Freitag, 18. Mai 2012

Libanon unterliegt Jordanien

In einem Freundschaftsspiel vor ca. 10.000 Zuschauern in Saida zwischen dem Libanon und Jordanien endete 1:2. Dabei probierte es Nationaltrainer Theo Bücker heute mit den Legionären Hassan Maatouk, Abbas Atwi, Nader Matar in der Startaufstellung und Zakaria Charara von der Bank aus. Wegen einem Abspielfehler im Mittelfeld musste unsere Nationalmannschaft bereits nach sieben Minuten einen Rückstand hinterher rennen.

Das Spiel an sich gestalteten beide Teams recht ausgeglichen. Doch nach einem Abspielfehler im Mittelfeld zwischen Ali Hamam und Ahmad Zreik konnte Jordaniens Hintermannschaft schnell reagieren und ihren Stürmer Hamza Dardour bereits nach sieben Minute gekonnt in Aktion bringen. Die Hintermannschaft von Najjarin und El Samad hatte dann nur das Nachsehen gegen diese konterstarke Mannschaft.

Ansonsten standen sich beide Teams in nichts nach. Libanon versuchte zu drücken. Nur ihr Problem war es, dass die Durchschlagskraft nicht gegen diese gut aufgestellte jordanische Auswahl. Und so ging man dann auch mit dem 0:1 in die Halbzeit

Die zweite Halbzeit hingegen gehörte den Libanesen. Nationaltrainer Bücker muss den Spielern in der Halbzeit wohl die Ohren gewaschen haben. Denn von da an spürte man eine Leistungsexplosion der Libanesen. Allein Hassan Maatouk hatte drei wunderbare Chancen ein Tor zu erzielen. Leider hat er alle seine 100% verspielt. Und auch einen Freistoss von Abbas Atwi, der wohl in den Winkel geflogen wäre, hält der jordanische Goalie.

Es gibt ein Sprichwort dass besagt: "Wer seine Chancen nicht nutzt, bekommt selbst noch einen rein." Und so kam es dann auch. Obwohl die Libanesen wie verrückt das Tor wollten, musste man wieder ein Gegentor hinnehmen. Und diesesmal war es wieder Hamza Dardour in der 77.Spielminute , der ein starkes Spiel machte. In der 82. Spielminute konnte dann auch mal ein Libanese glänzen. Hassan Maatouk schlug einen mustergültigen Eckball den Ali Ali Saadi gekonnt mit dem Kopf in die Maschen setzen konnte.

Der beste Libanese war klar Hassan Maatouk. Was dieser für das Spiel tat, war sehr lobenswert. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Maatouk hatte drei 100% Chancen, keine davon ging rein. Einzig sein Eckball den Al Saadi fand, konnte Maatouk als persönlichen Erfolg ansehen.

Insgesamt wäre wohl ein Unentschieden mehr als nur verdient gewesen.

Aufstellung: Ziad El Samad, Hussein Dakik, Bilal Najjarin, Ali Hamam (Mootazbellah Jounaidi 46´), Walid Ismail (Ali Al Saadi 72´), Abbas Atwi, Haitham Faour, Hassan Maatouk, Nader Matar (Akram Moghrabi 79´), Hassan Chaaito (Zakaria Charara 46´), Ahmad Zreik

0:1 Hamza Dardour 7´
0:2 Hamza Dardour 77´
1:2 Ali Al Saadi 82´

Karten: Akram Moghrabi (gelb/90´)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen