Freitag, 4. Mai 2012

Safa ist zum ersten mal Meister!

Safa schreibt Geschichte!!! Das Team vom irakischen Trainer Akram Salman sichert sich die libanesische Meisterschaft der Saison 2011/2012. Für das Team ist es die erste überhaupt! Vor ca. 10.000 Zuschauern in Saida waren Nejmeh und Safa die in etwa gleichstarken Mannschaften, doch Safa´s Offensive machten den einen kleinen Unterschied.

In der ersten Halbzeit gestalteten beide Teams das Spiel sehr ausgeglichen. Die Chancen waren rar, doch ab und an konnte beide ihr können aufblitzen. Das Spiel an sich lebte von der Spannung. Safa reichte das 0-0 der ersten Halbzeit vollkommen aus. Den Nejmeh musste den Anfang machen. Das Team von Moussa Hojeij konnte nur mit einem Sieg die libanesische Meisterschaft klarmachen.

Kurz bevor die zweite Halbzeit vom zypriotischem Gespann angepfiffen werden konnte, kam es auf der Tribüne zu Schlägereien und Steinwurfen zwischen den Fans von Nejmeh und Safa. An der Grenze zwischen den beiden Fans waren bis zu dem Zeitpunkt keine Sicherheitsleute aufgestellt. Erst fünf Soldaten konnten die Situation beruhigen.

Die zweite Halbzeit waren wieder beide Teams geleichstark. Nur Safa war das entschlossenere Team. Die Offensive um Zein Tahan, Mohamad Haidar und dem Nigerianer Ngo Samuel Oshina drückte mehr auf das Tempo und brachte somit die Abwehr des siebenmaligen Meisters durcheinander. Mitte der 50. Minute traf dann Tahan per Kopfball, den eigentlich Torhüter Mohamad Dakramanji halten konnte.

Ca. 10 Minuten danach versuchte sich Spielertrainer Moussa Hojeij mit einer mustergültigen Flanke die aber den heranstürmenden Hassan Mohamad nicht erreichen konnte.

Alles in einem war es eine verdiente Safa-Meisterschaft. Das Team hat in der Rückrunde fast alle Spiele gewonnen, während Nejmeh sich immer wieder mit Unentschieden zufrieden gegeben hab. Fast die ganze Saison war Nejmeh erster und ließ sich nun zwei Spieltag vor Ende der Saison die Meisterschaft aus der Hand nehmen. Für Safa ist es jetzt die erste Meisterschaft. Das Team qualifiziert sich somit für den AFC CUP.

Nejmeh Beirut muss jetzt wenigsten den Pokal holen. In gut einer Woche geht es gegen Ansar um den libanesischen Pokal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen