Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2016 angezeigt.

Ayass, ein Mann für unsere Nationalmannschaft?

Der libanesischstämmige Bulgare Samir Ayass soll laut libanesischen Medien vor einigen Monaten seinen libanesischen Pass in Bulgarien beantragt haben, um für die libanesische Nationalmannschaft aufzulaufen.  Wer ist Samir Ayass? Der heute 26-jährige ist Sohn libanesischer Eltern, die nach Bulgarien emigrierten. Der Mittelfeldspieler ist in der Hauptstadt Sofia geboren und hat auch seine ersten Schritte im professionellen Schritten beim bulgarischen Traditionsclub ZSKA Sofia gemacht.
Ayass gab in der Vergangenheit oft zu, dass sein eigentliches Ziel die bulgarische Nationalmannschaft wäre, weil er eben dort geboren wurde und sein ganzes Leben in Bulgarien verbracht hat.
Und beinahe hätte es mit seinem Traum geklappt. Zwei Einsätze für die U21 gab es immerhin. Danach aber kam eine fünfjährige Funkstille zwischen ihm und den Verband Bulgariens, so dass er sich wohl nun dazu entschloss für den Libanon aufzulaufen.
Der zentrale Mittelfeldspieler hat in der höchsten bulgarischen Liga bishe…

Libanesischer Geschäftsmann ließ seinen italienischen Club im Stich

Einige Zeit nach der Übernahme des Clubs Varese Calcio Mitte 2015 vom libanesischen Geschäftsmann Ali Zeaiter, soll dieser seinen Club, der zu dem Zeitpunkt von der zweiten in die dritte italienischen Liga abstieg im Stich gelassen haben und ihnen erst gar nicht die Lizenz für die dritte Liga beantragt haben.

Was uns ziemlich verborgen blieb ist, dass der Libanese sich schon nach sehr kurzer Zeit kein Interesse mehr an "seinem Verein" zeigte und ihn so zur Insolvenz zwang. Mit der Insolvenz zwang man auch den Verein zur Neugründung.

Dies hatte zur Folge dass der Traditionsverein aus der Lombardei nun nicht mehr in der dritten Liga spielte sondern den direkten Gang in die Viertklassigkeit antreten musste. Wäre der Verein in der dritten Liga, der Lega Pro geblieben, wäre Varese noch ein Verein mit Profistatus. So spielt man nun in der Serie D, die offizell die höchste Amateurliga ist.

Der Verein hätte normalerweise in der neunten Liga, der Terza Categoria starten müssen. Aber…

Nejmeh zu einem Turnier in die Emirate?

Nejmeh Beirut hat ein offizielles Schreiben aus den Vereinigten Arabischen Emirate erhalten. Der emiratische Club Bani Yas lädt den libanesischen Verein zu einem Vorbereitungsturnier, welches im Januar 2017 stattfinden soll.

Die Spiele würden alle im emiratischen Free TV übertragen werden. Für Nejmeh Beirut wäre dieses Turnier eine wertvolle Erfahrung, vor allem für seine Spieler, die gegen Spieler antreten würden, die auf höherem Niveau spielen, als dass es der Fall im Libanon ist.

Teilnehmer wären Gastgeber Bani Yas, Zamalek & Al Ismaily (Ägypten), Al Marreikh (Sudan) und Esperance Tunis (Tunesien). Geplant ist es, dass man im "Jeder-gegen-Jeden"-Modus den Sieger dieses Turnieres herausfinden soll.

Nationalmannschaftsrückblick 2016

Die Nationalmannschaft hat ihr sportliches Jahr bereits vor einigen Wochen beendet. Grund genug für uns die Leistungen der Jungs mal genauer anzuschauen. Eine Nicht-Teilnahme an der Weltmeisterschaft ist leider spätestens seit dem März klar. Die Jungs opferten sich bei der knappen Niederlage in Südkorea auf, gaben aber in Saida nachlässig das einen vor dem Spiel sicher geglaubten Sieg gegen Myanmar her.

Unter dem Montenegriner Miodrag Radulovic gab es in diesem Jahr 10 Länderspiele mit libanesischer Beteiligung. Davon waren 2 Pflichtspiele und der Rest bestand aus reinen FIFA-Freundschaftsspielen. Gewonnen wurde dabei lediglich ein einziges Länderspiel. Und zwar gab es Anfang September einen 2:0-Erfolg über Afghanistan in Beirut. Hinzu kommen noch 6 (!) Unentschieden und 3 Niederlagen.

Die drei Niederlagen kamen alle zu Beginn des Jahres. Und das alles nacheinander. Man musste sich im Februar in Freundschaftsspielen gegen doch spielerisch bessere Usbeken und Bahrainer mit jeweils 2:0…