Samstag, 30. Mai 2015

Libanon trotzt Jordanien ein Remis ab

Im zweiten Spiel unter dem neuen Nationaltrainer Miodrag Radulovic endet das Freundschaftsspiel gegen Jordanien mit 0:0 Unentschieden. Im jordanischen Irbid setzte der Montenegriner auf seine Legionäre Feiz Shamsin und Joan Oumari.

Jordanien dass in beiden Hälften die etwas druckvollere Mannschaft war, hatte insgesamt gesehen die besseren Chancen. Unsere Nationalmannschaft hatte das Glück, dass sie in der Innenverteidigung zwei Spieler in Form von Joan Oumari und Youssef Mohamad in der Aufstellung hatte. Speziell Youssef Mohamad machte sich mit mehreren Super Rettungsaktionen auf sich aufmerksam.

In der ersten Halbzeit gab es ziemlich viel Ballgeplänkel ehe sich die Jordanier immer mehr ins Spiel brachten und sich nach und nach die Chancen erarbeiteten. Unserer Nationalmannschaft konnte man gutschreiben, dass sie sich in jeden Zweikampf reinschmiss und es den Jordaniern schwer machte. Bis auf eine ordentliche Chance auf unserer Seite, hatte man das Gefühl dass Jordanien optisch die bessere Mannschaft war.

Auch in der zweiten Hälfte hatte sich das nicht geändert. Nur dass wir dann da nicht eine einzige richtige Chance uns erarbeitet hatten. Kurz vor Ende des Spiels hatte Jordanien sogar einen Treffer erzielt, der unserer Ansicht nach korrekterweise mit Abseits bewertet wurde und so das Spiel weiterhin torlos hielt. Youssef Mohamad verhinderte kurze Zeit vorher mit einer "Monster" Grätschte im Elfmeterraum das Schlimmste. Beinahe hätte sich ein Jordanier an Freund und Feind vorbeigeschlichen und das erste Tor gemacht. Man merkte unserem Mittelfeld an, dass es ihm an kreativen Ideen fehlte. Diesen Part, den normalerweise Roda Antar erfüllt, konnte an diesem Tag keiner nachmachen.

Alles in einem waren es zwei ordentliche Tests unserer Nationalmannschaft. Weder gegen Syrien noch gegen Jordanien mussten unsere Jungs den Platz als Verlierer verlassen. Die Nationalmannschaft wird morgen nach Beirut zurückfliegen und direkt in einen geschlossenen Trainingslager in Beirut einquartieren. Dort, so der Teammanger der Nationalmannschaft, werden 4-5 Legionäre erwartet.

Am 11.06.2015 geht es dann um die so wichtigen Punkte für die WM-Qualifikation. In Saida treffen wir dann im ersten Spiel auf die Nationalmannschaft von Kuwait.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Bastkeballnationalmannschaft kämpft um Westasiens Krone !

Die libanesische Nationalmannschaft nimmt zum ersten mal seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder an einem Turnier teil. Ab Morgen kämpfen unsere Nationalspieler in Jordanien um die Westasienmeisterschaft.

Die drei besten Team werden sich nach diesem Turnier für die Asienmeisterschaft qualifizieren. Iran dass schon länger qualifiziert ist, wird nicht daran teilnehmen, so dass Westasien vier Nationalmannschaften aufstellen darf.

Von der Politik hat die Nationalmannschaft jedenfalls Unterstützung erhalten. 500.000 US Dollar gibt man sofort frei, damit die Nationalmannschaft an die Erfolge der letzten Jahre schnellstmöglich nachgeholt werden.

Veselin Matic, Trainer der Nationalmannschaft nominiert für das Turnier:

Fadi Al Khatib (C/Al Riyadi), Amir Saoud (Al Riyadi), Ali Mahmoud (Al Riyadi), Wael Akraji (Al Riyadi), Elie Rustom (Sagesse), Nadim Souaid (Champville), Nadim Haoui (Champville), Charles Tabet (Al Mouttahed), Bassel Bawji (Champville), Omar Al Ayoubi (Byblos), Jay Youngblood (Byblos) und Ali Haidar (Al Riyadi)

Spielplan Libanon:

29.05.2015 Libanon vs. Irak 16:00 Uhr
30.05.2015 Libanon vs Jordanien 18:00 Uhr
31.05.2015 Libanon vs Syrien 16:00 Uhr
01.06.2015 Libanon vs Palästina 16:00 Uhr

Mittwoch, 27. Mai 2015

Radulovic nominiert Oumari und Shamsin für Jordanien-Spiel

Nationaltrainer Miodrag Radulovic hat zwei Legionäre für das kommende Freundschaftsspiel in Amman gegen Jordanien am 30.05.2015 nominiert.

Joan Oumari vom FSV Frankfurt und Feiz Shamsin von Pandurii Targiu Jiu sollen von Radulovic eine Einladung erhalten haben. Shamsin soll bereits zugesagt haben und schon auf dem Weg nach Beirut sein. Bei Oumari hingegen schreibt die Quelle, dass der Innenverteidiger schon in Beirut ist und auch von dort aus direkt mit dem Nationalteam nach Jordanien mitfliegen wird.

Für Oumari und Shamsin aus dem Kader geflogen sind: Imad Ghaddar und Joseph Habboush. Radulovic sagte im Vorfeld bereits, dass noch einige fliegen werden, sollte man noch mehr Profis zusammenbekommen.

