Donnerstag, 25. November 2010

Mohamad: „Wenn Meier fliegt, macht der FC einen Fehler“



Köln- Die Meier-Frage beim FC. Die Mannschaft sprach sich vor Boss Wolfgang Overath und Vize Jürgen Glowacz am Mittwoch Morgen in der Kabine für den Manager aus.

Kapitän Youssef Mohamad erklärt im Interview mit EXPRESS.DE die Gründe.

Herr Mohamad, was haben Sie geantwortet, als der Präsident fragte: Sollen wir Meier feuern?

Mohamad: Nicht ich, alle Spieler haben geantwortet: Wir brauchen nicht noch mehr Druck und Stress. Wir müssen ruhig bleiben und uns nur auf das Spiel gegen Wolfsburg konzentrieren.

Die Stimmung soll sehr ernst gewesen sein…

Mohamad: Für mich hat bei diesem Treffen Jeder Charakter bewiesen. Wir waren wirklich sehr ernst, denn es ging ja auch um eine heikle Personalie. Wenn ich nur für mich spreche, kann ich sagen, dass der Verein einen Fehler macht, wenn er Herrn Meier entlässt. Ich habe mit ihm ein sehr gutes Verhältnis. Seit dem 1. Tag, als ich nach Köln kam, ist das so. Jeder macht Fehler in unserem Klub, nicht nur Herr Meier. Er kauft die neuen Spieler nicht alleine. Aber er ist der Einzige, der nun gefeuert werden soll. Das ist nicht fair. Er ist ein guter Mensch.

Doch seine Bilanz ist verheerend. Der Verwaltungsrat fordert seinen sofortigen Rauswurf.

Mohamad: Wir Spieler haben in der Kabine mal überlegt. Wen kennen wir eigentlich aus diesem Verwaltungsrat? Wer sitzt da überhaupt drin? Wir haben keine Ahnung. Von diesen Leuten hat sich noch niemand bei uns sehen lassen.

Meier helfen dennoch nur Siege, wenn überhaupt…

Mohamad: Wenn wir Wolfsburg schlagen, wäre das perfekt. Dann hätten wir endlich einmal zwei Siege am Stück eingefahren und die Situation wäre ein wenig beruhigt. Gegen die haben wir immer gut ausgesehen. Das sollte uns Extra-Motivation geben.


Quelle: Express von MARKUS KRÜCKEN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen