Direkt zum Hauptbereich

Was tut sich gegen Ende der Saison?

Die Fussballsaison ist in Deutschland so gut wie zu Ende. Die Bundesliga hat ihren 34. Spieltag hinter sich und auch alle anderen Ligen, bis auf die zweite Bundesliga, haben ihren letzten Spieltag auch hinter sich. Nur haben wir uns die Frage gestellt was sich einige unserer libanesischen Kicker in Deutschland sich so angestellt haben.

In der Regionalliga West ist Gazi Siala (29 Spiele/1 Tor) mit der Reserve des VFL Bochums in die Oberliga abgestiegen. Da aber der Verein schon seit Winter bekanntgegeben hatte, die zweite Mannschaft nach der Saison auflösen zu wollen, spielte das Team gefühlsmäßig mehr Freundschaftsspiele als dass es Meisterschaftsspiele waren. Für Siala ein persönlicher Erfolg war es, dass er am 22. Spieltag der 2.Bundesliga gegen Karlsruhe im Kader der ersten Mannschaft stand aber nicht zum Einsatz kam. Und auch dass er die zweite Mannschaft viermal als Kapitän auf´s Feld führen durfte. Ebenfalls abgestiegen ist der Stürmer Omar El Zein (14S/2T) und sein Club KFC Uerdingen. Die Klasse gehalten, aber selbst ziemlich enttäuscht hat Philippe Paoli (12S/0T) mit der Reserve des 1.FC Köln. Dieser wird den Verein nach nur einer Saison auch wieder verlassen.

In der Regionalliga Nord stand der Lüneburger SK im Mittelfeld der Liga. Dort spielen gleich drei Libanesen. Die Brüder Ali (30S/7T) & Mazan Moslehe (6S/1T) und Ali Alawieh (31S/11T). Alawieh wird den LSK allerdings schon im Sommer in Richtung Meppen verlassen. Aus der RL Nord in die Oberliga ist Abdel Abou Khalil (28S/4T) mit Neumünster abgestiegen. Mit dem TSV Havelse spielte in der RL Nord Hilal El Helwe (32S/10T) eine super Saison. Der 20-jährige Rechtsaussen erreichte mit dem Club einen achtbaren vierten Tabellenplatz.  Auf dem 13.Tabellenplatz findet sich die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig und Mohamad Baghdadi (10S/0T). Der Aussenverteidiger bestritt noch viele Spiele in der A-Jugend, wo er noch bis zu dieser Saison noch spielen konnte.

Zu keinem einzigen Einsatz in der 3.Liga ist Daniel Zeaiter bei FSV Mainz II gekommen. Dieser wird nach der Saison den Club verlassen.

Eine enttäuschende Saison verbrachte Amin Younes beim 1.FC Kaiserslautern. Die Leihe sollte er als Chance nutzen um gestärkt nach Mönchengladbach zurückzukehren. Leider ist es anders gekommen. Es hat nur zu Kurzeinsätzen gereicht und am Ende wurde er sogar in der zweiten Mannschaft eingesetzt. In der zweiten Bundesliga kommt Younes auf 13 Einsätzen und 2 Saisontoren. Auf ihn wird am morgigen letzten Spieltag wohl nicht gesetzt. Bei Joan Oumari und FSV Frankfurt geht es morgen um alles oder nichts. Ein Sieg muss gegen Düsseldorf her oder der einmalige Nationalspieler muss den Gang in die dritte Liga antreten. Oumari kommt auf 24 Einsätze und einen Treffer in der zweiten Bundesliga.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Libanon Olympisch

Für jemanden wie wir ist die aktuell laufenden Winterolympiade eher nebensächlich und gilt wahrlich nicht als das Hobby was wir verfolgen. Trotzdem möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass aktuell -wenn auch ohne Hoffnung auf eine Medallie- drei libanesische Olympioniken in Südkorea dabei sind/waren.

Für den Libanon treten zwei Männer und eine Frau auf. Allen Behlok, Samer Tawk und Natacha Mohbat halten in vier Disziplinen die Zedernflagge hoch.

Allen Behlok hat bereits das Riesenslalom hinter sich gebracht und kam mit einer Zeit von 02:52:13 als 71. von 109 Teilnehmern ins Ziel. Am 22.02 wird dieser noch am Männerslalom teilnehmen. Behlok ist der einzige von den dreien die zweimal an den Start rangehen wird.

Samer Tawk trat im 15 Kilometer Freistil an und wurde mit einer Zeit von 47:03:04 109. von 119 Sportlern.

Natacha Mohbat trat als einzige Frau für den Libanon an. Sie startete im Frauenslalom und erreichte das Ziel mit einer Zeit von 02:12:04 als 52. von 78 Teilnehmerinnen.

Gemischte Statistiken gegen Asienmeisterschaftsgegner

Nachdem seit einigen Tagen alle wissen mit wem es unsere Mannschaft bei der Asienmeisterschaft 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu tun haben wird, haben wir uns die Statistiken gegen Gruppengegner Saudi-Arabien, Katar und Nordkorea angeschaut. Und die spricht größtenteils gegen uns. Was aber nicht heißen will, dass wir bereits jetzt ausgeschieden sind. Aber Zahlenspielereien gehörten und gehören bis heute zum Fußball dazu.

Libanon (82) vs.
Saudi-Arabien (70): In der FIFA-Weltrangliste trennen uns lediglich zwölf Ranglistenplätze, doch auch die Statistik -auch wenn sie negativ ausfällt- spricht nicht ganz gegen uns. 9x gab es das Spiel Libanon gegen Saudi-Arabien in unter offiziellen Lichtern. 2x gingen wir als Sieger vom Platz, zuletzt 2006, 3x wurde Unentschieden gespielt und gleich 4x gingen die Saudi´s als Sieger vom Platz.
18/01/1957 1:1 (H) Beirut 04/09/1961 7:1 (H) Casablanca/Marokko 27/09/1998 1:4 (H) Doha/Katar 21/05/2000 0:0 (H) Bekaa 19/12/2002 0:1 (A) Kuwait City…

Basketball-WMQ: Libanon trifft heute auf Indien

Die libanesische Basketballnationalmannschaft wird heute um 14:30 im Rahmen der Weltmeisterschaftsqualifikation auf Indien treffen. Im Hinspiel hatten unsere Jungs Indien noch mit 107-72 besiegt gehabt.

Aktuell belegt die Auswahl den zweiten Platz mit zwei Siegen (Syrien&Indien) und eine eher unerwartete Niederlage (Jordanien). In der Gruppe befinden sich vier Länder von denen es aber drei in die nächste Gruppenphase schaffen können.

Im Basketball ist es üblich dass man für eine begrenzte Zeit einen Ausländer einbürgert. Dieses Mal wird es der sudanesischstämmige Australie Ater Majok, den wir für euch als Titelbild gestellt haben, sein, der 2011 in der zweiten Runde von den Los Angeles Lakers gedraftet wurde. Der einzige Libanese der aktuell im Ausland im Kader steht ist Wael Arakji, der zu Beginn des Jahres in Peking bei der Fly Dragons spielt.

Der Kader für das heutige Spiel:

Ali Kanaan (Byblos), Elie Rustom (Champville), Elie Stephan (Louaize), Wael Arakji (Fly Dragons/CHN), A…