Dienstag, 29. Juni 2010

Roda in einem Interview


In einem Interview mit YaSour.com sprach Roda über Shandong Luneng Taishan und seine Zukunft.


Zu Shandong:


Er habe es nicht bereut dorthin zu wechseln. In der Bundesliga hatte er zwar eine gute Zeit, doch als Fußballer muss man auch über andere Möglichkeiten nachdenken . Als er bei Köln war und ihn Shandong kontaktierte spürte er sofort das der Verein großes Interesse an ihm hat. Das war einer der Aspekte die ihn nach China brachten.


Vergleich Bundesliga vs. Chinese Super League:


Die Bundesliga ist klar eines der stärksten der Welt.Die Klubs von der ersten bis zur zweiten können miteinander mithalten. In China wird der Fußball auch besser. Man konzentriert sich auf die Jugend, verbessert die Ausstattung usw. Die Liga wird immer professioneller.


Sein Vertrag in China:


Er wird in dieser Saison auslaufen. Allerdings hat der Vorstand signalisiert, das er ihn gern für weiter zwei Jahre im Team haben will. Allerdings hat er auch Angebote von stärkeren asiatischen Ligen, die auch ihm mehr bieten können.


Ein Wechsel nach Europa:


Er hat nicht mehr das große Verlangen in Europa zu spielen. Das was asiatische Teams Roda bieten, ist manchmal viel besser als das was er in Europa erhält. Die asiatischen Teams haben sich weiterentwickelt und sind auch gute Chancen um besser zu werden.


Seinem Bruder Faysal:


Er gehört zu den besten libanesischen Fussballern im Libanon. Nur er hat sich gegen eine Fortsetzung der Karriere entschieden, weil die libanesische Liga keine Zukunft hat, und er halt weiterkommen möchte in seinem Leben.


Tadamoun Sour:


In ca. 5 Jahren sollte seine Profikarriere zu ende sein. Und sollte er wieder in den Libanon zurückkehren, dann nur zu Tadamoun, weil er ihm die Möglichkeit gab so weit zu kommen.


Nationalmannschaft:


Um eine gute Mannschaft zu bekommen müssen wir eine gute eigene Liga haben. Geht das nicht müssen wir einige Spieler mehr im Ausland haben, die ihr Wissen in die Nationalmannschaft stecken. Hätte man weiter auf dem Weg von 2000-2006 festgehalten wäre vielleicht schon eine weitere Asienmeisterschaftsteilnahme drin gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen