Direkt zum Hauptbereich

Libanon ringt Asiens Fussballmacht nieder!!!


Im fünften Spiel der Qualifikationsrunde hat die libanesische Nationalmannschaft die südkoreanische Nationalmannschaft im Beiruter Camille Chamoun Stadion mit 2 zu 1 besiegt. Vor 35.000 Zuschauern und auch hohem Besuch, unter anderem vom libanesischen Präsidenten "Al Imad" Michel Suleiman, zeigte das Team von Theo Bücker eine saustarke Leistung. Man hat dank dem Sieg nun 10 Punkte, genauso viele wie Südkorea.

Schon in der ersten Halbzeit zeigten Bücker´s Männer, ohne den verletzten Youssef Mohamad, dass sie viel wollen. Sie bekämpften jede südkoreanische Aktion früh und hatten damit genau das Richtige getan. Dazu kam noch perfektes Timing. In der fünften Spielminuten bekommt der Libanon einen Freistoss in Nähe des gegnerischen 16ers. Nejmeh´s Abbas Atwi spielte einen sehr wahrscheinlich einstudierten Ball halbhoch auf Antar der ungedeckt direkt draufschoss, der Ball aber abgeprallt wurde und dann bei Safa´s Ali Al Saadi landete der den Ball danach Volley in die Maschen haute.

Die Koreaner blieben ruhig, zeigten kaum Reaktionen die man von ihnen gegen einer solchen Mannschaft erwartet hätte. Doch in der 19. Minute traf Ramez Dyoub mit einem missglücktem Fallrückzieher den Kopf eines Koreaners, für den es dann den Strafstoss gab. Wolfsburg Ja Cheol Koo traf gekonnt das libanesische Tor und gleichte somit das Spiel aus.

Doch die Libanesen gaben nicht auf, spielten munter weiter nach vorn und wurden dafür später mit einem Elfmeter belohnt. Mahmoud El Ali wurde gegen der 30. Minute im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter traf Nejmeh´s Alt-Star Abbas Atwi.

Mit diesem Ergebnis ging man auch überraschend in die Halbzeit. Keiner der Kommentatoren traute seinen Augen. Die kleine unbedeutende westasiatische Nation Libanon schlägt Südkorea. Sowas gibt es in Asien selten.

Selbst in der zweiten Halbzeit waren Theo Bückers -DER MANN DES ERFOLGES- Männer hellwach und hätten sich beinahe mit dem dritten Treffer belohnen können. Roda Antar haute mitten der zweiten Halbzeit einen Kopfball nach einer Ecke von Abbas Atwi wuchtig gegen den Pfosten.

Auch als die Koreaner drückten wussten die Libanesen sich zu wehren. Kaum eine ordentliche Aktion ist dem Gast wirklich gelungen. Es war wahrscheinlich eines der mieserabelsten Tage seit Jahren für Südkorea.

Für den Libanon hingegen geht es weiter. Zwar hat Kuwait das zweite Spiel des Tages gewonnen, doch die Zeichen dafür dass es mit einem Unentschieden gegen die Emirate reicht, sehen gut aus, da Kuwait am gleichen Tag Südkorea empfängt!

Aufstellung: Ziad El Samad, Ali Al Saadi, Hassan Chiito (84. Akram Moghrabi), Abbas Ahmed Atwi (82. Mohamad Shamas), Haitam Faour, Ahmad Zreik, Bilal Sheikh Najarin, Mahmoud El Ali (90. Mohamad Haidar), Walid Ismail, Roda Antar (C)

Tore:
1-0 Ali Al Saadi 5´
1-1 Ja Cheol Koo 20´
2-1 Abbas Atwi 31´




Kommentare

  1. Hi, I came across your site and wasn’t able to get an email address to contact you. Would you please consider adding a link to my website on your page. We are happy to offer you a 10% discount to our Online Store if you do so. Please email me back and I would be happy to give you our link.

    Thanks!

    Frank
    frank641w@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Insh allah schaffen die das ;-)

    AntwortenLöschen
  3. a7la lebnen immer weiterr sooo ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Libanon Olympisch

Für jemanden wie wir ist die aktuell laufenden Winterolympiade eher nebensächlich und gilt wahrlich nicht als das Hobby was wir verfolgen. Trotzdem möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass aktuell -wenn auch ohne Hoffnung auf eine Medallie- drei libanesische Olympioniken in Südkorea dabei sind/waren.

Für den Libanon treten zwei Männer und eine Frau auf. Allen Behlok, Samer Tawk und Natacha Mohbat halten in vier Disziplinen die Zedernflagge hoch.

Allen Behlok hat bereits das Riesenslalom hinter sich gebracht und kam mit einer Zeit von 02:52:13 als 71. von 109 Teilnehmern ins Ziel. Am 22.02 wird dieser noch am Männerslalom teilnehmen. Behlok ist der einzige von den dreien die zweimal an den Start rangehen wird.

Samer Tawk trat im 15 Kilometer Freistil an und wurde mit einer Zeit von 47:03:04 109. von 119 Sportlern.

Natacha Mohbat trat als einzige Frau für den Libanon an. Sie startete im Frauenslalom und erreichte das Ziel mit einer Zeit von 02:12:04 als 52. von 78 Teilnehmerinnen.

Gemischte Statistiken gegen Asienmeisterschaftsgegner

Nachdem seit einigen Tagen alle wissen mit wem es unsere Mannschaft bei der Asienmeisterschaft 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu tun haben wird, haben wir uns die Statistiken gegen Gruppengegner Saudi-Arabien, Katar und Nordkorea angeschaut. Und die spricht größtenteils gegen uns. Was aber nicht heißen will, dass wir bereits jetzt ausgeschieden sind. Aber Zahlenspielereien gehörten und gehören bis heute zum Fußball dazu.

Libanon (82) vs.
Saudi-Arabien (70): In der FIFA-Weltrangliste trennen uns lediglich zwölf Ranglistenplätze, doch auch die Statistik -auch wenn sie negativ ausfällt- spricht nicht ganz gegen uns. 9x gab es das Spiel Libanon gegen Saudi-Arabien in unter offiziellen Lichtern. 2x gingen wir als Sieger vom Platz, zuletzt 2006, 3x wurde Unentschieden gespielt und gleich 4x gingen die Saudi´s als Sieger vom Platz.
18/01/1957 1:1 (H) Beirut 04/09/1961 7:1 (H) Casablanca/Marokko 27/09/1998 1:4 (H) Doha/Katar 21/05/2000 0:0 (H) Bekaa 19/12/2002 0:1 (A) Kuwait City…

Basketball-WMQ: Libanon trifft heute auf Indien

Die libanesische Basketballnationalmannschaft wird heute um 14:30 im Rahmen der Weltmeisterschaftsqualifikation auf Indien treffen. Im Hinspiel hatten unsere Jungs Indien noch mit 107-72 besiegt gehabt.

Aktuell belegt die Auswahl den zweiten Platz mit zwei Siegen (Syrien&Indien) und eine eher unerwartete Niederlage (Jordanien). In der Gruppe befinden sich vier Länder von denen es aber drei in die nächste Gruppenphase schaffen können.

Im Basketball ist es üblich dass man für eine begrenzte Zeit einen Ausländer einbürgert. Dieses Mal wird es der sudanesischstämmige Australie Ater Majok, den wir für euch als Titelbild gestellt haben, sein, der 2011 in der zweiten Runde von den Los Angeles Lakers gedraftet wurde. Der einzige Libanese der aktuell im Ausland im Kader steht ist Wael Arakji, der zu Beginn des Jahres in Peking bei der Fly Dragons spielt.

Der Kader für das heutige Spiel:

Ali Kanaan (Byblos), Elie Rustom (Champville), Elie Stephan (Louaize), Wael Arakji (Fly Dragons/CHN), A…