mittelfeldmann war in der Hinrunde vereinslos. Hielt sich aber bei vielen Verein der iberischen Halbinsel fit. So auch bei Beira Mar.

Matar´s bisheriger Karriereverlauf ließt sich für einen jungen Libanesen, der in der Elfenbeinküste geboren ist nicht schlecht. Seine bekanntesten Stationen waren Sporting Lissabons und Atletico Madrid´s Reserveteams. Zuletzt kickte er für CD Canillas, einem Farmteam Real Madrid´s.

Nader Matar wird bei Beira Mar die Nummer 27 erhalten. In der aktuellen Saison steht der Verein auf einem mittelmässigen 13.Tabellenplatz. Matar´s neuer Club wird in diesem Jahr wohl nichts mit dem Aufstieg aber auch nichts mit dem Abstieg zu tun haben!

Samstag, 25. Januar 2014

Update


Giuseppe Giannini

Es ist ein wirklich heftiges Gerücht! Angeblich sollen Gianninis Tage als Trainer von Libanon bereits zu Ende zu sein! Weil er erstens anscheinend nicht bei den Spielern gut ankommt und zweitens er jetzt in den Manipulationen verwickelt sein soll war es das als Nationaltrainer!


Die Spiele gegen Pakistan und Thailand sollen jetzt seine Co-Trainer übernehmen, bis sich eine bessere Lösung anbietet. Angeblich erwarten Giannini, sollten die Vorwürfe stimmen, drei Jahre Haftstrafe erwarten!



Hassan Al Mohammad


Al Mohamad wechselt mit Beginn der Rückrunde in die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Nationalspieler wechselt zu Ajman Club, wo zuvor auch Hassan Maatouk unterschreibt. Aktuell sind in den VAE neben Al Mohamad noch Hassan Maatouk, Mootazbellah Jounaidi und Bilal Sheikh Najjarin unterwegs.



Nationalmannschaft

Der libanesische Fussballverband hat das Freundschaftsspiel zwischen Libanon und Pakistan am 19.02.2014 bestätigt. Im besten Fall soll das Länderspiel in Beirut stattfinden. Erwartet werden fast alle Legionäre ausser Bilal Sheikh Najjarin.





Dienstag, 21. Januar 2014

Mit Mohamad gegen Thailand

Es dauert nicht mehr lang und es geht für unsere Nationalmannschaft um alles oder nicht. Gewinnt am 05.03.2014 der italienische Coach das Auswärtsspiel bei Gastgeber Thailand und schafft man es doch noch sich als bester dritter aller Qualifikationsgruppen für die Asienmeisterschaft 2015 oder verläuft es zum wiederholten Male wieder alles im Sande?

Jedenfalls wurde für Mitte Februar ein Freundschaftsspiel vereinbart damit die Nationalmannschaft rechtzeitig in Schwung kommt. Gegner am 18.02.2014 in Beirut wird Pakistan sein. Der Gast ist in der aktuellen Weltrangliste auf Platz 172. Um wenigstens die Skeptiker optimistisch zu stimmen, müsste in diesem Test überzeugt und vor allem gewonnen werden!

Um dieses Ziel zu erreichen wird Giannini auf alle Legionären setzen wie Roda Antar, Mohammed Ali Khan, Mohamad Haidar, Abbas Hassan, Hassan Maatouk und sogar auf den erst vor kurzem Genesenen Youssef Mohamad, der seit sieben Monaten kein einziges Spiel absolviert hat. Dodo trainiert seit gut einem Monat privat mit einem Fitnesstrainer und hat sich persönlich für das wichtige Spiel gegen Thailand für fit erklärt. Gegen Pakistan wird unser Innenverteidiger dann wohl zum ersten mal nach seiner Verletzung gegen Südkorea zu sehen sein.

Folgende Legionäre könnten wir zum Spiel gegen Thailand erwarten: Roda Antar, Youssef Mohamad, Hassan Maatouk, Abbas Hassan, Mohamad Haidar, Mohammed Ali Khan und Soony Saad

Sonntag, 19. Januar 2014

Transferzeit...

In der Transferphase wird natürlich meist nur über die Weltklassespieler gesprochen, weil ja dort das ganz große Geld fließt. Wir haben aber unsere Libanesen nicht vergessen und nennen euch die wichtigsten Änderungen unserer Kicker!

MOHAMAD HAIDAR
Wie kürzlich bekanntgegeben wurde, hat Mohamad Haidar Al Ittihad Jeddah in Richtung Al Fateh verlassen. Dort erhofft er sich mehr Startelfeinsätze und mehr Wertschätzung, als die er in Jeddah genossen hatte. Haidar hat bei Al Fateh vorerst bis Saisonende unterschrieben.

RODA ANTAR
Er ist unser Oldie, unser Held und das Herz des Mittelfelds im libanesischen Nationalteam. Roda Antar hat nach 102 CSL Spielen und 29 Toren Shandong Luneng verlassen und sich Jiangsu Sainty angeschlossen. Der 33-jährige Mittelfeldmann unterschreibt für eine Saison und spielt damit seine fünfte Saison in Fernost. In China hat Roda Antar bereits einmal die Meisterschaft gewinnen können.

MOHAMAD GHADDAR
Erst wurde er geliebt, dann wurde er gehasst und nach langer Zeit wieder zurückgeholt. Mohamad Ghaddar, der in Malaysia 2012 bei Kelantan FA seine erfolgreichste Zeit mit einer Meisterschaft, einem Pokalsieg und einem Ligapokalsieg feiern konnte, ist zurückgekehrt. Nach einem Intermezzo bei Felda United und einer kurzen vereinslosen Zeit ist er wieder in Malaysia auf Torejagd. 2012 spielten mit Ghaddar noch Zakaria Charara (aktuell Nejmeh) und Ramez Dyoub (lebenslang gesperrt) gleich drei Libanesen in Malaysia.

ADNAN HAIDAR
Keine gute Saison gehabt und trotzdem mit Stabaek wieder in die höchste norwegische Liga aufgestiegen. Adnan Haidar hatte 2013 nicht wirklich das Glück auf seiner Seite. War er im Abstiegsjahr noch Stammspieler schlechthin, verletzte er sich zu Beginn der letzten Saison so schwer, dass er nicht mehr richtig auf die Beine kam. Aktuell soll er ein Angebot von 1461 Trabzon erhalten haben, die aktuell in der zweiten türkischen Liga spielen. Insider behaupten aber, dass er weiterhin in Skandinavien bleiben will und mindestens in der zweiten Liga bleiben möchte.

FEIZ SHAMSIN
Feiz Shamsin, aktuell bei Pandurii in Rumänien unter Vertrag, soll einige gute Angebote aus dem arabischen Golf erhalten haben, die er allesamt abgelehnt hat. Er möchte sich bis zum 30.06.2014 auf die rumänische Liga und Pandurii konzentrieren.

YOUSSEF MOHAMAD
Was ist eigentlich mit Youssef Mohamad los werden sich bestimmt einige Fragen. Der seit Sommer verletzte und vereinslose Innenverteidiger hat sich von seinem Kreuzbandriss, welches er sich im Länderspiel gegen Südkorea zugezogen hatte, komplett erholt. Er hielt sich die meiste Zeit in Deutschland fit um nachher voll angreifen zu können. Für einen Vertrag sei Mohamad, wie er in seinem letzten Interview sagte, nun bereit. Er betrachtet es realistisch und sagt, dass es im Sommer wohl nichts wird, da die meisten Mannschaften ihre Kader nun komplett haben und er nur durch Verletzungen anderer Spieler in ein Team kommen könnte.

Sonntag, 12. Januar 2014

Wechselt Mohamad Haidar innerhalb Saudi-Arabiens?

Die Gerüchteküche kocht seit dem 01.01.2014 auch in Saudi-Arabien und mittendrin ist unser Nationalspieler Mohamad Haidar. Der im Sommer von Al Ittihadt verpflichtete Spieler scheint sich nicht mehr so richtig in Jeddah wohl zu fühlen und soll laut einigen Medien einen Wechsel innerhalb des Königreichs zu forcieren.

In der Hinrunde spielte der Flügelstürmer für Al Ittihad Jeddah 11 Spiele, davon waren sieben von Anfang an. Allerdings gelangen dem 24-jährigen nur zwei Vorlagen. Aufgrund seines geringen Bekanntheitsgrad wird Mohamad Haidar von den Fans Al Ittihad´s nicht richtig gewürdigt. Man sei der Meinung, dass sein AFC Ausländerplatz "hergeschenkt" ist und man doch lieber einen Usbeken oder Ostasiaten hätte verpflichten sollen.

Interesse an Haidar´s Dienste soll nun Al Fateh haben. Dieser Verein steht aktuell auf einen ordentlichen siebten Platz (von 14 Vereinen). In Saudi-Arabien dürfen vier Ausländer spielen, wovon ein Platz aber einem Ausländer aus dem asiatischen Kontinent gesichert ist. Al Fateh hat drei Ausländerplätze allesamt an Spielern aus dem afrikanischen Kontinent vergeben. Den nächsten Ausländer den man verpflichten könnte, wäre ein Asiate wie es Haidar ist.

Zu einem Vertrag könnte es sehr schnell kommen, da Al Ittihad aktuell an Geldnot leidet und Mohamad Haidar bei Al Fateh theoretisch gesehen sehr viel mehr Chancen hätte auf seine Einsätze zu kommen. Viele saudische Experten, haben auf Twitter bereits geschrieben das der Wechsel fix ist. Allerdings hat es weder Haidar noch der Klub bestätigt.

