Sonntag, 30. Dezember 2012

Mahmoud El Ali wehrt sich!

Mahmoud El Ali wehrt sich gegen die Manipulationsgerüchte die ihn seit Tagen belasten. Der libanesische Nationalstürmer der angeblich Spiele der libanesischen Nationalmannschaft "verkauft" haben soll will mit der Sache nichts zu tun haben.

Der 28-jährige Stürmer sagte einem Internetportal: "Wie soll ich es gewesen sein, wenn ich doch das entscheidende Tor gegen Kuwait geschossen hab? Und wie soll ich was mit der Sache zu tun haben, wenn ich doch den Elfmeter gegen Südkorea (Abbas Atwi traf) "besorgt" hatte? Ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass ich nichts mit sowas zu tun hatte."

El Ali fuhr fort: "Das Verhältnis zwischen mir und Al Ahed ist seit langem schlechter geworden. Ich bekam ein Angebot von einem katarischen Klub.Al Ahed wurden 1.200.000 Millionen US Dollar angeboten und ich hätte viel mehr Geld als im Libanon verdient. Der Verein hat abgelehnt und ich habe es so akzeptiert wie es ist. Viele im Libanon denken ich würde ich richtig gutes Geld verdienen, ich wäre Millionär und sowas ähnliches. Das ist alles gelogen. Ich komme aus einer sehr armen Region, meine Eltern wohnen in einer politisch brisanten Ecke in Tripoli. Wäre ich Millionär dann würden sie dort niemals wohnen!"

"Jetzt habe ich ein Angebot aus Ostasien erhalten und diese Gerüchte um die Wettmanipulationen machen die Sache für einen Wechsel nicht wirklich einfacher. Ich will einfach nur Weg und Abstand gewinnen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen