Dienstag, 30. Juni 2015

Kuwait suspendiert?


Wird der kuwaitische Sport vom internationalen Sportverband gesperrt? Das olympische Komitee hat jedenfalls den Kuwaitis dies angedroht.

Grund ist, dass sich die dort heimische Politik immer mehr in die sportlichen Angelegenheiten einmischen wollen. Sollte es soweit kommen würde man alle Sportverbände sperren. Darunter den Fußballverband.

Das würde bedeuten, dass die Nationalmannschaft Kuwaits aus der Qualifikation ausscheidet und der Libanon die knappe 1:0-Niederlage von Saida als Sieg gutgeschrieben bekommt. 

Bis es dazu kommt ist es wohl noch ein etwas weiter weg. Denn die Verbände werden erst einmal miteinander verhandeln wollen um zu schauen wie es weiter geht.

Samstag, 27. Juni 2015

Joan Oumari in die Türkei?

Geht Nationalspieler Joan Oumari in die türkische SüperLig? Gerüchten zufolge soll der 26-jährige Innenverteidiger von Zweitligist FSV Frankfurt ein Angebot von Traditionsclub Trabzonspor erhalten haben. Auch Bundesligaaufsteiger soll an Oumari´s Leistungen Interesse haben.

Der Vertrag von Joan Oumari geht noch bis Mitte 2017. Glaubt man den Medien ist Trabzonspor die Mannschaft mit den höchsten Chancen darauf dass Oumari bei ihnen unterschreibt.

Insgesamt bestritt Oumari 52 Partien in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Dabei sind ihm zwei Treffer und eine Vorlage gelungen. All dies erreichte er mit dem Verein aus Bornheim.

In den nächsten Tagen wird sich dann zeigen wohin es unseren Abwehrrecken ziehen wird.

العمري إلى تركيا؟

ينتقل لاعب المنتخب اللبناني جوان العمري إلى تركيا؟ مصادر من ألمانية تقول أن الفريق التركي ترابزونسبور يسعى لخدمات العمري. جوان العمري الذي مركزه في قلب الدفاع يلعب الأن مع فرانكفورت في الدرجة الثانية البوندسليجا. المصدر يقول كمان أن النادي إنغولشتات الذي سعد إلى الدرجة الأولى الألمانية يريد خدمات العمري 

Montag, 22. Juni 2015

Bücker´s Trainerstab

Was macht das Trainerstab, dass mit Theo Bücker die wohl erfolgreichste Zeit in der libanesischen Nationalmannschaft eingeläutet hatte? Unter Theo Bücker´s Zeit waren der holländische Co-Trainer Peter Meindertsma und der deutsche Torwarttrainer Christian Schweichler mit dafür verantwortlich, dass unsere Nationalmannschaft sich auf jeden Gegner optimal vorbereiten kann und so für die eine oder andere Überraschung sorgen, wie den Siegen über Südkorea oder der IR Iran. Wir haben nachgeschaut was alle drei aktuell treiben.

Theo Bücker: Der Fuchs der Nationalmannschaft ist dem Libanon, vermutlich seiner libanesischen Frau zur Liebe, treu geblieben. Nachdem er die Nationalmannschaft verließ, hatte er und Schweichler ein kleines Intermezzo in Saudi-Arabien bei Al Ettifaq, ehe beide zurücktraten und Theo wieder zurück nach Beirut kam um Nejmeh Beirut zu Coachen. Obwohl er mit Nejmeh immer wieder am Maximum des Erfolges kratzte oder ihn erreichte, verließ Theo Bücker Nejmeh und steht aktuell in Verhandlungen mit dem nordlibanesischen Club Salam Zgharta, dem letzten Verein von Holländer Peter Meindertsma.

Peter Meindertsma: Nachdem er die Nationalmannschaft geschlossen mit Bücker und Schweichler verließ nahm er ein Angebot des aufstrebenden Clubs Salam Zgharta an. Mit ihm wurde Meindertsma überraschend libanesischer Pokalsieger und schaffte es ein Jahr danach sich im AFC Cup in der Qualifikationsrunde durchzusetzen und so die Gruppenphase zu erreichen. Dieser Erfolg ist einmalig in der Geschichte des Clubs. Zum Ende dieser Saison hat Meindertsma den Verein verlassen. Wohin es den Holländer treibt ist noch unklar.

