Mittwoch, 19. Februar 2014

Libanon bezwingt Pakistan

Das Freundschaftsspiel zwischen den beiden Ländern, welche für unsere Mannschaft als Vorbereitung für das sehr wichtige Qualifikationsspiel in Thailand genutzt wurde, konnten Giannini´s Jungs mit 3:1 standesgemäß in Saida gewinnen.

Dabei setzte der Italiener auf einige Reservisten wie Lary Mehanna im Tor, Serge Said im Mittelfeld und Hussein Awada im Sturm. Diese werden sicherlich im Pflichtspiel gegen Thailand durch Abbas Hassan, Hassan Maatouk und Roda Antar ersetzt. Dafür durfte man in Saida Soony Saad, Youssef Mohamad und Mohamed Ali Khan bewundern.

Das Spiel soll laut im Stadion oder vor dem Bildschirm anwesenden kein gutes Spiel unserer Mannschaft gewesen sein. Viel zu wenig gespielte Ideen wurden auf dem Platz gespielt, so dass man manchmal das Gefühl hatte, die Partie bleibt stehen. Dennoch konnte man bereits in der siebten Spielminute durch Walid Ismael mit 1:0 in Führung gehen.

Und nur neun Minuten später, also in der 16. Spielminute konnte Hussein Awada per Kopfball zum 2:0 nachsetzen. Nach Awada´s Tor hat man direkt das 1:2 kassiert. Der Pakistaner Tarek Kalim hat mit einem satten Schuss ausserhalb des 16-Meterraumes das Netz von Lary Mehanna zittern lassen.

Den Endstand setzte Safa´s Mohamad Zein Tahhan in der 86. Spielminute. Das einzige was Mut machen könnte ist, dass man gewonnen hat und das Spieler wie Hassan Maatouk und Roda Antar, die sonst für die Akzente nach vorn zuständig sind, erst noch kommen werden.

Aufstellung: Lary Mehanna (86. Ahmad Taktook), Youssef Mohamad, Nour Mansour, Mohammed Ali Khan (80. Ahmad Atwi), Walid Ismail, Ali Hamam (64.Mohamad Zein Tahhan), Abbas Ahmad Atwi, Haitham Faour (58. Hassan Al Mohamad), Serge Said, Hussein Awada (72. Rabea Ataya), Soony Saad (78. Abbas Ali Atwi)

Sonntag, 9. Februar 2014

Deutschlands beste 11 Libanesen

Wir haben überlegt und recherchiert wie wohl die Aufstellung der besten elf in Deutschland spielenden Libanesen aussehen würde und siehe da: Es sieht ordentlich aus! Wir haben einen Torwart mit Regionalliga-Erfahrung finden können, einen Abwehrmann mit 2.Bundesliga-Tauglichkeit und eine gute Offensive die so manchen Aufstiegskandidaten in die dritte Liga das Leben schwer machen könnte. Während also das deutsche TV den nächsten Superstar oder Topmodel sucht, suchen wir die besten elf spielenden Libanesen Deutschlands.

Das Tor hütet für uns Omar Allouche von Oberligist FC Kray. Der 27-jährige spielt seit beinahe fünf Jahren bei dem Verein und hat in der Saison 2011/2012 den Durchmarsch von der Niederrheinliga in die Regionalliga West -als man den traditionsreichen KFC Uerdingen besiegte- LIVE als Stammtorhüter miterlebt. In der vierthöchsten deutschen Klasse spielte Allouche 35 mal für den FC Kray. Bisher hat kein libanesischer Torhüter höher als er gespielt.

Der stärkste Mann der Abwehr ist Joan Oumari von 2.Bundesligaclub FSV Frankfurt. Er ist der höchstspielende Libanese in Deutschland. Der einmalige Nationalspieler hat in seiner ersten Saison in der 2.Bundesliga fast alle Spiele für den FSV mitgemacht. Neben Oumari gesellt sich der 19-jährige Gazi Siala von SV Wilhelmshaven. Der erst 19-jährige spielte in der Jugend für Hannover 96 und VFL Wolfsburg. In der aktuellen Saison spielte er in der ersten Runde des DFB-Pokals ein bärenstarkes Spiel gegen die Borussen aus Dortmund. Hussein Allouche vom FC Kray, der ebenfalls Regionalliga Erfahrung hat, kommt dazu. Er war wie sein Bruder Omar Teil der Aufsteigermannschaft 11/12.

Im zentralen Mittelfeld bauen wir auf den ehemaligen Dortmunder Issa Issa. Der aktuelle Uerdinger spielte in der dritten Liga für die Reservemannschaft von Borussia Dortmund und war Teil der Nationalmannschaft 2004. Neben Issa Issa im zentralen Mittelfeld stellen wir seinen Bruder Ali Issa auf. Im linken Mittelfeld wird auf Bilal Kamarieh von Hertha´s U19 gesetzt. Der Jungnationalspieler Deutschlands hat in der laufenden Saison bereits 5 Tore und fünf weitere in der U19-Bundesliga Nord vorbereitet. Im rechten Mittelfeld setzen wir auf den zuletzt in Neumünster spielenden Ali Moslehe. Der 26-jährige bringt sehr viel Erfahrungen aus den Regionalligen mit sich. Ausgebildet wurde er von VFL Osnabrück und Hannover 96.

Als rechten Stürmer sehen wir Yusef Allouche von Rot-Weiss Essens U19. Der 18-jährige Essener spielt seit seiner Kindheit für den Verein aus den Ruhrgebiet. In der letzten Saison hatte er noch ein einjähriges Gastspiel bei der U19 von Bayer Leverkusen. Im zentralen Sturm setzen wir auf Mazan Moslehe von Traditionsclub Alemannia Aachen. Der jüngere Bruder von Ali Moslehe wurde vom Hamburger SV ausgebildet. Moslehe spielte eine Saison in der österreichischen Bundesliga für SV Kapfenberg. Und links Aussen finden wir den 22-jährigen Abdel Moneem Abou Khalil von Regionalligist SV Eichede. Abou Khalil spielt mit seinen jungen Jahren seine bereits vierte Saison in der vierten Klasse in Deutschland.

Glaubt man Transfermarkt.de würden unsere Kicker 925.000 € erbringen. Davon waren allerdings Bilal Kamarieh, Yusef Allouche, Hussein Allouche und Omar Allouche ohne Marktwert. Würde man den vier einen Mindestmarktwert von 50.000 € geben, würde das Team über eine Million Euro kosten und sich somit im Mittelfeld der Regionalliga West befinden. Und das obwohl man nur elf Spieler berechnet hat. Der Marktwert wäre wohl um einige Hundertausend nach oben gegangen, wenn man einen ganzen Kader libanesischer Spieler gefunden hätte.

Abou Khalil--Moslehe---Allouche
Kamarieh-------------Ali Moslehe
---------Issa Issa--Ali Issa-------
Hu.Allouche-----Oumari-----Siala
------------Allouche--------------

Samstag, 8. Februar 2014

Hamam zieht es nach Afrika!

Er ist gewechselt! So sagt es zumindest ein bekannter Insider des libanesischen Fußballs!

Nationalspieler Ali Hamam verlässt den Libanon und Nejmeh Beirut in Richtung Afrika zu TP Mazembe, eines der stärksten Clubs des schwarzen Kontinents!

TP Mazembe kommt aus der demokratischen Republik Kongo und gewann 11 mal die heimische Meisterschaft, vier mal die afrikanische Champions League und einmal war man Finalist der FIFA Club-Weltmeisterschaft (2010). Gegner war damals Inter Mailand!

Der 27-jährige Hamam wird mit seiner Vielseitigkeit und Erfahrung in der Abwehr dem
Verein weiterhelfen. In den letzten drei Jahren spielte Ali Hamam über 50 Spiele in der Liga für Nejmeh und konnte dabei als rechter Verteidiger neun Treffer erzielen. Hinzu kommen über 20 Einsätze für die Nationalmannschaft seit 2009.