Das Spiel gegen Jordanien findet um 18:00 Uhr MEZ statt. Das Spiel wird vom jordanischen Fernsehen übertragen. Allerdings sollen es nur die sehen die in Jordanien wohnen. Sollten die libanesischen Verantwortlichen es für alle zugänglich machen wollen, müssten diese sich an den Kosten der TV-Übertragung beteiligen, so der Bericht.

Sonntag, 24. Mai 2015

Libanon spielt Remis gegen Syrien

Im ersten Länderspiel unter dem neuen Coach Miodrag Radulovic ist das Freundschaftsspiel zwischen unserer Nationalmannschaft und der syrischen Nationalmannschaft mit 2:2 zu Ende gegangen. Das Spiel in Saida durften auf Grund von Sicherheitssituationen weder Zuschauer noch TV-Stationen verfolgen.

Das Foto schoss ein Libanese aus seinem Hausdach, dass das Endergebnis im Rafik Al Hariri Stadion anzeigte. Die Treffer für unsere Nationalmannschaft machten Abbas Ali Atwi und Mohamad Ghaddar per Elfmeter.

Immerhin kann man sagen, dass das Länderspiel unter unserem neuen Trainer nicht mit einer Niederlage zu Ende gebracht worden ist, was möglicherweise ein gutes Zeichen für die Zukunft darstellt.

Das nächste Länderspiel findet am 30.05.2015 in Amman gegen die Nationalmannschaft von Jordanien statt. Das Spiel wird aller Voraussicht nach vom jordanischen Fernsehen übertragen.

Statistiken zum Spiel:

Tore:
0:1 Abdulrazzaq Al Hussein 7´
0:2 Mardek Mardekian 61´
1:2 Onika Atwi 62´
2:2 Mohammad Ghaddar 64´

Aufstellung Libanon: Hassan Bitar (Ahmad Taktook 46´), Nour Mansour, Youssef Mohamad, Khaled Takkaji (Hussein Awada 46´), Abbas Atwi (Onika Atwi 46´), Ahmad Moghrabi, Haitham Faour, Mohamad Korhani (Mohamad Hammoud 51´), Mohamad Zein Tahhan, Hassan Al Mohamad (Serge Said 77´), Mohamad Ghaddar (Mahmoud Kojok 70´)

Samstag, 23. Mai 2015

Was tut sich gegen Ende der Saison?

Die Fussballsaison ist in Deutschland so gut wie zu Ende. Die Bundesliga hat ihren 34. Spieltag hinter sich und auch alle anderen Ligen, bis auf die zweite Bundesliga, haben ihren letzten Spieltag auch hinter sich. Nur haben wir uns die Frage gestellt was sich einige unserer libanesischen Kicker in Deutschland sich so angestellt haben.

In der Regionalliga West ist Gazi Siala (29 Spiele/1 Tor) mit der Reserve des VFL Bochums in die Oberliga abgestiegen. Da aber der Verein schon seit Winter bekanntgegeben hatte, die zweite Mannschaft nach der Saison auflösen zu wollen, spielte das Team gefühlsmäßig mehr Freundschaftsspiele als dass es Meisterschaftsspiele waren. Für Siala ein persönlicher Erfolg war es, dass er am 22. Spieltag der 2.Bundesliga gegen Karlsruhe im Kader der ersten Mannschaft stand aber nicht zum Einsatz kam. Und auch dass er die zweite Mannschaft viermal als Kapitän auf´s Feld führen durfte. Ebenfalls abgestiegen ist der Stürmer Omar El Zein (14S/2T) und sein Club KFC Uerdingen. Die Klasse gehalten, aber selbst ziemlich enttäuscht hat Philippe Paoli (12S/0T) mit der Reserve des 1.FC Köln. Dieser wird den Verein nach nur einer Saison auch wieder verlassen.

In der Regionalliga Nord stand der Lüneburger SK im Mittelfeld der Liga. Dort spielen gleich drei Libanesen. Die Brüder Ali (30S/7T) & Mazan Moslehe (6S/1T) und Ali Alawieh (31S/11T). Alawieh wird den LSK allerdings schon im Sommer in Richtung Meppen verlassen. Aus der RL Nord in die Oberliga ist Abdel Abou Khalil (28S/4T) mit Neumünster abgestiegen. Mit dem TSV Havelse spielte in der RL Nord Hilal El Helwe (32S/10T) eine super Saison. Der 20-jährige Rechtsaussen erreichte mit dem Club einen achtbaren vierten Tabellenplatz.  Auf dem 13.Tabellenplatz findet sich die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig und Mohamad Baghdadi (10S/0T). Der Aussenverteidiger bestritt noch viele Spiele in der A-Jugend, wo er noch bis zu dieser Saison noch spielen konnte.

Zu keinem einzigen Einsatz in der 3.Liga ist Daniel Zeaiter bei FSV Mainz II gekommen. Dieser wird nach der Saison den Club verlassen.

Eine enttäuschende Saison verbrachte Amin Younes beim 1.FC Kaiserslautern. Die Leihe sollte er als Chance nutzen um gestärkt nach Mönchengladbach zurückzukehren. Leider ist es anders gekommen. Es hat nur zu Kurzeinsätzen gereicht und am Ende wurde er sogar in der zweiten Mannschaft eingesetzt. In der zweiten Bundesliga kommt Younes auf 13 Einsätzen und 2 Saisontoren. Auf ihn wird am morgigen letzten Spieltag wohl nicht gesetzt. Bei Joan Oumari und FSV Frankfurt geht es morgen um alles oder nichts. Ein Sieg muss gegen Düsseldorf her oder der einmalige Nationalspieler muss den Gang in die dritte Liga antreten. Oumari kommt auf 24 Einsätze und einen Treffer in der zweiten Bundesliga.