Freitag, 10. Juli 2015

Hekmeh plant Kooperation mit Varese

Der libanesische Mult-Sportverein Al Hekmeh Beirut hat für seine Fussballabteilung große Pläne. So hat man den Präsidenten des italienischen Serie B-Absteiger Varese, Ali Zeater, zu sich eingeladen um über die ersten Schritte zu beraten.

Ziel von Al Hekmeh ist es, möglichst viele Trainingsinformationen aus Italien nach Beirut zu bekommen. Der libanesische Verein möchte möglichst rasch wieder an die alten Tage in der ersten libanesischen Liga knöpfen und hat sogar vor ständiger Vertreter in den asiatischen Wettbewerben zu sein. Es sollen Trainingslager in Italien stattfinden um die eigenen Spieler noch besser auf den Fussball zu schulen. Im Gegenzug darf Varese talentierte libanesische Spieler bei sich testen und bei Bedarf sogar behalten.

Ali Zeaiter hat erst kurz vor der Sommerpause den Verein aus Norditalien übernommen. Varese ist in der abgelaufenen Saison von der zweithöchsten italienischen Liga abgestiegen und plant mit ihrem neuen Präsidenten den sofortigen Wiederaufstieg.

Noch stecken die Pläne in den Kinderschuhen und man hat sich bisher nur über die Grundideen ausgetauscht. Dennoch sahen die Hekmeh-Vertreter es als gutes Zeichen dass Zeaiter ihrer Einladung folgte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen