Sonntag, 29. Mai 2011

Zeitung: Rustom überredet Mohamad!


Laut malaeeb.com hat es Nationaltrainer Emile Rustom es geschafft Youssef Mohamad für die Nationalmannschaft zu gewinnen.

Nach einem langen Telefonat zwischen Mohamad und Rustom stellte der Kölner Innenverteidiger Forderungen auf damit er auch kommt. So nannte er unter anderem die Bereitschaft von Roda Antar. Sollte Roda Antar regelmässig zu den Länderspielen kommen, würde Youssef Mohamad auch anwesend sein. Noch dazu muss der Verband seine Forderung zurücknehmen. Diese Forderung beinhaltet eine Entschuldigung seitens Youssef Mohamad, da er vor einigen Jahren forderte professionellere Strukturen innerhalb des Verbandes aufzubauen.

Von den Telefonaten direkt weiß der Verbandschef Rahif Alame nichts, da er momentan in Saudi-Arabien unterwegs ist.

In den letzten vier Treffen der restlichen Verbandsmitglieder wurde Emile Rustom nicht ein einziges mal eingeladen. Dies soll dem Trainer zeigen, dass er sich keine Alleingänge und bei der Personalie "Youssef Mohamad" noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Einige im Verband wollten Emile Rustom schon vorher aus dem Amt des Trainers entlassen. Doch als er mit der Olympiaauswahl zu beeindruckenden Ergebnissen kam, konnte man das nicht mehr gut rechtfertigen.

Würde der Verband die Sache mit Youssef Mohamad aus der Welt schaffen und endlich mal seine Auslandslegionäre öfters berufen, so hätte der Libanon einen echt guten Stand im asiatischen Fussball.

Mit Spielern wie Youssef Mohamad (Köln), Roda Antar (Shandong Luneng), Mohamad Ghaddar (Tishreen) und Mounier Raychouni (Woodlands Wellington) hätte man viel bessere Chancen gegen Länder wie dem Bahrain, Vietnam, Indonesien und Thailand mitzuhalten.

Sollte es wirklich dazu kommen dass Youssef Mohamad eingeladen wird und schon beim Freundschaftsspiel gegen die Vereinigte Arabische Emirate mit dabei ist, wäre es sein erstes Länderspiel seit dem 13.10.2004 wo man gegen Südkorea überraschend 1-1 spielte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen