Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

PSG an Mohamad dran?

Nasser Al Khelaifi, Gönner vom neureichen Klub Paris St. Germain, soll angeblich ein Auge auf unseren Abwehrmann Youssef Mohamad geworfen haben. So berichten emiratische und französische Medien.

Mohamad, der mittlerweile 32 ist, könnte also neben seiner Deutschlandkarriere noch eine weitere europäische Fussballnation kennenlernen.

Doch dafür fehlt es an der Zustimmung seines Klubs Al Ahli Dubai. Diese wollen ihren wichtigsten Verteidiger nicht einfach so hergeben.

Warum Al Khelaifi Mohamad überhaupt will ist fraglich. Paris hat in der bisherigen Saison nach 10 Spielen gerademal 5 Gegentreffer hinnehmen müssen. Möglicherweise plant man ihn als starken Backup für die bisherigen Stammspieler des Pariser Vereins.

Denn an Erfahrung dürfte es kaum mangeln. Dodo kann auf 207 Profispiele und 19 Tore vorweisen.

Al Kehalifi soll sich privat mit dem Innenverteidiger getroffen haben und sich bereits geeinigt haben. Nur für welche Summe Al Ahli ihn gehen lassen würde ist hier die Frage.

Al Mohamad wechselt nach Thailand !

Nach 3 gespielten Spieltagen nun noch ein echter Paukenschlag in der libanesische Liga. Der 24-jährige Nationalspieler Hassan Al Mohamad wechselt mit sofortiger Wirkung zum zweimaligen thailändischen Meister BEC Tero Sasana.

Al Mohamad selbst werden wohl vor allem die finanziellen Aspekte überzeugt haben.In Thailand wird er wahrscheinlich das 3, oder 4, wenn nicht das 5-fache seines Nejmeh-Gehalts beziehen. Eine stolze Summe für einen Spieler, der bisher nur in der libanesischen Liga die Fußballschuhe geschnürt hat. Außerdem ist es kein Geheimnis das in Thailand gut bezahlt wird.

Der Verein ist in Thailands Haupstadt Bangkok beheimatet und gewann bisher zweimal die thailändische Meisterschaft. Außerdem erreichte man im Jahre 2003 das Finale der AFC Champions League.

In Bangkok trifft Al Mohamad auf Arzu (131 Einsätze in der Primera Divison) und auf den ehemaligen englischen, sowie ivorischen Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson.

Hassan Al Mohamad absolvierte bisher 5 Spiele für die li…

Die Nationalmannschaft mit einem weiteren Sieg !

Am heutigen Nachmittag fand das Freundschaftsspiel gegen den Jemen statt. Die anderen Länder die an der vierten WM-Qualifikationsrunde teilnehmen, bestritten heute ihre Quali-Spiele aber da der Libanon "frei" hatte organisierte man dieses Testspiel. Gespielt wurde im Nationalstadion von Saida, ca 40km südlich von Beirut. Die Jungs von Theo Bücker präsentierten sich einer guten Verfassung und schlugen die Auswahl des Jemen mit 2-1.
Das Spiel begann absolut schlecht. Nach 3' Minuten erhielten die Jemeniten eine Ecke, diese Ecke kam halbhoch in den 16er, Abbas Hassan kam aus dem Tor gestürmt und versuchte den Ball wegzufausten. Jedoch war der Spieler des Jemens schneller am Ball und köpfte den Ball ins Tor. Ein denkbar schlechter Start.
Doch sofort nach diesem Rückschlag fing sich die Mannschaft. Man ließ Ball und Gegner laufen, der Gegner wurde in seine eigene Hälfte gedrückt und kam kaum noch raus. Die Offensive um Hassan Maatouk und Mahmoud El Ali lieferte Chancen im Mi…

ZDF-Bericht über Theo Bücker und die libanesische Nationalmannschaft

Wie schon erwähnt lief gestern in der ZDF Sportreportage ein ca. 10-minütiger Bericht über unseren deutschen Nationaltrainer Theo Bücker und über die Nationalmannschaft. Darin wurde das Land selbst auch kurz vorgestellt und unserer Meinung nach werden die Probleme gut dargestellt und das zeigt auch wieder, dass das Land einen langen Weg vor sich hat.