Dienstag, 7. Januar 2014

Wo spielen überall Libanesen im Ausland?

Bassel Jradi (FC Nordsjaelland)
Wir haben für euch gesucht - und gefunden! Die meisten Spieler sind den meisten Besucher unserer Seite bekannt. Aber der ein oder andere Name, den man sonst nicht hört, wird hier ebenfalls auftauchen.


Europa:
Abbas Hassan (Elfsborg Boras/ Schweden)
Adnan Haidar (Stabaek/ Norwegen)
Mohammed Ali Khan (BK Häcken/ Schweden)
Mohamad Kdouh (Suduva/ Litauen)
Joan Oumari (FSV Frankfurt/ Deutschland)
Firas Aboulezz (Balzan Youth/ Malta)
Feiz Shamsin (Pandurii/ Rumänien)
Sharbel Touma (Syrianska/ Schweden)
Bassel Jradi (FC Nordsjaelland/ Dänemark)
Amin Younes (Borussia Mönchengladbach/ Deutschland)

Asien:
Mohamad Ghaddar (Kelantan/ Malaysia)
Mustafa Al Qassa (Persiba/ Indonesien)
Hassan Maatouk (Fujairah/ VAE)
Mootazbellah Jounaidi (Fujairah/ VAE)
Bilal Sheikh Najjarin (Al Dhafra/VAE)
Mohamad Haidar (Al Ittihad/ KSA)
Roda Antar (Jiangsu Sainty/ China)
Tarek Elrich (Adelaide United/ Australien)
Andrew Nabbout (Melbourne Victory/Australien)

Nord- und Südamerika:
Soony Saad (Kansas City/ USA)
Jeromino Amione (Cruz Azul/ Mexiko)
Faryd Mondragon (Deportivo Cali/ Kolumbien)
Samer Omar (Estudiantes de Altamira/ Mexiko)

Jugend:
Yusef Allouche (Rot Weiss-Essen)
Bilal Kamarieh (Hertha BSC)
Philippe Paoli (Olympique Lyon)
Daniel Zeaiter (FSV Mainz)
Hassan El Saleh (VFL Wolfsburg)
Mohammed Syala (BV Düsseldorf)

Sonntag, 5. Januar 2014

Antar nach Jiangsu!


Jiangsu Sainty hat bekannt gegeben, dass unser 33-jähriger Rekordnationalspieler Roda Antar in der kommenden Saison für den letztjährigen 13. der chinesischen Liga auflaufen wird. Antar unterzeichnet einen Einjahresvertrag.

Für Antar selbst, der für Shandong Luneng in 137 Spielen als zentraler Mittefeldspieler 36 Treffer erzielen konnte, beginnt das Abenteuer Jiangsu Sainty ab diesem Monat und wird dort unter anderem mit der montenegrischen Seoul-Legende Dejan Damjanovic (113 Spiele, 80 Tore, 7 Vorlagen) auf Punktejagd gehen.

Vor einigen Wochen kursierte das Gerücht, dass Antar womöglich Richtung Golf wechselt, um näher an Familie und Freunden zu sein. Dies scheint sich nun doch als heiße Luft beziehungsweise als einfaches Gedankenspiel herausgestellt zu haben.

Wir wünschen Roda selbstverständlich alles gute, eine verletzungsfreie und vor allem eine erfolgreiche Saison!

Donnerstag, 2. Januar 2014

Update: Libanon fliegt aus Westasienmeisterschaft

Im zweiten Spiel der Nationalmannschaft in der Westasienmeisterschaft unterlagen unsere Jungs den Kuwaitis mit 0:2. Damit sind wir nach dem Unentschieden gegen Jordanien aus dem Turnier rausgeflogen.

Beide Gegentore fielen durch echt dummes Abwehverhalten unserer Jungs. Beim ersten Tor, der nach einer Ecke spielten sich drei Kuwaitis quasi gemütlich den Ball in der Luft zu bis man ganz nah an Lary Mehanna rankam und so kaum Probleme hatte, das Ding in die Maschen zu setzen.

Ebenfalls beim zweiten Gegentor spielten sich kurz vor Ende der Partie die Kuwaitis über die linke Abwehrhälfte den Ball gemütlich bis in unseren 16-Meter-Raum um Mehanna aus dem Tor zu zwingen. Der stürmende Gegner schloss aber nicht selbst ab sondern spielte an einen besser postierten Spieler, der dann wirklich NULL Probleme hatte den Ball ins Tor zu schieben.

Alles in allem ist das ein echt enttäuschendes Turnier gewesen. Kein Esprit nach vorn, kein Einsatzwillen mal ein Tor zu erzielen. Das einzig erfreuende an dem Turnier ist, dass das Spiel Jordanien gegen Libanon nach den zwei Spielen des Gastgebers Katar, mit 4.300 Zuschauern dass bestbesuchteste war.