Christian Schweichler: Schweichler hatte nachdem man die Nationalmannschaft verließ Theo nach Saudi-Arabien gefolgt um Al-Ettifaq zu coachen. Nach dem bereits oben genannten Intermezzo im saudischen Königreich, kehrte der Torwarttrainer und half für eine kurze Zeit in der Regionalliga bei Germania Halberstadt aus. Aktuell ist der 36-jährige Torwartrainer der Nationalmannschaft von Bangladesh unter dem Holländer Lodewijk de Kruif. Mit Bangladesh nimmt man wie unsere Nationalmannschaft an der WM/AFC-Qualifikation.

Samstag, 20. Juni 2015

Radulovic lädt Taha ein!

Nationaltrainer Miodrag Radulovic hat den 17-jährigen Torwart Mohammed Taha, der aktuell für die U21 vom zypriotischen Erstligisten APOEL Nikosia spielt, zum Training der Nationalmannschaft eingeladen. So berichten es jedenfalls libanesische Medien.

Taha der am 25.04.1998 in Meis Al Jabal geboren ist, spielte zu Beginn seiner Karriere im Libanon und hauptsächlich für das Farmteam Al Shabab Al Arabi aus den VAE in Beirut und für Al Ansar Beirut. Er war mehrmals im Team der Junioren-Nationalmannschaften des Libanons. In einem Qualifikationsturnier für die libanesische U17 spielte er ein so gutes Turnier, dass Nejmeh ihn sofort für die erste Mannschaft verpflichten wollte, er aber lieber für Al Shabab Al Arabi spielen wollte, die sich hauptsächlich auf die Jugendarbeit konzentrieren.

Während seiner Zeit bei Al Shabab Al Arabi trainierte er unter anderem mit Safa-Legende Ziad Al Samad und Libanons-Torwarttrainer Jihad Mahjoub. Beide erkannten das Talent in ihm und empfahlen ihn das Ausland.

Es kam sogar so weit, dass sich deutsche Vereine für ihn interessierten. Der MSV Duisburg und FC Schalke sollen ihr Interesse an dem 17-jährigen Torhüter bekundet haben. Allerdings ist nichts draus geworden.

Im Januar 2015 ist er dann von Shabab Al Arabi nach Nikosia´s U21 gewechselt. Er hat sich zum Ende der Saison die U21-Meisterschaft souverän gewonnen.

Freitag, 19. Juni 2015

Basketball-NM mit guten Vorbereitungsgegnern

Die libanesische Basketballnationalmannschaft hat ihren Vorbereitungsplan veröffentlicht, der sie auf die Asienmeisterschaft 2015 in China gut einstellen soll. Dabei legt der Verband seinen Fokus auf ein europäisches Trainingslager und ein europäisches Freundschaftsturnier.

Hier der Vorbereitungsplan:

- Vom 21.07. bis zum 30.07.2015 nimmt die Nationalmannschaft an der Basketball-Arabienmeisterschaft teil. Hier wird man allerdings auf einige Stammspieler verzichten.

- Vom 05.08. bis zum 11.08.2015 nimmt die Nationalmannschaft am König Abdullah Turnier teil. Dort möchte Coach Veselin Matic mit seinen besten Spielern antreten.

- Vom 11.08. bis zum 26.08.2015 wird die Nationalmannschaft Serbien ein Trainingslager abhalten.

- Vom 27.08. bis zum 29.08.2015 wird die Nationalmannschaft im Rahmen eines kleinen Turniers in Polen auf die Nationalmannschaften von Estland, Polen und Belgien treffen.

- Vom 29.08.2015 bis zum 06.09.2015 möchte die Nationalmannschaft entweder am William Jones Cup teilnehmen oder das eine oder andere Freundschafsspiel bestreiten.

- Ab dem 23.09.2015 befindet sich unsere Mannschaft spätestens in China um an der Asienmeisterschaft teilzunehmen.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Ghaddar vor Rekord

Mohamad Ghaddar hat mit seinem Treffer gegen Laos sein insgesamt 18.Länderspieltreffer für die A-Nationalmannschaft des Libanons erzielt. Der 31-jährige Stürmer steht damit auf der ewigen Torschützenliste der libanesischen Nationalmannschaft ganz weit oben.

Aktuell teilt sich Ghaddar mit Roda Antar und Wartan Ghazarian (Karriereende) den ersten Platz. Sollte Ghaddar oder Antar in den nächsten Spielen ein Treffer gewinnen, krallt derjenige sich für´s erste den ersten Platz in der Nationalmannschaft was Torschützenliste angeht.

Wer die meisten Einsätze hat, gibt der libanesische Verband nicht bekannt, da er keine Statistiken über sowas führt. Ghaddar hat im arabischen Ausland meisten seine Erfahrungen gesammelt.

Von Nejmeh Beirut aus ging es nach Ägypten zu Al Ahly Kairo. Nach einem missglückten halbem Jahr wechselte er in die syrische Liga zu Tishreen, wo er sehr erfolgreich war. Aufgrund des Bürgerkrieges im Nachbarland ging es nach Malaysia zu Kelantan FA und Felda United. Eine kurze Zeit spielte er in der abgelaufenen Saison für Naft Al Wasat im Irak, den er aber ziemlich schnell verließ.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Feiz Shamsin bekommt es von allen Seiten!

2 Tore für Libanon: Feiz Shamsin
Nationalspieler Feiz Shamsin hat es in den letzten Tagen nicht leicht. Auf den sozialen Netzwerken wird er von "Experten" auf´s übelste niedergemacht weil er und die restlichen Kicker der Nationalmannschaft gegen Kuwait ziemlich unglücklich agierte.

Besitzer von Fan-Seiten die über die libanesische Nationalmannschaft berichten, haben sich auf den 22-jährigen Stürmer eingeschossen. Der Stürmer von Pandurii (Rumänien) soll ihrer Meinung nach nicht in die Nationalmannschaft passen. Dass man diese Meinung haben kann ist ok, allerdings wird er aufs übelste beleidigt und das wird auch noch von den Admins dieser Seiten befeuert.

Ihrer Meinung nach sollten besser die Spieler aus der eigenen Liga in der Startelf stehen, da Shamsin innen nicht Durchsetzungsfähig genug ist. Und das obwohl der Stürmer ein ordentliches Spiel gegen Laos gemacht hat, wo ihn dabei sogar sein zweiter Länderspieltreffer gelang.

Generell wurde die Nationalmannschaft nach der Partie gegen Kuwait ziemlich niedergemacht. So forderten diese "Experten" dass sich Roda Antar und Youssef Mohamad sich endgültig aus der Nationalmannschaft zurückziehen.

Da stellt sich dann die Frage: Wer kann den diese Erfahrung und Spielverständnis die sich beide über Jahre aufgebaut haben, ersetzen? Etwa einer der in der ersten libanesischen Liga spielt, der halbtags noch Schreiner oder Brotverkäufer ist? Unsere Oldies spielen selbst im hohen Alter immer noch besser wie der größte Teil im Team! Und das muss man einsehen, dass man beide erstmal so einfach nie ersetzen kann.

Dienstag, 16. Juni 2015

Erste Drei Punkte geholt!

Die Nationalmannschaft hat nach ihrer Niederlage gegen Kuwait in Saida ihre ersten drei Punkte im Rahmen der WM/AFC-Qualifikation geholt. Gegen Gastgeber Laos konnten unsere Jungs mit 2:0 gewinnen. Allerdings muss man zugeben, dass wir trotzallem nicht gänzlich überzeugten.

Vor dem Spiel war schon klar wer der Favorit ist. Unsere Nationalmannschaft reist nach Vientiane mit erfahrenen Bundesliga und Skandinavien-Profis, während im Kader des Gastgebers die Spieler wenn überhaupt in der thailändischen zweiten Liga spielen.

Und so hat sich das Spiel auch abgezeichnet. Von Anfang an musste unsere Nationalmannschaft das Spiel machen. Was sie aber nicht gewohnt ist, da sonst der Gegner die Spiele macht und unsere Jungs meistens auf die schnellen Konter waren. Und so hat sich ein Spiel entwickelt, wo wir zwar die 90 Minuten über dominierten, aber nicht wirklich umsetzen konnten was wir wollten, nämlich viele Tore.

In der vierten Minute erzielten unsere Jungs nach einem Freistoß von Hassan Maatouk den ersten Treffer, der aber aus unerklärlichen Gründen wieder zürückgezogen wurde. Trainer Radulovic war außer sich. Die Spieler redeten auf den Schiedsrichter ein, so dass der Treffer am Ende zugelassen wurde. Weil aber wohl Mohamad Ghaddar als letzter am Ball war, wurde ihm der Treffer zugeschrieben.

Im Laufe der Partie verspielten unsere die eine oder andere gute Chance, so dass es am Ende nur mit 1:0 in die Pause ging. Insgesamt gesehen, war es schon eine verdiente Führung, die aber doch schon mit dem einen oder anderen Treffer mehr verdient hätte.

Hassan Maatouk, über den das ganze libanesische Spiel ablief machte ein gutes Spiel und bereitete wie das erste Tor auch den zweiten Treffer den Feiz Shamsin clever erzielte. In der 75. Minute bekam Shamsin den Ball von Maatouk durch beide Innenverteidiger durchgespielt. Der Stürmer vom rumänischen Verein Pandurii umkurvte den Torwart und konnte von der rechten Seite aus, den Ball ins Tor schieben.

Alles in allem ein gelungenes zweites Pflichtspiel, was aber wohl ein wenig mehr Treffer verdient hätte. Mit dem 2:0 über Laos holt Miodrag Radulovic den ersten Sieg mit der libanesischen Nationalmannschaft im vierten Spiel.

Aufstellung: Abbas Hassan, Joan Oumari, Walid Ismail, Youssef Mohamad, Mohamad Zein Tahhan, Roda Antar, Hassan Maatouk, Haitham Faour, Mohamad Ghaddar (Abbas Atwi 59´), Feiz Shamsin (Hassan Chaaito 79´), Hassan Al Mohamad (Khaled Takkaji 67´)

Tore:
0:1 Mohamad Ghaddar (Vorlage: Hassan Maatouk 4´)
0:2 Feiz Shamsin (Vorlage: Hassan Maatouk 75´)

Sonntag, 14. Juni 2015

Nationalmannschaft in Laos angekommen

Unsere Nationalmannschaft ist am frühen Morgen in Vientiane angekommen um am 16.05.2015 um 14:00 Uhr MEZ auf die gastgebende Nationalmannschaft Laos im Rahmen der WM/AFC-Qualifikation anzutreten. Allerdings gab es schon im Flughafen massive Probleme die erstmal geklärt werden mussten.

So wollte man Haitham Faour, Nour Mansour und Hassan Chaaito die Einreise verwehren obwohl ihre Pässe noch gültig waren. Man ließ alle drei am Ende doch durch.

Der Teammanager Fouad Balhawan: "Es war schon eine ziemlich lange und zermübende Reise nach Fernost. Dann noch die Probleme mit den Pässen obwohl sie noch Gültigkeit hatten. Das macht sich auch in der Laune bemerkbar."

Auch zum Trainingsplatz, an dem die Nationalmannschaft nur eine halbe Stunde trainiert hatte, sagte Balhawan: "Der Platz der uns zum Training angeboten wurde, ist kein Platz an dem eine Mannschaft sich richtig vorbereiten kann. Wir haben nach nur einer halben Stunde das Training abgebrochen. Wir dürfen uns glücklich schätzen dass sich keiner verletzt hat. Dass Hotel in dem wir sind ist vom Komfort her ganz gut, allerdings ist das Essen extrem gewöhnungsbedürftig."

Zur Niederlage gegen Kuwait wollte der Teammanager nicht viel sagen: "Das Spiel ist gelaufen und gut ist. Wir dürfen nicht auf unsere Jungs rumhacken, sondern sie wieder aufbauen. Ich danke den ganzen Fans die nach Saida gekommen ist und wir hoffen dass wir am Dienstag ein gutes Spiel machen werden."

Donnerstag, 11. Juni 2015

Niederlage zum Auftakt der WM-Qualifikation

Zum Auftakt der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland musste die libanesische Nationalmannschaft eine 1-0 Niederlage im heimischen Saida gegen Kuwait hinnehmen.

Die libanesische Nationalmannschaft, angeführt von Roda Antar, tat sich zu Beginn der Partie schwer damit, ins Spiel zu kommen. Kuwait, in der ersten Halbzeit optisch mit mehr Spielanteilen, tat dies jedoch ohne nennenswerte Tormöglichkeiten zu kreieren. Im weiteren Verlauf hatte Roda Antar die bis dahin sogar beste Möglichkeit im ganzen Spiel. Leider traf er den Ball nicht richtig und damit war die Chance vergeben. Das hätte das 1-0 sein müssen. Daraufhin ging es mit einem insgesamt gerechten 0-0 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit wurde angepfiffen und Neu-Nationaltrainer Miodrag Radulovic schickte in seinem Pflichtspieldebüt für den Libanon die selbe Elf auf den Platz, die auch schon in der ersten Hälfte aktiv war. Nach und nach waren die Libanesen die spielbestimmendere Mannschaft und allem voran Hassan Maatouk machte auf dem linken Flügel ein starkes Spiel. Seine Mitspieler suchten ihn ständig und wussten die Kuwaitis um seine starke Technik, so dass er auch fast immer von den Kuwaits gedoppelt wurde. Logisch, dass die nächste große Chance ebenfalls durch Hassan Maatouk eingeleitet wurde. Auf dem linken Flügel ließ er zwei kuwaitische Verteidiger stehen, schlug den Ball in die Mitte, Faiz Shamsin per Flugkopball - das Stadion jubelt, doch traf er leider nur das Außennetz.

Schließlich die 86' Minute. Ein langer Ball aus dem kuwaitischen Mittelfeld - die Abwehr schläft, Abbas Hassan kommt aus dem Tor, doch leistet sich einen katastrophalen Fehler und der kurz vorher eingewechselte Yousef Naser erzielt das 1-0. Die einzige gute Chance für Kuwait im ganzen Spiel. In der vier minütigen-Nachspielzeit traf Hassan Chaaito per Seitfallzieher leider nur den Pfosten und brachte Kuwait das Spiel schließlich über die Zeit.

Eine unnötige und vor allem auch unverdiente Niederlage. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels dachte man, dass Kuwait uns gefährlich werden könnte. Allgemein stand die Abwehr auch stark. Die Viererkette um Yousef Mohamad, Joan Oumari, Walid Ismail und Ali Hamam machten einen bärenstarken Job, doch reicht im Fußball leider manchmal schon ein Fehler.

Das nächste WM-Qualifikationsspiel ist in 5 Tagen, am Dienstag, den 16.06 in und gegen Laos. Das Spiel muss gewonnen werden!

Aufstellung:

Tor: Abbas Hassan
Abwehr: Ali Hamam (85' gelbe Karte), Yousef Mohamad (14' gelbe Karte), Joan Oumari, Walid Ismail
Mittelfeld: Roda Antar (Kapitän), Haitham Faour, Abbas Ahmed Atwi, Hassan Maatouk, Faiz Shamsin
Sturm: Hussein Awada

Wechsel:

Abbas Ali Atwi für Abbas Ahmed Atwi - 65' Minute
Hassan Chaaito für Hussein Awada - 73' Minute
Mohamad Ghaddar für Faiz Shamsin - 85' Minute

Donnerstag, 4. Juni 2015

Mich verbindet nichts mit diesem Land

Bilal Aziz, gebürtiger Beiruter, ist mit dem türkischen Zweitligisten Osmanlispor FK in die höchste türkische Liga, der SüperLig, aufgestiegen. Der linke Aussenverteidiger hatte mit seinen Einsätzen maßgeblichen Anteil am Aufstieg des Klubs.

Der 30-jährige der in Beirut geboren wurde, hat einige Angebote aus der zweiten Bundesliga erhalten haben, möchte aber nicht wechseln, da ihn der Verein aus Ankara sehr viel bietet.

Was aber viel interessanter aber auch leider ein wenig schade ist, ist dass Bilal Aziz nicht für den Libanon spielen möchte:

Auch aus seinem Geburtsland gibt es bereits Anfragen, ob er sich vorstellen könne, für den Libanon zu spielen. Doch für Aziz, der sooft wie möglich seine Familie in Verden besucht, ist das kein Thema: „Ich bin kein libanesischer Staatsbürger, nur dort drüben geboren. Mich verbindet nichts mit diesem Land. Ich bin ein Deutscher mit türkischem Pass. Ich denke deutsch, ich lebe deutsch. Und das wird so bleiben!“ (kreiszeitung.de)

Montag, 1. Juni 2015

Profis werden erwartet !

Diese Profis werden zum ersten WM-Qualifikationsspiel gegen Kuwait am 11.06.2015 in Saida erwartet:

Hassan Maatouk (Al  Fujairah/VAE), Walid Ismail & Ali Hamam (Zob Ahan/Iran), Joan Oumari (FSV Frankfurt/Deutschland), Feiz Shamsin (Pandurii/Rumänien), Roda Antar (Hangzhou/China) und Abbas Hassan (Elfsborg/Schweden)

Wie es mit Mohamad Ali Khan (Halmstads/Schweden), Philippe Paoli (1.FC Köln II/Deutschland) und Mohamad Kdouh (FC Ilves/Finnland) aussieht wissen wir noch nicht.

Nicht teilnehmen wird zu 100% Soony Saad (BEC Tero/Thailand) da er noch seine Verletzung auskuriert.