Hier haben wir für euch nochmal den gestrigen Bericht, viel Spaß !

Die Szenen aus den Spielen gegen den Iran und Australien können leider aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden aber diese kann man sich auch separat auf YouTube anschauen.

Von hier aus nochmal ein großes dankeschön an ZDF für den tollen Bericht !

Alle Rechte liegen bei ZDF.

Kapitän Antar hofft auf weitere Erfolge

Einige Spieler, so hat es den Anschein, sind für die großen Augenblicke geboren. Es spricht einiges dafür, dass das auch für Roda Antar, dem Mannschaftskapitän Libanons, gilt.

Der mittlerweile 32-Jährige hat mehr als einmal bewiesen, dass er den Ausschlag geben kann, und so hat Libanon immer noch eine – wenn auch geringe – Chance, sich als einer der vier Vertreter Asiens für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zu qualifizieren. In Abwesenheit Antars, der aufgrund von Visumproblemen fehlte, kassierte die Mannschaft bereits im ersten Spiel der vorherigen Qualifikationsrunde ein 0:6 gegen die Republik Korea. Nach diesem Ergebnis hatten die meistenLibanon bereits abgeschrieben.

Das sollte sich jedoch mit der Rückkehr des Stürmers von Shandong Luneng ändern. Angeführt von Antar gelang der Mannschaft eine Reihe überraschender Ergebnisse, darunter ein beeindruckender 2:1-Heimsieg gegen die Republik Korea, wodurch man erstmals die Endrunde der Qualifikation in Asien erreichte…

Adnan Haidar für die Nationalmannschaft ?!

Laut Al Jadeed soll Adnan Haidar (Stabaek IF/Norwegen) in den nächsten Tagen in Beirut verweilen. Man versucht ihn für die Nationalmannschaft zu gewinnen. Wenn alles glatt läuft, soll er am 14. November gegen Katar in der WM-Qualifkation im libanesischen Trikot auflaufen.

Adnan Haidar war unter anderem U19, sowie U16-Nationalspieler Norwegens und spielt seit dieser Saison bei Stabek IF, in der ersten norwegischen Liga. In dieser Saison hat er bisher 20 Ligaspiele, sowie 2 Euro-League-Spiele für seinen Verein absolviert. Der 23-jährige Mittelfeldspieler fühlt sich im zentralen Mittelfeld, sowie auf dem rechten Flügel am wohlsten.

Erfolge:

Norwegischer Pokalsieger mit Valerenga - 2008

Asien Cup Qualifikation 2015 - Libanon mit machbarer Aufgabe!

Die am heutigen 9. Oktober in Melbourne zelebrierte Gruppenauslosung für die Qualifikation der Fussball-Asienmeisterschaft 2015 brachte für die libanesische Nationalmannschaft keine leichte, aber dennoch eine machbare Gruppe. So wird das Team von Trainer Theo Bücker gegen Thailand, Iran und Kuwait um den Einzug spielen in die Endrunde, da diese drei Teams neben dem Libanon der Gruppe B zugelost wurden.
Die 16. Fußball-Asienmeisterschaft wird vom 4. bis zum 26. Januar 2015 in Australien ausgetragen. Der offizielle Name der Veranstaltung lautet AFC Asian Cup 2015™. Es werden sechzehn Nationalmannschaften zunächst in der Gruppenphase in vier Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander antreten. Der Gewinner der Fußball-Asienmeisterschaft 2015 wird den asiatischen Kontinent beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland vertreten. Es ist das erste Turnier dieser Konföderation, das nicht auf asiatischem Grund ausgetragen wird.




Libanon trifft auf Jemen

Der libanesische Verband hat verkündet dass es noch in diesem Monat ein Freundschaftsspiel geben wird. Der Gegner wird Jemen heissen.

Das Testspiel wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Libanon stattfinden. Die libanesische Nationalmannschaft weist eine gute Quote gegen den Jemen auf. Im einzigen Freundschaftsspiel im Jahre 2002 gewann Libanon mit 4-2 in Kuwait City.

Bücker wird sehr wahrscheinlich ohne Legionäre antreten.