Sonntag, 22. März 2015

Al Ahed will Youssef Mohamad verpflichten

Wohin geht die Reise für Dodo?
Der aktuelle libanesische Tabellenführer Al Ahed die aktuell vom Türken Can Bahtiyar Vanli trainiert wird, möchten den mittlerweile 34-jährigen Youssef Mohamad fest verpflichten und hat ihm einen für libanesische Verhältnisse dickes Angebot gemacht.

Al Ahed, dass mittlerweile 6 Punkte Vorsprung auf Al Ansar und Nejmeh hat möchte sich für die neue Saison bestmöglich vorbereiten und mit Mohamad einen der besten Libanesen überhaupt für sich gewinnen um auch im kommenden AFC Cup bestehen zu können.

Youssef Mohamad ist seit Juli 2013 vereinslos und wird wohl keine Mannschaft mehr auf höchstem Profiniveau finden. Er hatte nach seinem Kreuzbandriss darauf gehofft eine Mannschaft in Deutschland oder Frankreich zu finden die auf seine Dienste setzen würde, was aber leider so nicht eintraf.

Dennoch muss man erwähnen, dass sich Dodo sehr professionell verhalten hat. In seiner ziemlich langen vereinslosen Zeit hielt er sich mit einem Privattrainer fit und nahm an fast allen Trainingseinheiten der libanesischen Nationalmannschaft oder U23 teil, die ja in der Woche mindestens einmal trainieren.

Einige Insider meinen dass Al Ahed eigentlich schon jetzt darauf hofft dass Dodo zu ihnen stößt. Vereinslose Spieler wie in seinem Fall können jederzeit bei einem Verein unterschreiben.

Samstag, 21. März 2015

Olympiateam unterliegt Saudi-Arabien

Die libanesische U23 Nationalmannschaft unterliegt in seinem einwöchigem Trainingslager in den Vereinigten Arabischen Emiraten in einem Freundschaftsspiel gegen Saudi-Arabien mit 0:3. Es war das zweite Testspiel was die U23 tätigt, welches sie zur Vorbereitung auf die bald findende Olympiaqualifikation ausgetragen hat.

Giuseppe Giannini bereitet sich seit ca. 4 Monaten mit der U23 auf die Olympiaqualifikation für Rio de Janeiro 2016. Im ersten Länderspiel Ende Februar konnte man die U23-Nationalmannschaft Kuwaits noch überraschend überlegen mit 4:0 besiegen.

Gegen Saudi-Arabien hatten die Jungs um den Italiener wohl keine Chance gehabt. Dennoch muss man erwähnen, dass sich die Nationalmannschaft zum ersten mal überhaupt so lange auf eine Qualifikation vorbereitet hat. Seit vier Monaten fand mindestens einmal in der Woche eine Trainingseinheit die alle möglichen U23-Nationalspieler zusammenbrachte.

Am 23.03.2015 geht es bereits los. In Oman wird die Nationalmannschaft all ihre Länderspiele austragen. In der Gruppe befinden sich neben dem Libanon der Irak, Gastgeber Oman, die Malediven und Bahrain. Im ersten Spiel treffen wir auf die Malediven. Alle Spiele werden von Al Jadeed übertragen.

Ob Giannini auf die im Ausland spielenden Kicker setzen kann, wird sich wohl erst im ersten Spiel zeigen, da wir leider dazu keine Informationen dazu erhalten haben. Gemeint sind damit Philippe Paoli (1.FC Köln II) und Kevin Zorba (Örgryte U19/Schweden).

Dienstag, 17. März 2015

Libanesischer Fussballer muss in den Knast!

Ein libanesischstämmiger Fussballer der in den USA lebt steht kurz davor für acht bis 15 Jahre ins Gefängnis zu wandern. Der 37-jährige Bassel Saad, der in einer Amateurliga in der Region zu Detroit, Michigan spielt, soll nach einer gelben Karte den Schiedsrichter mit einem Faustschlag mitten ins Gesicht geschlagen haben.

Vor Gericht soll die Frau des geschlagenen Schiedsrichter dem Libanesen die rote Karte vor´s Gesicht gehalten haben und dabei dem Richter gesagt haben: ,, Diese rote Karte ist für Hernn Saad, die er verdient!"

Der gelernte Mechaniker soll noch dazu 9200 US Dollar für den Schlag an den Schiedsrichter zahlen. Endgültig abgeschlossen ist die Sache nicht. Das Gericht in Detroit will es mit einem ähnlichen Fall von 2013 der in Utah geschehen ist.

Freitag, 6. März 2015

Diese Libanesen haben es bereits in die FIFA-Reihe geschafft

Das Simulationsspiel FIFA vom Hersteller EA Sports elektrisiert die Massen. So auch uns und viele unserer Landsleute auch. Wir haben für euch recherchiert und nachgeschaut, welche Libanesen es ab FIFA 2007 bis heute gab.
Von 2007 bis 2009 dominieren Youssef Mohamad und Roda Antar die Spielsimulation als einzige Libanesen im Spiel. 2010 verlässt Antar die Spielsimulation, da es die chinesische Liga nicht zu spielen gibt. Dafür rückt zum ersten mal mit Mazan Moslehe ein neuer Libanese nach. Dieser bleibt aber auch nur eine Saison. 2011 hält Dodo einsam die libanesische Fahne hoch!

2012 kommt dann der komplette Bruch. In FIFA 2012 befindet sich kein einziger Spieler der die libanesische Staatsangehörigkeit laut dem Spiel besitzt. Dodo hat da bereits Köln in Richtung Vereinigte Arabische Emirate verlassen.

Dafür macht man es 2013 wieder gut. Gleich vier Libanesen schaffen es ins Spiel. Drei aus Skandinavien einer aus den USA. 2014 waren es wieder vier Libanesen allerdings andere.

Aktuell sind es seitdem Siala dazugekommen 5 Libanesen. Soony Saad hat die Simulation zum 27.Dezember 2014 verlassen. Ganz knapp an der 80er Stärke war nur Youssef Mohamad mit 78. Der schwächste Spieler laut FIFA war 2010 Mazan Moslehe mit 46.

FIFA 2007:
Roda Antar (SC Freiburg) 70
Youssef Mohamad (SC Freiburg) 69

FIFA 2008:
Roda Antar (1.FC Köln) 71
Youssef Mohamad (1.FC Köln) 71

FIFA 2009:
Roda Antar (1.FC Köln) 71
Youssef Mohamad (1.FC Köln) 78

FIFA 2010:
Youssef Mohamad (1.FC Köln) 75
Mazan Moslehe (KSV 1919/Österreich) 46

FIFA 2011:
Youssef Mohamad (1.FC Köln) 75

FIFA 2012:
-

FIFA 2013:
Mohammed Ali Khan (BK Häcken/Schweden) 63
Abbas Hassan (Elfsborg/Schweden) 61
Adnan Haidar (Stabaek/Norwegen) 61
Soony Saad (Sporting KC/USA) 63

FIFA 2014:
Joan Oumari (FSV Frankfurt) 64
Abbas Hassan (Elfsborg) 59
Soony Saad (Sporting KC/USA) 63
Mohammed Haidar (Al Fateh/KSA) 53

FIFA 2015:
Gazi Siala (VFL Bochum) 51
Joan Oumari (FSV Frankfurt) 64
Mohammed Ali Khan (Halmstads/Schweden) 63
Abbas Hassan (Elfsborg/Schweden) 58
Khodor Salame (Al Oruba/KSA) 59
Soony Saad (Sporting KC/USA) 63*

Mittwoch, 18. Februar 2015

Libanon U23 bezwingt Kuwait klar!

Die libanesische U23-Nationalmannschaft konnte den Gastgeber Kuwait in einem spontan geplanten Freundschaftsspiel mit 0:4 besiegen.

Im ersten Spiel des Jahres konnten für unsere U23 Alaa Al Baba (7´), Philippe Paoli (24´), Hussein Haidar (33´) und Youssef Hamada (90´) treffen. Noch dazu konnte der Nationalkeeper Ali Halal einen Elfmeter in der 22. Minute halten.

Der Gastgeber der ohne einige Stammspieler angetreten ist, soll über die gesamte Partie eine ziemlich ruppige Art an den Tag gelegt haben. So bekam Kuwait zwei rote Karten in der 70. und 80.Spielminute.

Augenzeugen berichteten, dass die Nationalmannschaft ziemlich diszipliniert auftrat und sehr oft versucht hatte den Ball flach zu halten und bei ihren Angriffen auch die Flanken zu nutzen. So war zum Beispiel das Tor des Kölner´s Philippe Paoli ein Kopfballtreffer der nach einer Flanke von der rechten Seite kam.