Montag, 31. August 2015

Libanon trennt sich Remis von Palästina

In Saida hat die libanesische Nationalmannschaft sein zweites Testspiel gegen Nachbarland Palästina vor dem wichtigen WM-Qualifikationsspiel gegen Südkorea mit 0:0 zu Ende gespielt. Dabei musste Coach Radulovic abermals die Aufstellung komplett umkrempeln.

Nachdem Bassel Jradi, Mohamad Ramadan wegen Passproblemen die Nationalmannschaft verlassen hatten und Mohamed Ali Khan (Nasenbeinbruch) und Soony Saad (anhaltende muskuläre Probleme) ebenfalls die Heimreise antraten, kamen heute aus Deutschland der aktuell vereinslose Feiz Shamsin, der China-Legionär Roda Antar und die Iran-Legionäre Walid Ismail und Ali Hamam nach Saida um gegen Palästina zu spielen.

Leider konnten wir uns dass Spiel nicht anschauen. Wie wir aber aus Insiderkreisen mitbekommen haben, soll die Nationalmannschaft sich in der Offensive extrem sehr schwer getan haben. Defensiv war es um einiges sicherer als gegen den Irak (3:2).

Radulovic wird aber gegen Südkorea wieder mit einer ganz anderen Startelf antreten. So sind unter anderem heute noch nach Beirut Joan Oumari und Abbas Hassan geflogen. Erwartet wird wieder Mohamed Ali Khan, sollte er seine Problemen mit dem Nasenbeinbruch hinbekommen.

Zu den Gästen kann man sagen, dass sie mit einigen Palästinensern angetreten sind, die in der chilenischen Liga spielen, wo auch unter anderem der von Palästinensern gegründete Verein CD Palestino. Besucht wurde das Stadion übrigens beinahe nur von Fans der Gäste die alle hauptsächlich in Ain El Helwe wohnen.

Libanon Aufstellung: Mehdi Khalil (46.Hassan Bitar), Youssef Mohamad, Walid Ismail, Nour Mansour, Ali Hamam, Haitham Faour, Roda Antar (85.Khodr Salame), Hassan Chaaito (75.Hussein Awada), Ahmad Moghrabi, Mohammad Zein Tahhan (85.Mohamad Ghaddar), Feiz Shamsin (46. Abbas Atwi)

Samstag, 29. August 2015

Drei Legionäre reisen ab

Radulovic vor arbeitsreichen Tagen
Schlechte Nachrichten für unsere Nationalmannschaft. Für das Freundschaftsspiel und das WM-Qualifikationsspiel gegen Südkorea werden uns gleich drei Legionäre verlassen. Diese sind Bassel Jradi, Mohammed Ramadan und Soony Saad.

Bassel Jradi und Mohammed Ramadan haben noch keine gültigen Papiere für internationale Pflichtspiele, die sie mit dem Libanon bestreiten könnten. Jradi, der in seinem Debüt für Libanon gegen den Irak traf, hat sogar von der U16 bis zur U21 über 20 Länderspiele für Dänemark gespielt, was die Sache, so die Quelle, für den libanesischen Verband nicht wirklich einfacher macht. Die Sache erinnert an Soony Saad, der in seiner Jugendzeit für die U20 der USA auflief. Für den ehemaligen MLS-Kicker eine internationale Spielerlaubnis zu bekommen dauerte über ein Jahr.

Eben dieser Soony Saad wird auch als dritter Spieler fehlen. Dieser spürte im Training noch Schmerzen und befürchtete dass er sich unnötig in eines dieser Freundschaftsspiele verletzen wird und sah davon ab sich auch für das Spiel gegen Südkorea fitzumelden. Dieser wird nach Thailand zurückkehren um sich dort behandeln zu lassen.

Doch nicht genug. Coach Miodrag Radulovic soll nach dem internationalen Karriereende von Abbas Onika Atwi, noch eine weitere ähnliche Nachricht erhalten haben. Khaled Takkaji von Nejmeh Beirut möchte ebenfalls mit 29 Jahren seine internationale Karriere beenden. Für den Trainer aus Montenegro kommen sehr arbeitsreiche Tage auf ihn zu. Er muss jetzt irgendwie aus einheimischen Spielern und Legionären ein Team bilden was gegen Südkorea nicht sang- und klanglos untergeht.

Mittwoch, 26. August 2015

Libanon unterliegt dem Irak

Bassel Jradi im Libanon-Dress
In letzter Minute musste man sich geschlagen geben. Im Freundschaftsspiel in Saida zwischen der libanesischen Nationalmannschaft und der irakischen Auswahl mussten sich unsere Jungs am Ende noch mit 2:3 geschlagen geben. Dabei gab es für unsere Jungs einige gute Chancen das Spiel klar zu gewinnen oder noch zumindest auf Remis zu spielen.

Viel wichtiger als das Ergebnis war, dass Coach Miodrag Radulovic einige neue Gesichter eingesetzt hat. So wie Bassel Jradi vom norwegischen Ersligisten Stromsgödset, der gleich in seinem ersten Spiel trifft. Oder auch Mohamad Ramadan, der für eine Halbzeit auf dem Platz stand, vom schwedischen Zweitligisten Landskrona. Noch dazu konnte Radulovic auf Mohamed Ali Khan vom schwedischen Erstligisten Halmstad BK setzen.

Der Irak konnte in der 41.Spielminute mit 0:1 durch Abdulrahim in Führung gehen. Kurz vor dem Pausenpfiff haben unsere Jungs nach einem Elfmeter die Chance darauf mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen. Doch Hassan Chaaito, der zuletzt in Malaysia spielte, verschiesst kläglich.

In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs einen viel engagierteren Einsatz. Und das wurde in der 60. Minute durch Abbas Atwi (Nejmeh) direkt mit dem 1:1 belohnt. Und in der 65. Minute schlägt Debütant Bassel Jradi zu! Atwi und er drehen innerhalb von fünf Minuten einen Rückstand in einen sicher geglaubten Sieg. Doch leider spielte das irakische Team nicht mit.

In der 85. Minute macht Ali Kassem das 2:2 und in der Nachspielzeit fällt zu allem Überfluss das unnötige 2:3 für die Gäste die damit die Niederlage für unsere Nationalmannschaft perfekt machen.

Trotzdem muss man sagen, dass es alles in allem ein ordentlicher Test war. Man hat positive aber auch negative Sachen gesehen. Für das Testspiel gegen Palästina am 31.08.2015 muss man die negativen Sachen abarbeiten um gegen Südkorea in der WM-Qualifiaktion bestehen zu können.

Aufstellung: Mehdi Khalil (46.Hassan Bitar), Youssef Mohamad (C), Mohammed Ali Khan, Mohammad Hammoud (46.Abbas Atwi), Mohammad Zein Tahhan, Ahmad Moghrabi, Adnan Haidar, Mohamad Haidar, Bassel Jradi, Hassan Chaaito (46.Mohammed Ramadan)

1:1 Abbas Atwi 60´
2:1 Bassel Jradi 65´

Sonntag, 23. August 2015

Oumari wechselt in den Libanon

Der 29-jährige Hassan Oumari wechselt in den Libanon. Der Bruder von Joan Oumari (FSV Frankfurt) schließt sich dem nordlibanesischen Club AC Tripoli an. Für Oumari ist es das zweite mal dass er in Tripoli unterschreibt.

Der Mittelfeldspieler wird mit Tripoli als Pokalsieger an den AFC Cup teilnehmen. Für Tripoli ist es das erste mal dass sie überhaupt an einem internationalen Wettbewerb qualifizieren, für Oumari wird es das zweite Mal sein. Denn zu seiner Safa Beirut Zeit nahm er mit ihnen bereits an dem Wettbewerb teil.

In seiner bisherigen Karriere spielte der gebürtige Berliner bereits für Füchse Berlin, Babelsberg, BFC Dynamo, Brandenburger SC, Safa Beirut, BFC Viktoria, Waltersdorf, Torgelow, AC Tripoli, 1.FC Neukölln, Optik Rathenow und nun wieder AC Tripoli.

Montag, 17. August 2015

Nationalmannschaft erwartet zwei neue Gesichter!

Mohamed Ramadan
Die Nationalmannschaft bekommt zwei neue Legionäre zu Gesicht! So haben es jedenfalls libanesische Medien gemeldet. Miodrag Radulovic soll Bassel Jradi und Mohamed Ramadan überzeugt haben für unsere Farben aufzulaufen.

Bassel Jradi
Bassel Jradi (22) spielt in der ersten norwegischen Liga für Strömsgodset. In der Vergangenheit spielte der offensive Mittelfeldspieler aufgrund seiner dänischen Staatsangehörigkeit für Dänemark´s Junioren-Nationalmannschaften. In seiner bisherigen Karriere spielte der junge Libanese für Akademisk Boldklub, Nordsjaeland und nun aktuell für Strömsgodset. 5 Einsätze hat Jradi bereits in der Europa League vorzuweisen.

Mohamed Ramadan (24) spielt in Schweden für Traditionsverein Helsingborgs, wurde aber in die zweite Liga an Landskrona verliehen. Ramadan ist Mittelstürmer und wurde verliehen, weil er aktuell keine Einsatzhancen ganz vorn im Sturm hat.

Ob beide bereits in den Testspielen gegen Irak und Palästina dabei sein werden wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Radulovic hat bereits in einem kurzen Statement erklärt, dass er gern alle Legionäre im Team haben will. Fraglich ist, ob die Vereine ihre Spieler freigeben können.