Samstag, 11. Juli 2015

Oumari beinahe in der Türkei gelandet

Hassan Oumari, Bruder von Nationalspieler Joan Oumari (FSV Frankfurt), wäre beinahe in der zweiten türkischen Liga gelandet. Der türkische Verein Yeni Malatyaspor wäre fast der Verein vom 28-jährigen Libanesen geworden. Doch der Verein soll seit einem halben Jahr seine Spieler nicht mehr bezahlen.

Kurz nach dem Transfermarkt-Interview mit Oumari bekam er ein Angebot aus der Türkei. Malatyaspor wollte sich den Mittelfeldspieler genauer in einem Probetraining anschauen. Der ehemalige Tripoli-Kicker flog in die Türkei und trainierte eine Woche mit und nahm sogar an einem Freundschaftsspiel gegen einen unterklassigen türkischen Club. Hassan Oumari gelang dabei ein Freistosstreffer.

Der Vorstand schien mit der Leistung des Libanesen einverstanden zu sein und Oumari dachte sich auch dass sich dieses Wagnis lohnen könnte. Doch das hat er ohne die Rechnung des türkischen Vereins gemacht.

Den es soll Spieler geben die schon seit vier Monaten auf ihre Löhne warten. Viele von ihnen werden mit ein paar Euro´s ruhig gestellt, damit sie nic
ht einen Aufstand gegen den Verein starten. Dies war ein Grund für Oumari sofort die Segel zu streichen und nach Deutschland zurückzukehren.

Aktuell soll von libanesischen Vereinen umgarnt zu werden und soll wohl nicht abgeneigt sein wieder in den Libanon zu wechseln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen