Donnerstag, 26. November 2015

Radulovic: Befinden uns mit Younes in Gesprächen

Younes hat für Ajax bereits 3 Tore
wettbewerbsübergreidend gemacht
Der aktuelle Nationaltrainer Miodrag Radulovic unterhielt in einem Interview mit einer arabischen Zeitung über die aktuelle Lage der Nationalmannschaft, die ersten Entscheidungen und auch über Amin Younes von Ajax Amsterdam.

Über die Nationalmannschaft sagt Radulovic sinngemäß: Wir sind sehr gut dabei und sollten uns weiterhin auf uns konzentrieren. Wir haben ein gutes Team beisammen. Allerdings muss man schon ehrlich zu sich selbst sein und sagen dass die eigene Liga noch nicht so stark ist, als dass man sich nur auf ihre Spieler verlassen kann. Wir werden weiterhin auf Spieler wie Joan Oumari, Roda Antar, Daniel Zeaiter und weitere aus dem Ausland setzen. Es gibt Spieler die es aus dem Libanon raus in die weite Welt geschafft haben. Hassan Maatouk unter anderem. Allerdings leider nicht in der Masse die man sich wünscht. Es sind einige, aber noch zu wenige. Demnächst werden wir auch unseren Fokus auf Soony Saad setzen, sollte er über längere Zeit spielen. Mit Bassel Jradi haben wir einige Pläne für das Mittelfeld.

Der Montenegriner über die Torhüterposition: Ich denke da muss man erstmal nichts zu sagen. Wir haben aktuell einige gute Torhüter. Allerdings macht Mehdi Khalil seine Sache sehr gut. Khalil hält seit vier Spielen den Kasten sauber. Sowas gab es schon lange nichts mehr. Sollte nichts gravierendes passieren, wird Mehdi weiterhin die Nummer 1 bleiben.

Aber auch das Thema Amin Younes lässt Radulovic nicht kalt: Amin Younes wäre für unsere Mannschaft ein Segen. Einer wie ihn würde unsere Offensive unberechenbarer machen. Ich würde mal sagen dass wir die Hälfte des Weges schon gegangen sind, was Gespräche angeht ihn an der Nationalmannschaft zu binden. Bei Ajax Amsterdam läuft sein Motor nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen