Mittwoch, 11. Juli 2012

Lebanese Premier League: 3 Ausländer Pro Team!

Sebastiao (Nr.4) in Aktion
Wird die Liga im Libanon so an mehr Niveau gewinnen? Der libanesische Fussballverband hat mit den 12 Vereinen der ersten Liga vereinbart, dass in der Saison 2012/2013 drei statt zwei Ausländer pro Team sein können.

In der letzten Saison hatten die Vereinen mit ihren Auslandstransfers richtig viel Glück. Man verpflichtete montenegrische, libysche, armenische und andere Nationalspieler, die mehr oder weniger zum Fortschritt der  heimischen Liga beigetragen haben. Im Libanon spielen meist Afrikaner und Brasilianer in den Vereinen. So waren zum Beispiel in dieser Saison Oliseh Diallo (Mali) und Samuel Ngo Oshina (Nigeria) in den Top 5 der endgültigen Torschützenliste der Saison 2011/2012.

Mit einem Ausländer hat ein libanesischer Verein ganz viel Glück gehabt. Sebastiao, der mit vollem Namen Sebastiao Ramos Junior heisst, spielt seit Januar 2009 für Al Ansar Beirut. Also seit gut 3 1/2 Jahren! Für libanesische Verhältnisse ist das der Hammer. Denn normalerweise bleiben die Spieler maximal eine Saison beim gleichen Verein. Auch in dieser Saison wird Ramos Al Ansar erhalten bleiben.

Auch Nejmeh hat einen prominenten in ihren Reihen. Souleymane Mamam aus Togo hat vor einigen Jahren für Manchester United gespielt. Durchsetzen konnte er sich jedoch nie. Hauptgrund war aber auch, dass er keine Arbeitspapiere für England bekam.

In dieser Saison werden uns international Meister Safa und Pokalsieger Al Ansar Beirut. Beide Teams nehmen am AFC CUP teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen