Samstag, 31. Januar 2015

Mahmoud El Ali hofft auf Begnadigung

Der lebenslang gesperrte ehemalige Nationalspieler Mahmoud El Ali hofft auf eine Begnadigung um endlich wieder Fussball spielen zu können. Laut einem Sportportal soll sich der heute 30-jährige bereit erklärt haben, dem Verband zu erzählen wie es dazu kam.

Ramez Dyoub und Mahmoud El Ali sollen, die Länderspiele Bangladesh - Libanon (2:0-Niederlage) und das so eminent wichtige Qualifikationsspiel gegen Katar (0:1-Niederlage) für Geld manipuliert haben. Dass Spiel gegen Katar wird Ramez Dyoub angehaftet, während man dass eher unwichtige Spiel gegen Bangladesh -da Libanon bereits im ersten Spiel mit 4:0 gewann- Mahmoud El Ali ankreidet.

Nun soll sich der ehemalige Al Ahed & Persiba Balipkapkan (Indonesien) Spieler tatsächlich mit Leuten vom libanesischen Verband getroffen haben um über eine Begnadigung zu sprechen. Dafür müsste aber wohl El Ali sehr viele interessante Sachen über die Drahtzieher erzählen können.
Dyoub und El Ali sind seit dem April 2013 lebenslang gesperrt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen